Herren starten in die Vorbereitung

Herren - 17.07.2018

 Württembergliga als Herausforderung

Nur 5 Wochen Pause gönnte Coach Watzl seinen Spielern um die kleinen Wehwechen zu Ende Saison loszuwerden und die Energie-Reserven wieder aufzufüllen. "In der Württembergliga warten ganz andere Kaliber auf uns, da ist der Vergleich zur Landesliga nur schwer herzustellen. Mit gleich 4 Absteiger aus der Baden-Württemberg Oberliga dürfte die Saison sicherlich keine Leichte werden" Mindestens 3 Trainingseinheiten pro Woche hat Coach Watzl angesetzt. In den ersten Trainings werden die Emser Handballer zuerst auf Ausdauer und Kraft Wert legen, später kommt dann auch das Hallentraining und der Ball dazu. 
Im ersten Training konnte Watzl fast den ganzen Kader willkommen heissen, einzig 3 Spieler weilten noch im Urlaub. Die Stimmung war gut und ausgelassen, alle Spieler freuten sich wieder aufs Spielparkett zurückzukehren und sind soweit fit. Einer anstrengenden und schweisstreibenden Saison-Vorbereitung steht somit nichts im Weg.

Mit dem Karriereende von Michael Jochum und Florian Wassel haben die Emser gleich zwei harte Abgänge zu verkraften, mit David Stockinger (ehemals Bregenz und Graz) und den Youngstars Simeon Rappitsch und Paul Napetschnig stossen gleich zwei Emser Talente aus der eigenen Jugend zu den Herren. Einige Testspiele sind schon fixiert, die genauen Termine werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

 

 

Camp - Besuch bei der Dolce Vita - Eismanufaktur

Camp 2018

Über eine tolle Erfrischung durften sich die Kids des diesjährigen Handall Camps in Hohenems freuen. Die Dolce Vita - Eismanufaktur in Hohenems lud alle Kinder zu einem Eis in die Eisdiele in der Bahnhofstrasse ein. Ob Schokolade oder Banane, ob Tüte oder Becher - alle Wünsche unserer Handballstars von Morgen wurden in der Dolce Vita erfüllt. Strahlende Gesichter waren der beste Beweis dafür.

Herzlichen Dank an Andrew Nussbaumer und dem Team der Dolce Vita - Eismanufaktur für die schöne Überraschung.

 

 

EMSER HANDBALL CAMP 2018

Camp 2018

Gemeinsam trainieren, Handball spielen und vor allem viel Spaß haben, das ist das Ziel des Hohenemser Handball-Camps welches dieser Tage zum 6. Mal in Hohenems stattfindet.

Unter Leitung professioneller Trainer werden von Donnerstag bis Sonntag Kinder von 9 bis 15 Jahren handballerisch geschult. In 6 Trainingsgruppen finden in- und outdoor dreimal täglich Trainingseinheiten statt. Die 60 teilnehmenden Kids aus Vorarlberg und Tirol übernachten größtenteils im Internat des bäuerlichen Bildungszentrums in Hohenems wo auch mit ausgezeichnetem Essen für das leibliche Wohl gesorgt wird. Neben den Trainings bemühen sich die ehrenamtlichen Helfer von früh bis spät um entsprechende Betreuung und ein unterhaltsames Rahmenprogramm.

Als Special - Guests haben sich auch die Handballer des HC Hards Michael Knauth und Conrad Wurst aktiv und mit viel Engagement am Training beteiligt.

 

 

Herren sichern sich nach überzeugenden Leistung den Meistertitel

Herren - 01.05.0218

HC HOHENEMS - SG LAUTERSTEIN II 32:24 (17:9)
        
