Knappe Auswärtsniederlage unserer wU16 Jungdamen!

Am Sonntag, den 9.12. spielten unsere U16 Jungdamen Auswärts gegen das Team SSV Dornbirn/Schoren. Die Abwehrleistung unserer Mädels war spitze und im Angriff spielten Sie Ihr taktisches können aus. Mit 11:12 (+1) gingen unsere Jungdamen in die Pause. Bis 10 Minuten vor Spielende hielten beide Mannschaften das Spiel offen. Doch dann konnte der SSV nochmals nachlegen und entschied das Spiel mit 26:21 für sich. Wir schauen nach vorne!

 

 

wU18 unterlag den körperlich überlegenen FN-Girls

Am Sonntag, 2. Dezember, spielten wir, die Mädels der u18 gegen die Girls des HSG Friedrichshafen-Fischbach. Unser Kader bestand aus 9 u16 Spielerinnen und einer u18 Spielerin. Die deutschen Gegnerinnen waren uns körperlich überlegen, weshalb sie mit einem Endergebnis von 40:25 verdiente zwei Punkte für sich gewinnen konnten. Trotzdem werden wir weiter kämpfen.

 

 

Damen gewinnen klar gegen HSG-FN Fischbach (38:22)

Nach 6 Wochen durften die Damen des HC Tectum Hohenems endlich wieder in der eigenen Halle vor eigenem Publikum  gegen den drittplazierten in der Tabelle HSG-FN Fischbach antreten. Gleich zu Beginn der Partie fanden die Damen sehr gut ins Spiel und konnten auf den Punkt glänzen. Die konstant disziplinierte Spielweise in der ersten Halbzeit zeigte ihre Wirkung. Im Angriff wurden Spielzüge konsequent zu Ende und sehr schöne Torchancen herausgegespielt. Nicht nur die Trefferquote war ein Erfolg, sondern auch die technischen Fehler hielten sich absolut in Grenzen. Mit einer guten Defensivleistung und schnellen Konterspielen konnte der große Vorsprung der ersten Halbzeit (+11 Tore) in der zweiten Hälfte gehalten und ein Stück weit ausgebaut werden. Fast alle Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein und zeigten Teamspirit sowie Spaß am Spiel. Auch Torfrau Bettina Beattle Thöni unterstützte das Team, trotz Fieber, mit Bravour. Somit bleiben die Damen in der Tabelle auf dem 2. Platz und dürfen sich auf das nächste Heimspiel in 2 Wochen freuen.

 

 

wU16 Girls gewinnen das Derby gegen HC Lustenau (26:10)

Am Samstag, 1.12.2018 spielte die weibliche U16 gegen den HC Lustenau. Top motiviert um 2 Punkte zu holen starteten unsere Mädels um 15:00 in das Match. Die Motivation lag aber nicht nur auf unserer Seite. Trotz manchen technischen Fehlern konnten die Emserinnen schnell den Vorsprung auf unsere Seite holen. In der Halbzeit stand es bereits 12:5 für die Emserinnen. In der zweiten Halbzeit lief es genauso gut und unser Jungdamen gewannen das Match mit einem Endergebnis von 26:10 #weiterso#

 

 

Emser wU14 Mädels bezwingen Feldkircherinnen auswärts (19:29)

Im siebten Spiel der Bezirksliga der weiblichen U14 mussten unsere Emserinnen Auswärts in Feldkirch antreten. Ländlederbys haben ihre eigenen Gesetzt. Doch unsere Mädels starteten voll motiviert in die Partie, ließen nichts anbrennen und bewiesen während der ganzen Spieldauer, wer hier als Sieger vom Platz gehen möchte. Mit viel Kampfgeist und Einsatz konnte das Derby verdient mit 29:19 gegen Feldkirch gewonnen werden. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele!

 

 

wU12 - Torarmes Duell um Platz 1 gegen Bregenz Handball

Am Samstag fand das Rückspiel gegen Bregenz Handball statt und das gesetzte Ziel war ein Sieg und kein Unentschieden wie im Heimspiel. Das Spiel begann mit gegenseitigem abtasten der Abwehr. Erst in der 5. Minute fällt das erste Tor der Partie (für uns). Bis zur 15. Minute waren beide Mannschaften gleichauf. Doch die letzten Minuten bis zur Halbzeit ließen unsere Mädels nach und so ging es beim Stand 10:5 (-5) in die Halbzeit. Trotz motivierender Worte von Seiten des Trainerteams konnte der Anschluss nicht mehr geschafft werden und Bregenz gewann das Ländlederby um Platz 1 verdient mit 16:13.
 

 

 

wU10 - Dritter Spieltag in Hard - Winner HC Hohenems!

Beim dritten Spieltag der weiblichen U10 in Hard holten unser Mädels gleich den 1. Platz! Nach gut zwei Monaten Training konnten wir wieder einige Fortschritte zeigen. Das erste Spiel gegen Lustenau wurde mit 10:4 gewonnen. Durch hervorragende Abwehrleistung besiegten wir im zweiten Spiel Bregenz Handball mit 8:1. Mit hervorragendem Spiel im letzten Game haben wir unser Klasse gezeigt und auch den Turniersieg besiegelt, obwohl sich dabei unsere beste Spielerin verletzte. Wir gewannen gegen das Team aus Dornbirn mit 5:3 - Never change a winning Team!

 

 

Heimsieg der weiblichen U16 gegen Gerhausen!

Am Samstag, 24.11.2018, spielten unsere U16 Jungdamen gegen das Team aus Gerhausen und waren top motiviert, um 2 Punkte zu holen. Doch die Angriffsleistung war in den ersten 10 Minuten zu langsam. Nach erfolgtem Time-out konzentrierten sich die Mädels und die Offensive wurde deutlich besser. Dadurch konnten die Jungdamen des HC Hohenems mit 10:5 in die zweite Halbzeit starten. Mit Fortdauer des Spieles kam unser Mädels immer besser in Fahrt, überzeugten mit einer starken Abwehrleistung und gewannen schlußendlich verdient mit 18:13 gegen Gerhausen. Weiter so Mädels!

 

 

Damen - HSG Langenau Elchingen - HC Hohenems 27:23 (13:7) - Auswärtsniederlage!

Die Mädels rund um Gyula Csuti fuhren am Samstag-nachmittag mit einem fast vollen Kader auf dem Papier nach Langenau/Elchingen zum derzeitigen Tabellenführer. Das Jahr davor, noch in der Bezirksklasse Bodensee-Donau, war Langenau/Elchingen auch schon ein Gegner unserer Damenmannschaft. Dort konnten beide Spiele der Hin-und Rückrunde deutlich gewonnen werden. Schnell wurde erkannt, dass der Gegner nicht mehr die gleiche Mannschaft vom letzten Jahr ist und so wussten die Damen, dass sie für einen Sieg noch härter kämpfen mussten als das Jahr zuvor. In den ersten 10 Minuten verlief die Partie ziemlich ausgeglichen mit teils schnellen Toren auf beiden Seiten. Die Abwehr der Gegner war aber hart und offensiv. Mit diesem Abwehrstil und einigen Unstimmigkeiten in der eigenen Abwehr gelang es unserer Damenmannschaft nicht eine Führung auszubauen und so konnte der Gegner aus der Nähe Ulm mit einer 6 Tore Führung in die Halbzeit marschieren.

