mU20: Niederlage gegen Bregenz

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs ÖMS U20 waren die Jungs um Co-Kapitän Benni Gächter zu Gast bei Bregenz Handball. Die physische Unterlegenheit war auch in diesen Spiel schnell erkennbar. Mit schnellen Kombinationsspiel und einer agressiven Abwehr wollte man trotzdem dem Favoriten aus Bregenz Parole bieten. Mit einem starken Jakob Napetschnig im Tor konnten die Emser Jungs nur in der Abwehr die Vorgaben erfüllen. Mit einem 2:14 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Spielabschnitt  verbesserte sich die Angrfiffleistung deutlich. Immer wieder konnte man den Durchbruch zwischen dem Außen- und Halbverteidiger zum Torerfolg nutzen. Am Ende jedoch eine klare Niederlage mit 16:36.

Fazit des Grunddurchganges: die pysische und spielerische Unterlegenheit ist noch klar erkennbar. Gute Ansätze in der Abwehr, das 1:1 Verhalten muss noch bei einigen Spielern verbessert werden. Die Angst vor dem Körperkontakt ist oft noch zu groß. Gleiches gilt für den Angriff, Grundelemente wie Passen in der Bewegung, Erkennen der Lücken, Bewegung ohne Ball und einige Dinge mehr müssen noch deutlich verbessert werden.

Der Spaß am Handball ist zum Glück wieder zurück. Nun heißt es für die nächste Saison hart weiter arbeiten und die oben angeführten Bereich zu verbessern.