Der HC Hohenems lässt im letzten Saisonspiel nichts anbrennen und darf den Meistertitel und erstmaligen Aufstieg in die Württembergliga feiern. Dass das Spiel gegen die SG Lauterstein II kein Schaulaufen werden wird, bekamen die Zuseher schon vor Spielbeginn zu spüren. Die Lautersteiner Spieler hatten die Reise nach Österreich und dann auch das Spielparkett sehr motiviert und voll konzentriert betreten und wollten dem werdenden Meister noch ein Bein stellen. 
Dass sich die Emser aber ihre Meisterparty nicht mehr vermiesen lassen wollten war auch klar und hatten sich in den vergangenen Trainingseinheiten gut auf das Saisonfinale eingestellt.
Man merkte den Spielern um Coach Watzl von der ersten Minute an, dass sie sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen wollten und starteten mit vollen Elan in das Spiel. Die Emser konnten gleich zu Beginn der Partie eine 5:2 Führung herausspielen, doch die Gäste aus der schwäbischen Alb gaben sich nicht geschlagen - die Hausherren zeigten etwas Nerven und die Spielgemeinschaft nutzte die schlechte Chancenauswertung der Emser Spieler aus und wandelten den Rückstand in ein 6:7 Spielstand um.
Was dann aber die restlos ausverkaufte Herrenriedhalle zu sehen bekam, war eines Meisters wirklich würdig - mit schnellen Spiel nach Vorne und einer überzeugenden Abwehrleistung gelang Kapitän Martin Banzer und Co ab der 15. Minute ein 11:2 Lauf und sorgte bis zur Halbzeitpause für klare Verhältnisse (17:9).
Watzl war zufrieden - speziell mit den letzten Minuten in Abschnitt Eins und gab fortan allen Spielern nochmals die Möglichkeit sich im letzten Spiel vor voller Kulisse zu präsentieren. Allen Voran der Abwehrverband rund um einen toll aufgelegten Roland Ropoli im Tor funktionierte an diesem Abend sehr gut. Die Grafenstädtler bauten den Vorsprung in Halbzeit Zwei kontinuierlich aus und liessen nichts mehr anbrennen. Über 20:12 und 25:15 hielten die Emser Hausherren die Gäste deutlich auf Distanz, der Abwehrblock konnte mehrmals über Ballgewinne jubeln und im Angriff wurden die Chancen mehrheitlich konzentriert verwandelt. Schlussendlich feierten die Emser Handballer einen verdienten 32:24 Erfolg.
       
Nach dem Schlusspfiff gab es für die Emser Spieler kein Halten mehr und jubelten mit den Zuschauern über den grössten Erfolg der Vereinsgeschichte. Nach der Wimpel- und Pokalübergabe wurde der Sieg und die Meisterschaft mit den Fans noch bis in die Morgenstunden gebührend gefeiert.
         
Ein grosses DANKE an alle Zuseher, Fans, Mitglieder und Verantwortlichen - ihr habt einen grossen Anteil am Erfolg der Emser Handballer, ohne Euch wäre dies nicht vorstellbar.
       
Fotos: Günter Nicolussi

 

 

HC Hohenems Damen sind Meister!

Damen - 25.04.2018

Im letzten Spiel der Saison trafen die Damen des HC Hohenems am vergangenen Sonntag auf die SG Burlafingen/Ulm 2 und zeigten noch einmal mit einem mehr als deutlichen 40:14 (19:8) Sieg, ihre Überlegenheit in dieser Liga-Saison. Bereits nach acht Spielminuten führten die Emserinnen mit 7:1 und konnten vor allem durch zahlreiche Kontertore den Vorsprung bis zur Halbzeit noch weiter vergrößern. Die Gäste kamen kaum durch die kompakte 6:0 Abwehr der Emserinnen durch und konnten, wenn dann nur durch 7m-Tore nachziehen. In der zweiten Hälfte legten die HC-Damen dann noch mal eine Schippe drauf und bauten den Vorsprung auf über 20 Tore aus. Die Emserinnen kamen immer wieder durch Flügel- und Kontertore (11 auf beiden Seiten) und über den Kreis zum Erfolg. Auch die Aufbaureihen konnten überzeugen und dem HC Hohenems damit den letzten Heimsieg der Saison sichern. 

Eine erfolgreiche Ligasaison geht damit für die Emserinnen zu Ende, in der sie in 18 Spielen nur zwei Punkte abgeben mussten und damit mehr als überlegen mit einem Torverhältnis von 553:274 den Meistertitel in der Bezirksklasse Baden-Württemberg nach Hohenems holen. Das Saisonziel «Aufstieg» konnte mehr oder weniger bereits nach der Winterpause fixiert werden und ist vor allem der harten Arbeit in der Vorbereitung und dem Einsatz und Willen des Trainers Gyula Csuti und seinen Spielerinnen zu verdanken. Obwohl schon ein wenig vorgefeiert wurde, können sich die Damen nicht wirklich ausruhen, steht am Wochenende vom 5./6. Mai noch das Pokal-Final-Four an, bei dem die Emserinnen die Chance aufs Double haben und noch mal alles geben werden. Bei der Wimpelübergabe am kommenden Sonntag beim «Finale Dahoam» der Herren um 17.00 Uhr in der Herrenriedhalle möchten die Damen, hoffentlich gemeinsam mit den Herren, den Meistertitel gebührend mit den Fans und dem Verein feiern. 