Motiviert, immer noch mit der Hoffnung auf einen Sieg, startete die zweite Halbzeit. Das Glück war an diesem Abend nicht auf der Seite der Grafenstädterinnen. Mit sieben 2 Minuten Strafen, alleine nur in der zweiten Halbzeit, gelang es den Damen nicht sich weiter wie drei Tore an den Gegner heranzuarbeiten. Trotz schnellen und perfekt passenden Toren von der Spielmacherin Buket Borihan, ging die Partie am Schluss mit 27:23 an den Gegner, die in der noch jungen Saison keine Niederlage hinnehmen mussten.

Die Emserinnen nehmen Erfahrung mit aus diesem Spiel und starten motiviert in das vorletzte Spiel dieses Jahres am Samstag um 20:00 Uhr zu Hause gegen die HSG FN-Fisch.

 

 

wU18 - gegen Tabellenführer JSG RV/Weingarten knapp unterlegen - 28:30! (13:14)

Am 25.11.2018 stellte sich unsere weibliche U18 dem JSG Ravensburg/Weingarten. Die Tabellenführer konnten sich einen knappen Sieg (30:28) erkämpfen. Unsere Mädchen schlugen sich tapfer und kämpften bis zur letzten Sekunde. Leider schlichen sich am Anfang ein paar technische Fehler ein, die ihnen einige Tore kosteten. In die Halbzeit ging es mit einem Ergebnis von 14:13 für den JSG Ravensburg. Die zweite Hälfte musste dann ohne Kreisspielerin gemeistert werden, da sie sich verletzte. Trotz der vielen Rückschläge hielten sie bis ans Ende durch und stellten ihr Können während des ganzen Spieles unter Beweis. Leider reichte es schlussendlich doch nicht ganz für einen Sieg aus.

 

 

wU12 - ungefährdeter Sieg gegen SSV Dornbirn Schoren (26:15)

Die Jungemserinnen starteten toll ins Spiel und stellten in den ersten Minuten bereits klar, wer als Sieger vom Platz gehen will. Trotz des tollen Starts schwächelten die Emserinnen und so ging es mit dem Stand von 14:10 in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel konnte unsere wU12 ihre Klasse zeigen und erspielte einen +9 Vorsprung bis zur 30. Minute.
Dieser Vorsprung ließen sich Goalgetterin Rebecca Rappitsch (8 Tore) & Co nicht mehr nehmen und gewannen am Ende verdient mit 26:15. Bis dato sind unser wU12 Mädels ohne Niederlage unterwegs - weiter so!

 

 

wU14 - Vergebene Chancen & schwaches Abwehrverhalten

Diese vier Wörter beschreiben das Spiel unserer wU14 im Ländlederby gegen den HC Hard recht gut. Bis in die 13. Minute hatte unsere Abwehr die Harderinnen unter Kontrolle. Nach einem tollen Lauf der Harderinnen setzten sich diese bis zur Halbzeit auf 9 Tore ab. Ab dem Seitenwechseln und der anschließenden Kabinenansprache blieb das erhoffte Aufwachen aus und die Harderinnen warfen Tor für Tor. Somit gewannen die Harderinnen am Ende verdient mit 16:36. #kopfhoch#comebackstronger#

 

 

JgC/mU14 (BL) Knappe Niederlage gegen Alpla HC Hard 27:29 (12:17)

In der ersten Halbzeit war der Respekt vor dem Tabellenführer Alpla HC Hard zu groß. In den letzten 7 Spielen leisteten sich die Harder nur einen Ausrutscher gegen Ehingen. Die Chancen-Auswertung der Emser Jungstars war in der ersten Hälfte schlecht und in der Verteidigung schaute man den Hardern beim Tore schießen zu. Daher war der Pausenstand von 12:17 eine logische Folge.

Wie ausgewechselt kamen die Jungs um Imre BENE aus der Pause zurück, sie kämpften, spielten schneller und kamen Tor um Tor an die Harder heran. In der 40 Minuten glichen die Emser auf 23:23 aus und die letzten 10 Minuten wurden spannend. Schlußendlich setzen sich dann die Harder knapp durch und gewannen die Partie. Trotzdem bewies unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte Teamgeist und kämpfte sich zurück - weiter so!

 

 

JgD/mU12 - Revanche gegen Wangen geglückt 25:17 (8:7)

Am Freitag, 23.11.2018, trat unsere männliche U12 im Heimspiel gegen die Jungs aus Wangen an. Im Auswärtsspiel hatte man den MTG Wangen unterschätzt, die agilen und quirligen Spieler verstanden es, die Emser schwindelig zu spielen. In der ersten Halbzeit noch etwas verhalten, trennten sich die Teams mit 8:7 in die Pause.

Offensichtlich fand das Trainergespann Alex Pandit und Alex Färber die richtigen Worte. In der Abwehr wurde konsequent gearbeitet und nach vorne die Chancen verwertet. Daher gewannen die Emser Jungsters verdient und konnten sich somit für die Auswärtsniederlage revanchieren. Nächstes Heimspiel bereits am Sonntag, 25.11.2018 - 13:30 Uhr, gegen den Tabellenführer aus Hard. Wir freuen uns und hoffen, dass einige Fans die Höllenriedhalle rocken.

 

 

gJD/mU12-BL-B: Bregenz Handball vs HC Hohenems 32:15 (16:8)

Eine deutliche Niederlage, die trotzdem versöhnlich stimmt.

Die ersten zehn Minuten (6:4) des Spieles konnte unsere Mannschaft offen halten. Dann machte sich das fehlen von Niki und Tobias bemerkbar. Man wurde müde und unkonzentriert, welches einfache technische Fehler provozierte, und dadurch ermöglichte man Bregenz einfache Gegenstosstore zu erzielen. Im Abschluss zu unkonzentriert , in der Verteidigung zu lasch und Bregenz konnte Treffer um Treffer davonziehen. Die Bregenzer Spieler waren über das ganze Spiel spritziger, machte auch Spaß ihnen zuzuschauen.

Trotz alledem gab es in diesem Spiel öfters Lichtblicke, wo unsere Spieler zeigten, zu was sie eigentlich fähig sind. Gegenüber den letzten Spielen gegen TSG Leutkirch eine erfreuliche Leistungssteigerung. Aus der Mannschaft herauszuheben ist Niki Pöder, der mit gebrochenem Daumen auf die Zähne bis und uns zu Beginn des Spieles unterstützen konnte. Und was würden wir ohne Alessandro Fuchs, unseren Torhüter machen ? Er zeigte wieder und wieder unglaubliche Reaktionen und stemmte sich das ganze Spiel gegen die Bregenzer Angreifer, was für ihn sicher nicht einfach war.

 

 

Doppelte Belastung der wU12 Mädels

Nur knapp drei Stunden später hieß es erneut „Anpfiff“ gegen die wU12 aus Weingarten. Anfangs erschöpft starteten die Mädels in die Partie. Nach den ersten Minuten vielen kaum Tore, dank grandioser Abwehr auf beiden Seiten.
Nach 13 gespielten Minuten haben unsere Mädels ins Spiel gefunden und überwunden immer häufiger die Manndeckung der Gegnerinnen. Trotz vieler Tore blieb Weingarten gefährlich. Durch Unachtsamkeiten in der Defensive gelangen ihnen immer wieder Tore. Am Ende konnten sich unsere U12-Mädels den Sieg (15:12) jedoch sichern.

 

 

Herren 2 mit Totalausfall in Langenargen (20:33)

Am Samstag den 10. November bestritt die zweite Herren Mannschaft des Hc Hohenems ihr Auswärtsspiel in Langenargen. Die Voraussetzungen waren gut, die Trainer Jack Streatfield und Matthias Fenkart konnten aus einem vollen Kader schöpfen.
“Das Spiel kann nur in der Abwehr gewonnen werden“, so die Worte des Trainergespanns vor Beginn des Spiels.
In der ersten Hälfte kamen die Herren schnell in Rückstand. Durch eine schwache Abwehrleistung gelang es der jungen Mannschaft aus Langenargen nahezu jeden Angriff ein Tor zu erzielen. Egal ob aus dem Rückraum oder vom Kreis jeder Schuss landete im Tor. Der Mannschaft aus Hohenems gelang es nicht den Anschluss zu finden. 
Im Angriff hätten leichte Tore erzielt werden können, durch Tempospiel konnten oft Chance erspielt werden, es fehlte aber meist an der Trefferquote.
Es gilt nun im Training an den Schwachstellen zu arbeiten und wieder in das gewohnte Spiel zurückzufinden!

 

 

Unsere mU16 unterlag den Alterskollegen aus Langenau/Elchingen!

Leider war gegen die Alterskollegen aus Langenau/Elchingen wieder nichts zu holen. Gegen einen gut eingestellten Gegner, mit einer offensiven Deckung von Paul Napetschnig, wurde der Start komplett verschlafen. Keiner konnte im Angriff Verantwortung übernehmen und so Stand es bereits nach 15 Minuten 4:12 für Langenau/Elchingen.
Nach der Halbzeit ein etwas besseres Bild unserer Jungs. Die Vorgabe, sich nicht Abschlachten zu lassen, wurde von der Mannschaft erfüllt. Wir werden weiter hart an uns Arbeiten und per Video das Spiel analysieren.

 

 

Heimsieg unserer wU16 Mädels gegen Ailingen!

Am Sonntag, den 11.11. spielten unsere wU16 zu Hause gegen das Team aus Ailingen. Dieses mal mussten unsere Mädels alles geben, um dem Meistertitel näher zu kommen. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und es stand zur Pause Unentschieden (11:11), doch in der zweiten Halbzeit kämpften unsere Jungdamen bis zum Schluss, was zu dem verdienten Sieg (22:16) führte - Gratulation zum Sieg!

 

 

Auswärtssieg unserer Damen beim SC Vöhringen durch starke Deckungsleistung (22:16)!

Nach einer zweiwöchigen Spielpause stand am vergangenen Samstag das Spiel gegen den SC Vöhringen, für die Damen des HC Hohenems, an. Top motiviert starteten die Mädels ins Spiel. Jedoch wurde gleich klar, dass der Gegner die zwei Punkte nicht so leicht hergeben wird.  Die ersten Minuten waren von technischen Fehlern im Angriff geprägt, konnten aber mit einer starken Deckungsleistung wieder ausgemerzt werden. Wie sich zeigen sollte war das im ganzen restlichen Spielverlauf der Fall. Bei einem Stand von 3:4, nach zwanzig Spielminuten, nahm Trainer Gyula Csuti erstmals ein Time out und das mit Erflog. In den folgenden Minuten bis zur Halbzeit konnten die Emserinnen einen sechs Tore Vorsprung herausspielen.  3:9 lautete somit der Halbzeitstand. 

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Die Deckung agierte weiterhin konsequent und ermöglichte dem Gegner kaum einfache Tormöglichkeiten. Schnelle Beinarbeit und eine gute Absprache waren hier das Mittel zum Erfolg. Auch die Chancenauswertung war in der zweiten Hälfte deutlich besser, vor allem Katja Amann konnte immer wieder ihre Gegenspielerin im eins gegen eins übertrumpfen und somit wichtige Tore zum Ausbau der Führung beisteuern.  Der herausgespielte Vorsprung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben.  Bis zur letzten Spielminute wurde in der Deckung gekämpft. Bei einem Stand von 16:22 ertönte der Schlusspfiff und die Emserinnen konnten sich über weitere zwei Punkte freuen.

 

 

wU14: Start verschlafen jedoch verdient gesiegt (28:18)!

Eine schlafende Verteidigung ermöglichte es den Lustenauer Mädels zu Beginn mitzuhalten. Doch es dauerte nicht lange bis unsere U14-Mädels im Spiel angekommen waren und in gewohnter Manier verteidigten sowie vorne die Tore erzielten. Das Spiel endete verdient 28:18 - Wir sind die Emser-Jungdamen!

 

 

mU14 - Ausgerutscht in Friedrichshafen-Fischbach (21:33)

Voll motiviert fuhren unsere Jungs der mU14/mJC nach Friedrichshafen-Fischbach. Doch beim Aufwärmen konnte man schon erahnen, dass es nicht unser Tag werden wird. Unser Burschen rutschten auf der Platte herum, der Ball war glitschig und das Harzverbot wirkte sich mental in den Köpfen der Spieler aus. Nach 10 min stand es schon 1:7, unsere sonst schnellen Emser Jungs spielten in Slow Motion Modus. Bis auf kurze Lichtblicke gelang es an diesem Tag nicht, an die alte Form anzuknüpfen und so unterlag man verdient mit 21:33 einer kompakten Fischbacher Mannschaft. Nun gilt es die „Starallüren“ abzulegen, den Blick nach vorne zu richten und wieder als Team zu agieren.