 

 

> FINALE DAHOAM - Emser Herren kämpfen im letzten Saisonspiel um die Liga-Krone

Herren Vorbericht - 24.04.2018

Letzte Chance im letzten Spiel für den HC Hohenems den Meistertitel zu fixieren - nach der Niederlage im Ländle-Derby gegen Feldkirch bekommen die Emser Herren nun das Meisterschafts-Finale zu Hause.
Im Spiel am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr geht es für die Herren um Trainer Gernot Watzl um die Krone der Landesliga Württemberg. Die Grafenstädter benötigen zumindest einen Punkt um auch nach dem letzten Spieltag der Saison 17/18 auf dem ersten Platz zu stehen und den vereinshistorischen Aufstieg in die Württembergliga zu schaffen.
Gegner der Herren wird die SG Lausterstein II sein - die Reserve des Württemberg-Oberliga Teams gestaltete sich schon im Hinspiel als recht unangenehmer Gegner. Lange Zeit hielten die Lautersteiner die Partie offen, ehe sich die individuelle Klasse der Hohenemser durchsetzen konnte und die Emser letztlich mit 27:35 die Oberhand behielten.
"Nachdem uns die Feldkircher die Meisterfeier letzten Samstag vermiesten, brennen nun alle Spieler darauf im letzten Spiel der Saison den Titel und Aufstieg zu fixieren" so Coach Watzl im Gespräch. "Wir müssen zu unserem eigenen Spiel wieder zurückfinden, das hat letzte Woche im Derby nicht geklappt. Wenn wir im Spiel den Ton angeben, sind wir in unserer Halle nur schwer zu schlagen - wir haben noch alles selbst in der Hand".
Doch aus den letzten 3 Partien konnten die Emser nur 2 Punkte holen, gegen die Top-Teams aus Reichenbach, Biberach und Feldkirch hatte man meist mit sich selbst zu kämpfen - dies gilt es am Sonntag abzustreifen und mit voller Konzentration und Selbstvertrauen in das Finale zu gehen.

Bei einem Punktgewinn krönen sich die Emser zum Meister der Landesliga Württemberg - die Jungs brauchen volle Untersützung von den Zuschauerrängen - PUSHEN WIR DIE HERREN ZUM MEISTERTITEL!!

+++ FINALE DAHOAM +++
HC HOHENEMS  -  SG LAUTERSTEIN II
Sonntag, 24.04.2018     |    17:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Emser Herren verlieren ersten Matchball!

Herren Spielbericht - 21.04.2018

Mit einem Derbysieg in der Feldkircher Reichenfeldhalle hätten die Herren des HC Hohenems den Meistertitel in der Landesliga Württemberg fixieren können - nun aber bescherte die Feldkircher den Emsern ein „Finale Dahoam"
Es wollte an diesem Abend einfach nicht sein - zu wenig Spieler fanden an diesem Samstag Abend zur Normalform, die Feldkircher Spieler hingegen erwischten ein starkes Spiel und siegten am Ende verdient mit 26:29!
Es war alles für ein richtiges Derby vorprogrammiert, zumal es für beiden Ländle-Teams um einiges ging - die Emser kämpften um den Meistertitel, die Hausherren gegen den Abstieg! 
Die Emser Gäste konnten zwar zu Beginn vorlegen, doch mit der Abwehr der Feldkircher hatten Sie über die ganzen 60 Minuten ihre Probleme, Feldkirch kam immer besser ins Spiel und legte vor - bis zur Halbzeit konnten Sie einen 4-Tore Vorsprung heraus spielen!
Nach Wiederanpfiff schien es als ob die Gäste fortan besser im Spiel kommen und konnten den Anschlusstreffer schon nach wenigen Minuten erziehlen! Doch die Feldkircher hatten an diesem Abend stets eine Antwort parat und setzten sich wieder ab. Speziell der Torwart der Hausherren brachte die Spieler rund um Coach Watzl immer wieder zur Verzweiflung und legte den Grundstein für den Heimsieg der Feldkircher!
Bis zu 7 Tore setzten sich die Hausherren ab, ehe die Emser kurz vor Schluss nochmal alles in die Waagschale warfen und noch auf 26:29 verkürzten!
Eine zu schlechte Chancenauswertung und eine eher mässige Abwehrleistung liess an diesem Abend kein Emser Sieg zu - Feldkirch durfte sich zu Recht über den ersten Derbysieg in dieser Saison freuen! 
      