 

 

Auswärtsderbysieg der wU12 - trotz Trainingspause

Trotz einwöchiger Trainingspause gelang unseren U12 Mädels in der Vorarlbergliga der Derbysieg gegen den HC Lustenau. Das Spiel startete mit gemütlichem Tempo und den Jungdamen waren noch die Ferien anzumerken. Doch mit fortschreitender Zeit spielten unsere Girls immer schneller und gewannen trotz roter Karte für Emilia Brändle (3x 2-Minuten) verdient mit 17:28.

 

 

Niederlage der wU16 Mädels gegen SSV Schoren

Am Samstag, den 27. 10. spielten unsere U16 Jungdamen gegen das Team des SSV Dornbirn-Schoren. Leider konnten die Mädels die Fehler sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nicht vermeiden und verloren das Spiel in Folge mit 19:26. Nun gilt es, sich im Training zu steigern und zur alten Form zurück zu kehren. Der Blick ist nach vorne gerichtet.

 

 

U8 Youngsters auf Erfolgskurs beim Spieltag in Lustenau!

Es war eine grandiose Vorstellung, die die gemischte U8 in den Disziplinen Mattenhandball, Aufsetzerball und Burgball darbot.
Mit unermüdlichem Kampfgeist sowie starkem Siegeswillen erspielten sich die zwei Teams jeweils den ersten und den zweiten Rang von gesamt sieben beziehungsweise acht teilnehmenden Mannschaften. Die Freude war groß und schön zu sehen ist, dass die Trainings Früchte tragen. Das Motto „Immer am Ball bleiben“ hat sich bewährt!

 

 

Erste Niederlage unserer Damen in Ludwigsfeld

Am vergangen Sonntag mussten die Damen des HC Hohenems, in einem Auswärtsspiel gegen den TSF Ludwigsfeld antreten. Direkt nach Anpfiff wurde klar, dass dies keine einfach Partie werden würde. Technische Fehler und Ungenauigkeiten im Abschluss waren der Grund, dass die Emserinnen nicht wie erwartet davon ziehen konnten. Oftmals blieben schön herausgespielte Chancen leider unbelohnt und wurde von dem Gegner im Gegenzug eiskalt verwertet. Mit einem Rückstand von einem Tor (12:11) ging es dann in die Kabine. Leider konnten die Vorgaben von Trainer Gyula Csuti auch in der zweiten Halbzeit nicht umgesetzt werden. Das sonst so schnelle Spiel der Emser Damen funktionierte nur teilweise, denn zu oft schlichen sich Passfehler ein. Auch die 7-Meter Quote der Heimmannschaft war an diesem Tag einfach besser, als die der Hohenemserinnen. Durch die heimischen Fans gepusht, konnten die Gegner in den letzten zehn Minuten mit 25:21 davonziehen.  Der HC Hohenems kämpfte bis zum Schluss. Trotzdem musste man sich, am Ende, mit 28:25 geschlagen geben.

 

 

Ernüchternde Niederlage der mU12-1 in Wangen - Glücklicher Sieg der mU12-2 in Vogt!

Nach den zuletzt erfolgreichen Spielen gegen Bregenz und Lustenau gingen unsere Jungs der mU12 wohl zu locker ins Auswärtsspiel gegen Wangen. Die Gegner wurden unterschätzt und schon das Aufwärmen ließ den notwendigen Ernst vermissen. Es kam, wie es kommen musste: Schon nach wenigen Minuten führten die flinken und wendigen Gegner mit mehreren Toren Vorsprung und gaben die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab. Unsere Spieler fanden das ganze Spiel hindurch keinen richtigen Rhythmus. Dies äußerte sich auch in der Verteidigung, die zu zahlreichen Verzweiflungsfouls mit anschl 7-Meter für die Gegner führte (10 7-Meter, davon 7 erfolgreich). So mussten wir uns schlussendlich mit 21:32 geschlagen geben. Wir hoffen, die Jungs haben ihre Lehre daraus gezogen und können beim nächsten Spiel am 3.11. in der Herrenriedhalle, welches auch gleich das Rückspiel gegen Wangen ist, mit mehr Motivation und Heimvorteil ihr wahres Können zeigen und sich revanchieren. Unsere Youngsters der mU12-2 traten in Vogt an. Auch hier war die Leistung nicht berauschend, man konnte jedoch einen glücklichen Sieg mit nach Hause nehmen (15:14). Die Teams und die Trainer werden gefordert sein, das Spiel wesentlich zu verbessern. Auf gehts Emser!

 

 

Beim Tabellenführer in Wangen gabs nichts zu holen (mU16)

Am Samstag mussten wir zum nahegelegen Tabellenführer MTG Wangen. In den ersten 10 Minuten konnten wir mit den Gastgebern gut mit- und die Partie offenhalten. Danach schlichen sich allerdings einige technische Fehler sowie Abstimmungsprobleme in der Abwehr ein. Walter Amann (Ersatz-Coach für Gernot) gelang es, uns in der Halbzeitpause nochmals zu motivieren und so konnten wir in der zweiten Halbzeit mit den Alterskollegen aus Wangen einigermaßen mithalten, allerdings war der Rückstand aus der ersten Halbzeit nicht mehr aufzuholen. Wir schauen nach vorne - für das nächste Spiel in eigener Halle, am 3.11 um 18:10 gegen die JSG Deizisau-Denkendorf, sind wir schon voll motiviert um die ersten Punkte einzufahren. Ein Danke an unseren Ersatz-Coach Walter Amann!

 

 

Herren2 - Aufholjagt in Kluftern blieb unbelohnt

Die zweite Mannschaft des Hc Hohenems kassierte nach dem dritten Match die zweite Niederlage. Auswärts beim Fc Kluftern konnten leider keine Punkte ergattert werden. Nach einem schweren Start in die Partie mit einem 4 Tore Rückstand konnten die Emser bis zur zweiten Halbzeit auf drei Tore aufholen. Im Laufe der zweiten Hälfte und mehreren fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen beiderseits, konnte zum Unentschieden ausgeglichen werden. Leider musste Fabian Kick nach seiner dritten zwei Minuten Strafe den Platz endgültig verlassen. Trotz intensiver Aufholjagd und großem Kampfgeist mussten sich die Emser schlussendlich mit 25:22 geschlagen geben. 
Trotz allem hätte das Spiel gewonnen werden können, die zweite Mannschaft war im Endeffekt zu inkonsequent, kann aber dennoch auf dieser Leistung für das nächste Spiel in 3 Wochen aufbauen.

 

 

Umkämpftes Spiel der wU14 gegen Argental!

Gleich zu Beginn ging Argental in Führung. Nach nur 11 Minuten führte Argental 6:3. Durch die fehlende Absprache in der Abwehr gelangen Argental immer wieder einfache Tore und hielten unsere Mädels weiter mit 3 Toren auf Abstand. 
Nach der Halbzeit und einer Ansage in der Kabine kamen unsere wU14-Mädels mit neuer Motivation zurück aufs Feld und zeigten den Gegnerinnen aus Argental, dass man sich nicht so leicht gschlagen gibt. In der 30. Spielminute ging Hohenems erstmals in Führung. Von da an klappte die Absprache in der Verteidigung und vorne fielen die Tore. Somit konnte das Spiel noch mit 18:21 gewonnen werden.
#4Spiele4Siege#Tabellenführer

 

 

mU14 - Mit starker zweiter Halbzeit in Ehingen gesiegt! (17:22)

Die längste Reise (verkehrsbedingt - 2:15 h) führte unser mU14 Team ins deutsche Ehingen. Nach durchwachsener Halbzeit, welche nicht mit voller Power gespielt wurde, verabschiedete sich man mit 10:12 (-2) in die Kabine. Nach slow motion Modus fand das Team endlich in ihre alte Form und überzeugte mit schnellem Spiel und einer guten Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit, welche schließlich zum verdienten Sieg über TSG Ehingen führte (17:22). Trainer Imre Bene hat mit dem Team noch einige Arbeit vor sich, damit von Beginn weg eine konstante Leistung geliefert wird.

 

 

Ohne Defense war nichts zu holen für unsere wU16 Mädels

Am Samstag, den 20.10., bestritten unsere wU16 Girls ein Auswärtsspiel gegen Argental. Nach einer intensiven ersten Halbzeit, in welcher unsere Mädels eine schwache Abwehr zeigten und mit 2 Toren Rückstand in die Kabine gingen (10:12), kamen sie mit einem umso stärkeren Kampfgeist in die zweite Hälfte zurück. Leider fanden die Argentaler Mädchen immer noch Abschlussmöglichkeiten gegen die schwache Abwehr unseres weiblichen Nachwuchses und so mussten wir eine Niederlage mit dem Endstand von 27:31 mit nach Hause nehmen. Im Fokus der kommenden Trainings wird wohl die Abwehrleistung liegen, dann klappt es mit dem Siegen wieder.

 

 

wU10 Spieltag in Dornbirn - 2. Platz unserer Jungdamen!

Nach dem ersten Turnier in Lustenau, wo wir den 5. Platz belegten, spielten wir am Samstag (20.10.) in Dornbirn. Gleich im ersten Match haben wir der Bregenzer Mannschaft gezeigt, dass wir sehr gut trainiert haben und konnten sie mit 6: 5 schlagen. In der zweiten Runde folgte ein gutes Spiel gen BW Feldkirch, schlußendlich sind wir für den Sieg jedoch zu wenig gelaufen (5:7). Ein weiterer guter Gegner war SSV Schoren, dem wir ein 3:3 abringen konnten. Im letzten Spiel besiegten wir das Team des HC Lustenau mit 4:3, somit konnten wir den 2. Platz an diesem Turniertag für den HC Hohenems mit Nachhause bringen.

 

 

Umkämpfter Heimsieg unserer weiblichen U16 Mannschaft (23:21)

Am vergangenen Samstag, den 13.10 spielte die wU16 zu Hause gegen die wohlbekannten Mädels aus Bad Saulgau. Die zwei Tore-Führung zur Halbzeit (15:13) konnten die Emserinnen bis zum Ende halten. Das Spiel der Mannschaft hat jedoch gezeigt, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt.

 

 

mU12-VL-HC Hohenems - HC Lustenau (27:16)

Mit Lustenau stand uns ein unbekannter Gegner gegenüber. Lustenau erzielte den ersten Treffer, aber aus einer guten Deckung heraus konnten wir auf 6:1 stellen. Wir hatten jederzeit den Gegner im Griff und wenn ein Lustenauer Spieler frei zum Wurf kam, war da noch unser Fels in der Brandung, aka Alessandro Fuchs. Einzig zu Bemängeln war der Angriff, da gibt es noch Einiges zu tun. Alles in allem eine sehr solide Leistung.

 

 

Doppelwochenende der Emser Damen mit Licht und Schatten

Letztes Wochenende standen gleich zwei Spiele für die Damen des HC Hohenems auf dem Programm. Am Samstag konnten sie im Heimspiel in der Liga gegen die SG Ulm-Wiblingen einen ungefährdeten 30:21 (11:11) Sieg einfahren. In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften noch auf Augenhöhe, viele technische Fehler der Emserinnen und eine fahrlässige Verteidigung im Zentrum liessen zu viele Tore der Gäste als Ulm zu. In der zweiten Halbzeit legten die Mädels von Gyula Csuti dann einen Zahn zu und konnten mit Schnelligkeit und besserer Chancenauswertung dann relativ deutlich das Spiel für sich entscheiden. Alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen und die Breite des noch jungen Kaders zahlte sich am Ende auch mit der besseren Kondition gegenüber den Gästen aus. 

Am Sonntag mussten sich die Damen aus Hohenems dann der übermächtigen Bundesliga-Mannschaft aus Wiener Neustadt in der ersten Runde des ÖHB-Cups mit 18:45 (10:25) geschlagen geben. Die körperliche und auch spielerische Überlegenheit war schon nach wenigen Minuten zu spüren und spiegelte sich dann auch im Ergebnis wieder, als es bereits nach 10 Spielminuten 1:11 für Wr. Neustadt stand. Die heimische Abwehr war eindeutig zu klein, um gegen die grossgewachsenen Aufbauspielerinnen dagegen zu halten und auch die offensive 3-2-1 Abwehr der Gäste zeigte den Emserinnen deutlich ihre Schwächen auf. Jeder technische Fehler wurde sofort mit schnellen Gegenstössen bestraft. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Hohenemser Damen ein paar Mal ihr Können unter Beweis stellen und den Abstand etwas verringern. Leider liessen sich die Emserinnen durch die aggressive aber stets faire Abwehr immer wieder verunsichern, worauf viele technische Fehler und schwierige Pässe folgten. Insgesamt auch keine gute Leistung der Emserinnen, mit der vielleicht auch eine etwas niedrigere Niederlage möglich gewesen wäre. Nichts desto trotz wechselte Trainer Csuti kräftig durch und auch alle jungen Spielerinnen kamen zum Einsatz. Am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Mannschaft aus Wr. Neustadt.

Für die Mädels aus Ems geht es am Sonntag um 15:00 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei der TSF Ludwigsfeld in der Liga weiter, wo sie ihren Vorsprung weiter ausbauen und den ersten Tabellenrang verteidigen möchten.

 

 

Männliche U10 startet mit Spieltag in die Saison!