Kommende Woche - am Sonntag geht es dann für die Emser um den Meistertitel - Watzl und Co brauchen gegen die SG Lauterstein zumindest einen Punkt um den Meistertitel in der Landesliga feiern zu können! Alles oder Nichts - am Sonntag um 17:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems!
        
+++ FINALE DAHOAM +++
HC HOHENEMS - SG LAUTERSTEIN II
So, 29.04.2018   |   17:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

HC Hohenems auswärts zum Ländle-Derby nach Feldkirch

Herren Vorbericht - 21.04.2018

Nichts für schwache Nerven wird wohl das nächste Ländle-Derby kommenden Samstag um 20:00 Uhr in der Feldkircher Reichenfeldhalle werden. Ganz unterschiedliche, aber absolut tolle Voraussetzungen verspricht dieser Handball - Kracher. Für die Hausherren aus Feldkirch geht es gegen den Abstieg - Hohenems hingegen könnte mit einem Sieg schon den Meistertitel in der Landesliga fixieren. 
Die Blau-Weissen belegen zwar den den formell sicheren neunten Tabellenplatz, dennoch sind die Feldkircher noch nicht am sicheren Ufer, könnten rein rechnerisch noch absteigen. Am vergangenen Wochenende konnten die Feldkircher, nach drei Niederlagen in Folge, einen starken 29:21 Erfolg gegen die SG Lauterstein einfahren - ein Sieg der Gold wert war, konnte man sich doch etwas von den Abstiegsrängen entfernen.
Die Emser mussten zum zweiten Mal in Folge ein Unentschieden hinnehmen, gegen die zwei starken Mannschaften aus Reichenbach und Biberach kamen die Jungs um Trainer Watzl jeweils nicht über ein Remis hinaus. Mit einem Erfolg könnten die Emser den lang ersehnten Meistertitel und Aufstieg in die Württembergliga fixieren. 
Im ersten Derby im vergangenen August im Rahmen des VHV Cups, besiegte der HCH die Feldkircher im Finale deutlich mit 30:23, beim Heim-Derby in Hohenems gelang den Hausherren ein knapper 29:28 Erfolg. 
Das dritte Ländle-Derby zwischen diesen beiden Teams in dieser Saison wird wohl für beide Mannschaften wie ein Finale.
        
AN ALLE HOHENEMSER FANS - LASST DIE REICHENFELDHALLE IN EINEN HOHENEMSER HEXENKESSEL VERWANDELN!!  PUSHT DIE MANNSCHAFT ZUM DERBY-SIEG UND MEISTERTITEL DER LANDESLIGA
        
       
HC BW FELDKIRCH - HC HOHENEMS 
Sa, 21.04.2018    |    20:00 Uhr
Reichenfeldhalle, Feldkirch

 

 

Biberach knöpft dem HC Hohenems einen Punkt ab!

Herren Spielbericht - 14.04.2018

HC HOHENEMS - TG BIBERACH 30:30 (15:14)
       
Mit viel Kampf gelang den Herren rund um Trainer Gernot Watzl am Samstag Abend ein im Nachhinein wertvolles Unentschieden. Die sechstplatzierten Biberacher Handballer, angereist mit einem Bus voller Fans, waren gewillt die zwei Punkte aus der Herrenriedhalle zu entführen. 
       