Vergangen Samstag war der erste Spieltag der männlichen U10 in Dornbirn. Der erste Gegner der Hohenemser war der gefürchtete HC Hard. Doch durch die Motivation der zuschauenden Eltern und den klaren Anweisungen des Trainers waren die Jungs gut eingestellt. Wir konnten die Harder mit unserem schnellen Spielstil sichtlich überraschen und das erste Spiel mit 16:9 für uns entscheiden. Im zweiten Spiel gegen Bregenz Handball 2 legten wir den Fokus hauptsächlich auf unsere Abwehr und konnten unsere Leistung auch in diesem Spiel noch steigern. Das Spiel endete mit 17:4 für Hohenems.

Im Spiel um den ersten Platz mussten wir uns dann leider gegen Bregenz Handball 1 mit 8:15 geschlagen geben. Trotzdem haben alle Spieler an diesem Spieltag eine tolle Leistung gezeigt!

 

 

+wU12+wU14+++ZWEI SPIELE - ZWEI SIEGE+++

Am Samstag spielten unsere U12 Mädels gegen den HC Hard. Ein fulminanter Start gelang und nach 5 Minuten konnten die Jungemserinnen 6 Tore für sich verbuchen (0 Gegentore). Über die ganzen 40 Minuten ließ man nichts anbrennen und gewann verdient mit 29:10.
Am darauffolgenden Tag spielte unsere wU14 gegen TSG Ailingen. Das Spiel blieb immer ausgewogen und es gelang keiner Mannschaft sich abzusetzen. Bis zur 36. Minute. Beim Stand von 17:14 traten die Emserinnen nochmal kräftig aufs Gas und gaben den 3 Tore Vorsprung bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand. 
Am Ende gewann unsere wU14 verdient mit 23:19.

 

 

Emser Damen bisher ungeschlagen!

Auch das dritte Spiel in der noch jungen Bezirksliga-Saison konnten die Aufsteiger-Damen des HC Hohenems auswärts gegen SC Lehr 2 knapp mit 18:19 (10:8) für sich entscheiden. Die Emserinnen erwartete ein schwieriges Spiel, nicht nur aufgrund des erneuten Harzverbotes. Die Spielerinnen des SC Lehr 2 hätten nicht nur körperlich aufgrund ihrer Größe und Athletik alle Voraussetzungen, solche Spiele zu gewinnen. Dies reichte letzten Samstag aber nicht gegen die schnelle und cleverere Spielweise der Emserinnen. Nach 17 Minuten stand es zwar 6:1 für den SC Lehr, bevor die Gäste endlich aufwachten und bis zur Halbzeit auf 10:8 verkürzen konnten. In der ersten Halbzeit fanden noch zu viele Würfe aus zweiter Reihe der großgewachsenen Spielerinnen den Weg ins Tor, ansonsten stand die Abwehr aber bereits sehr kompakt und hielt dagegen. Im Angriff wurden schöne Kombinationen gespielt, die leider an diesem Tag über die Flügelpositionen keinen erfolgreichen Abschluss fanden. Doch die Hohenemserinnen kamen heran und das Momentum lag zu Beginn der zweiten Hälfte auf ihrer Seite. Kurz nach der Pause fiel das Unentschieden und ab diesem Zeitpunkt merkte man den Hausherrinnen die Verunsicherung an, sie schlossen zu früh ab und die Gäste nutzen die Gunst der Stunde mit schnellen Kontertoren und spielten die Angriffe immer wieder mit Einläufen und zwei Kreisspielerinnen bis zum 7m-Pfiff, die Mersiha Durdzic alle erfolgreich verwertete, zu Ende. Buket Borihan setzte ihre Nebenleute auf den Halbpositionen, wie Leistungsträgerin Leila Juhos, gut in Szene und auch Bettina Thöni im Tor konnte mit zahlreichen Paraden und gehaltenen 7m-Würfen überzeugen. Ein knapper, aber schlussendlich verdienter Sieg der abgezockteren Emser-Mannschaft an diesem Tag.

Dieses Wochenende wartet auf die Mädels von Gyula Csuti ein Doppelwochenende mit zwei Spielen zuhause. Samstag geht es in der Liga um 18:10 gegen die SG Ulm-Wiblingen und am Sonntag steht dann das ÖHB-Cupspiel gegen die Bundesligamannschaft aus Wiener Neustadt um 15:00 Uhr auf dem Programm.

 

 

Kein Harz, kein Sauerstoff, aber trotzdem nicht unzufrieden - s2 spielt wieder!

Beim ersten Spiel der Saison 2018/19 gegen die 2. Garde des TSG 1847 Leutkirch musste das Herren 2 auf einige Routiniers verzichten, diese konnten aber durch einen breiten Kader mit vielen Jungen Spieler ausgeglichen werden. Nach einer kurzen Vorbereitung galt es vor allem für die junge Mannschaft den gemeinsamen Spielfluss zu finden. Auf Grund des Harzverbots wurde von beiden Mannschaften in der Defensive auf eine kompakte und zentral dichte 6:0 gesetzt. Da dies auf beiden Seiten sehr gut funktionierte blieben Tore in der ersten Hälfte Mangelware. Auf der Leutkircher Seite war die Torverwertung etwas besser und so stand es zur Hälfte nur 9:6 für den Gastgeber. In der zweiten Hälfte wurde das Spielgerät dann ausgetauscht um so die Trefferquote zu erhöhen. Am Anfang blieb das Spiel auch noch weiter ausgeglichen, aber in der letzten Viertelstunde, ging dann den Emsern etwas die Luft aus, was die Heimmannschaft gut ausnutzte und somit zum Schluss noch einen klaren und verdienten 25:14 herausspielte. Unter Berücksichtigung der besonderen Umstände können die Emser auch einiges positives von der Partie mitnehmen. Trotz einer direkten roten Karte während der zweiten Spielminute kann man sagen, dass das Match auf beiden Seiten insgesamt fair geführt wurde. Bereits am Samstag steht das nächste Spiel der Hohenemser Zweiten an und diesmal zuhause, mit Harz und einem vollen Kader! 

 

 

Teamleistung der mU14 wurde belohnt!

Im vierten Spiel der jungen Saison mJC-BL wurde endlich die Leistung unserer mU14 belohnt. Trainer Imre Bene stellte die Mannschaft gut gegen JSG Bodensee ein. Mit einer konsequenten Defense und einer kompakten Mannschaftsleistung konnte die ersten Punkte eingefahren werden (30:27). Die Fans wurden teilweise mit tollem Handball belohnt, wir freuen uns auf das nächsten Spiele!

 

 

Umkämpfter Heimsieg unserer wU14!

Gegen eine körperliche überlegene Mannschaft aus Friedrichshafen konnten sich unsere wU14 Girls zuhause mit 19:18 durchsetzen. Das Spiel verlief stehts auf Augenhöhe, keine der Mannschaften konnte sich übermässig absetzen. 
Durch tolle Paraden von unserer Torfrau Franziska Scheier gelang am Ende noch der Sieg. Das Trainerteam Dogi & Tobi sind sehr stolz!

 

 

gJD HC Hohenems-HC Hard - Mit vollen Hosen ist nichts zu holen 16:32 (5:18)

Als unsere Spieler die Harder Halle betraten und die großgewachsenen Gegner sahen, fiel ihnen gleich das Herz in die Hose.
Hard verteidigte aggressiv aber jederzeit fair und brachte unsere Spieler aus dem Konzept. In der Verteidigung nicht existent, konnten die Harder ohne Berührung frei an den Kreis kommen.
Im Angriff wurde der Körperkontakt gescheut und ermöglichte den Hardern etliche Gegenstosstore. Somit stand es zur Pause 18:5
Die Ansage des Trainers den Hardern die eigene Medizin schmecken zu lassen, fand Gehör. Es wurde aggressiv Verteidigt und im Angriff wurde konsequent an den Kreis gespielt. Siehe da die zweite
Halbzeit ging 14:11 aus.

Es liegt noch viel Arbeit vor uns

 

 

Nach katastrophaler Anreise musste die mU16 Lehrgeld in Esslingen bezahlen!

Nach einer katastrophalen Anreise (statt 2:15h, 4 h) mussten die Jungs der männlichen U16 nach nur zehnminütiger Aufwärmzeit gegen das Team aus Esslingen antreten. Nach einem überraschend sehr guten Start der Hohenemser (3:0 nach 3 Minuten) wurde das Spiel immer fehleranfälliger. Bald geriet man ins Hintertreffen und der Abschluss im Angriff wurde oft viel zu schnell gesucht. Das Team aus Esslingen nützte dies mit einfachen Kontertoren. Einzig mit einer guten Abwehr und einem starken Jakob Napetschnig im Tor, konnte ein höherer Pausenrückstand (8:11) vermieden werden.
Nach der Pause leider das gleiche Bild. Die Vorgabe von Trainer Gernot Watzl, mehr als Team zu agieren und bessere Chance zu kreieren konnte nicht umgesetzten werden. Durch zu viele technische Fehler im Angriff, musste man schlussendlich mit einer 25:16 Niederlage die Heimreise antreten.

 

 

Erster +10 Tore Heimsieg für die Emser-Damen! (28:18)

Obwohl unsere Damen sehr souverän in die erste Halbzeit starteten und sich mit +4 Toren absetzen konnten, war das Spiel wieder einmal von einer durchwachsenen Leistung der Emserinnen geprägt. Sodass sich die Damenmannschaft vom TSG Ailingen bis zum Ausgleich wieder heran kämpfen konnten. In die 2. Hälfte mussten die Emserinnen sogar wieder mit einem Tor Rückstand starten. Nichts desto trotz konnten sich unsere Damen dank hohem Tempo und besserer Abwehr doch noch mit +10 Toren behaupten. In der zweiten Runde der Bezirksliga nehmen unsere Emser Ladys (als Aufsteiger) den 1. Platz ein.

 

 

wU12 - Derbysieger in Lustenau

Unsere Jungdamen (U12) setzen im zweiten Spiel der weiblichen JD der HVW Bezirksliga ein Ausrufezeichen. Sie gewinnen auswärts das Derby gegen Lustenau klar mit 13:28 und nehmen nach zwei Runden den ersten Tabellenplatz ein - Weiter so!!!

 

 

Unsere Damen starten auswärts mit ZUMBA Rythmus erfolgreich in die Handball-Bezirksligasaison!

Motiviert und voller Temperament starteten die Emser Damen bereits letztes Wochenende in die neue Saison. Die beim Zumba erlernten koordinatorischen Fähigkeiten erwiesen sich als sehr hilfreich. Mit viel Rhythmus im Blut war das erste Spiel gegen Lonsee-Amstetten vom stetigen Taktwechsel geprägt. Nichtsdestotrotz gelang auch ohne Pick fast jeder Trick. Ein Siegestänzchen hier und After Game Bierchen da, starteten die Ladies mit Bravour in die Saison und gewannen mit 19:21 - HURRA!

Morgen geht es um 18:10 Uhr in die zweite Runde - Gegner TSG Ailingen - schaut vorbei in der Herrenriedhalle!

 

 

Die gemischte D-Jugend in Weingarten

gD-Jugend - 24.09.2018

Erst Pfui, dann Hui
     
Wir traten um 8h15 die Anreise nach Weingarten an. Mit dabei vier Rookies (Kilian, Adrian, Luca u. Max), die ihr erstes Meisterschaftsspiel überhaupt bestritten. Gelinde gesagt wurde der Start verschlafen und nach fünf Minuten stand es 5:1 für Weingarten. Unsere Spieler hatten anscheinend Valium zum Frühstück und waren in der Anfangszeit bessere Statisten, während die agilen und schnellen Spieler von Weingarten sie schwindelig spielten. So kam es wie es kommen mußte - zur Halbzeit stand es 18:3 für Weingarten. Mit viel Frust und verlorener Motivation ging es in die Kabine.
Zum Glück konnten wir unsere Jungs mit unserer Ansprache erreichen und sie kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Plötzlich standen sich zwei gleichwertige Gegner gegenüber. Es wurde endlich verteidigt und im Angriff wurden die Übungen aus dem Training in der Kleingruppe umgesetzt, und am Ende wurde das ganze für die zahlreich angereisten Fans, Trainer und Jugendlicher noch ein versöhnlicher Sonntagvormittag.
       
Besonders hervorzuheben sind die Carrasco Brüder. Riccardo hatte als Torhüter eine sehr undankbare Aufgabe, aber verhinderte mit seinen schönen Paraden eine noch höhere Niederlage. Romeo konnte die gegnerische Verteidigung öfters austricksen und erzielte 5 Tore. Außerdem konnten mit Adrian und Luca, zwei Rookies in ihrem ersten Spiel ein Tor erzielen.
       
Es spielten:  Ricardo, Romeo, Leandro, Kilian, Adrian, Luca, Max, Pascal, Tobi

 

 

Gelungener Saisonstart unserer wU12 in Wangen!

u12 - 23.09.2018

In einem Spiel, welches von Emotionen auf beiden Seiten geprägt war, ließen sich unsere Mädels nicht beirren und spielten souverän um den Sieg. Trotz teils unschöner Foulsgelang es uns immer wieder die Verteidigung der Wangener zu durchbrechen. Dies war auch ein großer Verdienst unserer Topscorerin (12 Tore) Emilia Brändle. 
Für einige Spielerinnen war es das erste Mal, dass sie eine Raumdeckung gespielt haben. Nichtsdestotrotz meisterten sie diese Hürde mit Bravour und gewannen verdient mit 14:24.