Die Ausgangslage war klar - mit 2 Punkten Vorsprung auf den Verfolger Altenstadt müssten noch zwei Siege in den letzten 3 Spielen her, damit die Emser Handballer die Meisterschaft feiern dürfen. Motiviert starteten die Emser Herren in die Partie, doch Biberach hielt gleich von Beginn an dagegen, speziell mit den deutschen Rückraumspielern hatte der Abwehrverband der Hausherren an diesem Abend ihre Probleme.
Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit mehrmals hin und her, erst als sich die Emser kurz vor Halbzeitende mit 3 Toren absetzen konnten, schien es als würde das Spiel auf Seiten der Heimmannschaft kippen. Doch die Gäste nutzten zwei technische Fehler und quasi mit dem Schlusspfiff erzielte der Gäste Torhüter den 15:14 Anschlusstreffer.
14 Gegentreffer waren für die verwöhnten Grafenstädtler etwas zu viel, so viele Tore mussten man in der ersten Halbzeit selten hinnehmen - somit legte Coach Watzl sein Augenmerk auf die Defensive in der Halbzeitansprache.
Das kampfbetonte Handball-Match blieb auch in Spielhälfte spannend und immer auf Messers Schneide, mehr als eine zwei Tore Führung konnten die Emser zur Mitte der zweiten Halbzeit nicht herausspielen. Auch dieser Vorsprung hielt nicht lange und die Gäste aus Biberach glichen zehn Minuten vor Ende wieder zum 25:25 aus - und dieses Mal waren es die TG, die ab nun vorlegen sollte. Das Handball Spiel spitzte sich zu und die Zuschauer hielt es nicht mehr auf ihren Sitzen, und als dann die Turngemeinschaft zwanzig Sekunden vor Schluss den erneuten Führungstreffer erzielte, schien das Spiel auf Seiten der Gäste entschieden zu sein. Die Emser warfen alles in die Waagschale, nahmen den Torhüter raus und brachten den siebten Feldspieler. Als dann Sandor Molnar wenige Sekunden vor Spielende beim Wurf gefoult wurde, entschieden die beiden Unparteiischen auf Siebenmeter, den Fabian Füssinger zum viel umjubelten Unentschieden verwandelte.
        
Durch die Niederlage des TV Altenstadt gegen Reichenbach am Sonntag Abend hat der HC Hohenems nun 3 Punkte Vorsprung - noch sind zwei Spiele ausstehend. Kommenden Samstag müssen die Emser Handballer beim abstiegsbedrohten HC BW Feldkirch zum Ländle-Derby antreten. Ein Handball-Spiel das Kampf, Emotionen und Spannung PUR verspricht - die Emser könnten dort schon den Meistertitel fixieren.
          
HC BW FELDKIRCH - HC HOHENEMS 
Sa, 21.04.2018    |    20:00 Uhr
Reichenfeldhalle, Feldkirch

 

 

Saisonendspurt - Heimspiel gegen die TG Biberach

Herren Vorbericht - 09.04.2018

"Nun ist jedes Spiel für die Emser ein Finale", so Coach Gernot Watzl nach dem Remis vergangenen Samstag in Reichenbach. Zwar konnte man nicht mit einem voll besetzten Kader die Reise antreten, doch nach dem Spielverlauf war es für die Emser Handballer eher ein verlorener Punkt - musste man doch zum wiederholten Mal den Ausgleich mit der Schlusssirene hinnehmen. „Wir haben alles noch in eigener Hand“ betont Watzl weiter, ich bin überzeugt dass die Mannschaft in den ausstehenden 3 Spielen nun voll fokussiert zur Sache geht - wir müssen wie gegen Steinheim alle eine Top-Leistung abliefern.
In den 3 letzten Spielen gegen Biberach, Feldkirch und Lauterstein zählt jeweils nur ein Sieg - der erste Schritt soll am kommenden Samstag gegen Biberach gemacht werden. Mit der Turngemeinschaft Biberach kommt der nächste harte Brocken nach Hohenems. Gegen die Oberschwaben gab es in den vergangenen Meisterschafts-Saisonen eigentlich nur knappe und kampfbetonte Spiele, auch das letzte Ergebnis gegen den HC BW Feldkirch spricht für die Stärke der Gäste. Vergangenes Wochenende konnten die Biberacher einen souveränen 32:25 Erfolg gegen Feldkirch einfahren und belegen den 6. Tabellenplatz.
 
In der Hinrunde konnte der HC Hohenems einen knappen 28:30 Auswärtssieg feiern, mit den schnellen Flügelspielern und dem Top-Spieler in der Rückraum Mitte hatten die Emser da mehrfach Probleme. Jochum und Nachbaur werden Trainer Watzl am Wochenende wohl wieder zur Verfügung stehen, einzig hinter dem Einsatz von Torhüter Winkler steht noch ein grosses Fragezeichen.
Nun gilt es die 3 Trainingseinheiten unter der Woche gut zu nutzen, sich konzentriert auf die kommende Begegnung einzustellen, damit die nächsten 2 Punkte im Kampf um die Meisterschaft eingefahren werden können.
     
AN ALLE HOHENEMSER HANDBALL-FANS - lasst die Herrenriedhalle kochen, die Herren brauchen in den letzten 3 finalen Spielen eure Unterstützung! Gemeinsam holen wir uns die nächsten 2 Punkte.
       
HC HOHENEMS - TG BIBERACH
Sa, 14.04.2018     |     19:30
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Unentschieden in Reichenbach

Herren - 08.04.2018

TV REICHENBACH - HC HOHENEMS 27:27 (11:8)
      
Nur einen Punkten konnten die Herren des HC Hohenems vergangenen Samstag mit auf die Heimreise aus Reichenbach nehmen. Die aus privaten Gründen fehlenden Spieler Jochum und Nachbaur, sowie Winkler aufgrund seiner Verletzung schränkten die Möglichkeiten für Trainer Gernot Watzl doch etwas ein.
Speziell in der ersten Hälfte im Angriff hatten die Emser Handballer nicht ihre gewohnte Durchschlagskraft, die Defensive hingegen konnte mit nur elf erhaltenen Gegentoren gegen die Spitzenmannschaft aus Reichenbach doch zufrieden sein.
Watzl forderte zur zweiten Halbzeit mehr Tempo nach Vorne und eine konsequentere Chancenauswertung im Positionsangriff. Fortan klappte dies besser, die Emser vermochten wenige Minuten nach Wiederanpfiff auszugleichen und es bahnte sich eine spannende und einem Spitzenspiel würdige Schlussphase an.
Spielertrainer Watzl und auch Daugirdas netzen in der Offensive fast nach Belieben ein, doch in der Defensive war das Zusammenspiel Torhüter / Verteidigung an diesem Abend nicht optimal und auch die Hausherren vermochten immer wieder einfach Tore zu erzielen.
Fünf Minuten vor Spielende setzten sich die Grafenstädter mit zwei Toren ab, Reichenbach liess sich aber nicht abschütteln und erzielten den Anschlusstreffer. Der letzte Angriff der Emser verpuffte leider ohne Treffer, nach einer Auszeit der Hausherren ackerte die Emser Verteidigung um kein Gegentor mehr hinnehmen zu müssen, doch ein Tausend-Gulden-Schuss 3 Sekunden vor Spielende liess die Heimmannschaft über den gewonnen Punkt jubeln.
Schlussendlich sah man sich einem doch eher gerechten Remis gegenüber, dennoch mussten die Emser in dieser Saison doch schon zum wiederholten Mal quasi mit der Schlusssirene den Ausgleich hinnehmen.
Mit dem Unentschieden halten die Herren nun bei 39:7 Punkten, einen Punkt vor dem Tabellenzweiten aus Altenstadt.
Kommende Woche dürfen sich die Emser Handball-Fans auf einen weiteren Leckerbissen freuen, um 19:30 Uhr ist die Mannschaft des TG Biberach in der Herrenriedhalle zu Gast. Für den HC Hohenems zählt nun jeder Punkt im Kampf um die Meisterschaft - die letzten 3 Spiele stehen an!
     
HC HOHENEMS - TG BIBERACH
Sa, 14.04.2018     |     19:30 
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Doppelspielwochenende der Damen

Damen - 05.04.2018

Das bevorstehende Wochenende bringt den Damen des HC Hohenems ein Heim- sowie ein Auswärtsspiel innerhalb von zwei Tagen. Das bedeutet Handball pur für die Mannschaft rund um Trainer Gyula Csuti. Am Samstag, den 07.04.18, empfangen die Damen in eigener Halle den TV Weingarten. Anpfiff ist um 16:00 Uhr. Am Sonntag, den 08.04.18, tritt das Team auswärts in Tannau an.
Nachdem das letzte (Pokal)spiel gegen den HCL Vogt klar mit 23:14 gewonnen werden konnte und somit der Einzug ins Final Four fixiert wurde, erwartet die Damen ein sportlich anstrengendes Wochenende.
Beim TV Weingarten handelt es sich um das dritte Aufeinandertreffen, da man nicht nur in der Liga, sondern auch in der Pokalrunde einander begegnete. Auch Tannau ist ein altbekannter Gegner. Doch obwohl die Partien klar gewonnen wurden, dürfen die Mannschaften nicht unterschätzt werden, hatten diese genügend Zeit, sich spielerisch auf die Österreicherinnen einzustellen. „Der HC Hohenems hat aufgrund der klaren Hinrundenergebnisse Chancen auf weitere Siegeszähler, doch dürfen wir die Spiele nicht auf die leichte Schulter nehmen. Obwohl nur noch ein Sieg für den Meistertitel nötig ist, wollen wir keine Punkte mehr hergeben “, so Kapitänin Michaela Bitriol.