 

 

Niederlage der mu16 in Lauterstein

mu16 - 23.09.2018

Am Samstag hatte die mu16 ihr erstes Auswärtsspiel in der Würtemmbergliga in Lauterstein. Nach der langen drei stündigen Anreise gemeinsam mit der Herrenmannschaft nach Lauterstein konnte leider in keiner Phase des Spiels an die Leistung vom ersten Heimspiel angeknüpft werden. Die Lautersteiner waren athletisch, konditionell und technisch besser und zeigten zudem noch mehr Herz. 
Das Spiel wurde mit 38:20 verloren. Jetzt gilt es in den nächsten Wochen hart zu arbeiten und die Defizite eines nach dem anderen zu verbessern.

 

 

Starker Saisonauftakt unserer Jungdamen (wU14) in Wangen!

wu14 - 23.09.2018

Am Samstag, 22.09.2018, begann die Saison für unsere wU14 in Wangen. Bereits ab der dritten Minute gingen die Mädels in Führung und gaben diese bis zum Schluß nicht mehr aus der Hand. Kurzzeitig holte Wangen 2 in der zweiten Halbzeit bis auf ein Tor auf. Die Antwort war ein 4:0 Lauf und unsere wU14 setzte sich 
wieder mit +5 Toren ab. Die restliche Spielzeit ließen unsere Emser Girls MTG Wangen 2 nicht näher als 4 Tore heran und gewannen verdient mit 16:21. Das Trainer-Team, Dogi und Tobias, freuen sich auf die nächsten Meisterschaftsspiele mit unseren Emser Jungdamen! Spieltermine unter www.hchohenems.at

 

 

Niederlage der männlichen Jugend C (mU14) in Wangen

mC - 23.09.2018

Trotz kämpferischem Einsatz mussten sich die männliche Jugend C in der Bezirksliga beim Auswärtsspiel in Wangen mit 35:27 geschlagen geben. Obwohl gerade die Abwehr der Emser phasenweise ein gutes und aggressives Spiel zeigte fehlte es eindeutig an der Konstanz. Eine zu hohe Anzahl an technischen Fehlern führte dazu, dass die Gegner aus Wangen immer wieder erfolgreich zum Abschluss kommen konnten. Die Emser Burschen um Trainer Imre Bene liefen sich vermehrt an der gut disponierten 6:0 Abwehr der Gastgeber fest und verpassten die Chance die ersten Punkte in dieser Saison einzufahren. Auch 16 Treffer von Topscorer Luca Pöschl reichten nicht aus bis zum Schluss mithalten zu können und so musste man als Verlierer die Heimreise antreten. Bereits am nächsten Samstag kommt es in Hohenems zum NieDerby gegen Feldkirch und man kann begründet hoffen, dass dann der erste Sieg fällig wird.

 

 

Emser mU16 spielt in der Württemberg-Liga!

mB-Jugend - 16.09.2018

Am Sonntag startete die mu16 als erste Emser Jugendmannschaft überhaupt in die Württemberliga. Die Spannung war groß, man kannte weder die Liga noch den Gegner. Die Jungs waren bis in die Haarspitzen motiviert und konnten in der ersten Halbzeit gut mit den körperlich überlegenen Gegner von JANO Fildern mithalten. So ging man mit einem 11:14 in die Pause. Aufgrund mehrerer Ausfälle im Emser Kader ging aber leider in der zweiten Hälfte die Kraft aus und so wurde das Spiel am Schluss leider mit 32:20 verloren. Das Ergebnis spiegelt aber nicht die Leistung der Jungs wieder, die von Anfang bis Ende alles gegeben und durchaus gezeigt haben dass sie in diese Liga gehören. Die mu16 ist in der neuen Liga angekommen und in kann in den nächsten Spielen hoffentlich auf einen breiteren Kader zurückgreifen, um die ersten Punkte nach Hohenems zu holen.

 

 

Holpriger Heimsieg gegen Bregenz bei Saisonstart

wB-Jugend - 16.09.2018

Vergangenen Sonntag durften unsere U16-Mädls ihr erstes Spiel der Saison in der Bezirksliga gegen Bregenz Handball bestreiten. Nach der Sommerpause und guter Vorbereitung waren unsere Mädel motiviert und hatten richtig Lust auf Handball. Durch fehlende Konzentration in der Abwehr geriet man zur Halbzeitpause mit zwei Toren (12:14) in Rückstand. Nach der Pausenansage durch das TrainerTeam wurden die Mädels wach gerüttelt, konnten sich in Abwehr und Angriff verbessern, dadurch wurde das Spiel mit 24:20 gewonnen. In der dreiwöchigen Spielpause werden die Schwachstellen trainiert, um die nächsten Spiele in Wangen (06.10) und in Feldkirch (07.10.) von Anfang an zu beherrschen.

Die ersten Punkte sind eingefahren, mit entsprechendem Willen und Lust zum Handball ist man dem Ziel MEISTER zu werden wieder näher. Einige Arbeit liegt noch vor uns, mit dem Talent der Mannschaft ist es kein unerreichbares Ziel. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung bei den nächsten Spielen!

 

 

Fulminanter Start unserer mU12 Handballjugend in Bregenz:

mu13 - 15.09.2018

Am 15.09.2018 begann die Saison unserer Junghandballer der mU12 in Bregenz. Dabei traf man gleich auf die Mannschaft Bregenz 2 in der HVW Bezirksliga. Unsere Next Generation konnte überzeugen und kontrollierte ab der 8 Minute das Spiel, so ging man mit 11:5 für die Emser in die Pause. Auch die zweite Hälfte wurde souverän nach Hause gespielt und fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen lassen. Unsere Jungs gewannen verdient mit 23:11 und zeigten Bregenz 2 die Grenzen auf. Weiter so…wir sind die Emser

 

 

Emser mU14 Saisonstart in Bad Saulgau - Tapfer gekämpft, knapp verloren

mC-Jugend - 15.09.2018

Ersatzgeschwächt und ohne Torwart trat unsere männliche U14 Mannschaft die Reise in 101 Km entfernte Bad Saulgau an. Die erste Hälfte konnten unser Jungs gut mithalten und führten eine Minute vor dem Pausenpfiff mit 15:13. Leider war man schon gedanklich in der Pause und so gelang es Bad Saulgau doch noch mit 15:16 in die Kabine zu gehen. In der zweiten Hälfte musste dem hohen Tempo Tribut gezollt werden und unsere Kämpfer gerieten etwas in Rückstand. Trotzdem wurde nicht aufgegeben und JEDER gab ALLES. Erwähnenswert ist unser Feldspieler Dennis Reis, welcher als Torwart einsprang, mit mehreren Paraden glänzte und auch zwei 7 Meter entschärfte. Das Spiel wurde knapp mit 27.32 verloren, dennoch haben wir das Potenzial dieser Mannschaft gesehen und freuen uns auf die weiteren Spiele! Nächstes Spiel auswärts, am 22.09.2018, in Wangen.