Über zahlreiche und vor allem lautstarke Fans würden sich die Damen am Samstag freuen.

 

 

+++ FANFAHRT NACH REICHENBACH +++

07.04.2018

Anmeldung unter:
Wann? 07.04.2018 - 15:30 Uhr - Herrenriedhalle
      
Am Samstag, 07. April 2018, steigt das nächste Spitzenspiel der Herren - dieses Mal auswärts in Reichenbach. Vor dem letzten 4 Spielen hat der HC Hohenems zwei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Altenstadt, Reichenbach belegt Platz 3. Im Kampf um den Meistertitel zählt jeder Punkt - unsere Herren brauchen eure Unterstützung!
      
TV REICHENBACH - HC HOHENEMS
SA, 07.04.2018 | 20:00 Uhr
Brühlhalle, Reichenbach
      
Abfahrt um 15:30 Uhr bei der Herrenried-Halle Hohenems.
Anmeldungen bitte bis Freitagmittag an
     
Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen und einen vollen Fanbus!

 

 

Emser bezwingen Verfolger Steinheim!

Herren Spielbericht - 24.03.2018

HC HOHENEMS - TV STEINHEIM 30:21 (17:9)
     
Wohl eine der besten Saisonleistungen der Emser Handballer bekamen die Zuseher in der vollen Herrenriedhalle am Samstag Abend zu Gesicht. Die Hausherren ohne den verkrankten Füssinger wollten das unglückliche Remis von letzter Woche unbedingt ausmerzen und wussten um die Wichtigkeit des Spiels.
Der TV Steinheim, angereist mit 2 vollen Fanbussen und richtig guter Stimmung, war mit 8 Siegen in Folge mit viel Selbstvertrauen nach Vorarlberg gekommen und wollte ihre Chancen um den Aufstieg in die Württembergliga wahren. 
Doch diese Hoffnungen wurden von den Emsern ab Beginn des Spiels im Keim erstickt. Über 6:2 und 10:3 (20. Minute) feuerten die Hausherren ein wahres Feuerwerk ab, ein überragender Roland Ropoli im Tor und seine Vordermänner brachten die Gäste aus dem Kreis Heidenheim mehr als ein Mal zur Verzweiflung. In der Offensive waren speziell Watzl und Jochum nicht zu halten und die Emser nutzten ihre Chancen in konsequenter Manier und bauten die Führung bis zur Halbzeitpause weiter aus - der 8-Tore Vorsprung (17:9) nach 30 gespielten Minuten spiegelt die Überlegenheit des HC Hohenems wider.
Doch die Emser waren gewarnt, wollten auf keinen Fall den Leistungsverlust von letzter Woche bei der SG Kuchen-Gingen wiederholen. 
Steinheim warf alles in die Waagschale, angepeitscht vom Gäste-Fanblock kamen sie hoch motivert auf das Spielfeld zurück. Die Emser stemmten sich dagegen, das Spiel wurde im Verlauf der zweiten Halbzeit immer ruppiger und die Unparteiischen verteilten einige 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten. Die Emser blieben konzentriert, kämpften um jeden Ball und liessen bei den Gästen keine Hoffnung auf einen Punktegewinn aufkommen.
Zehn Minuten vor Spielende, beim Stande von 27:21 verhängte der Emer Abwehrblock erneut eine Torsperre und liess kein Gegentreffer mehr zu. Mit einem 30:21 Endstand konnten sowohl die Emser Spieler als auch Zuschauer höchst zufrieden sein und feierten den Sieg im Spitzenspiel.
Das Top-Spiel hielt was es versprach - 22 Zeitstrafen sprechen auch eine deutliche 
Sprache und mit nur 21 erhaltenen Toren gegen den Tabellendritten darf Trainer Watzl mit seinen Schützlingen doch recht zufrieden sein. 

In zwei Wochen steigt das nächste Spitzenspiel mit Emser Beteiligung, dann sind Watzl & Co beim neuen Tabellendritten, dem TV Reichenbach, zu Gast. Diese konnten in der Hinrunde einen Punkt aus der Herrenriedhalle entführen und besiegten in dieser Runde die Feldkircher Handballer souverän mit 38:28.
     
Die Emser Fans dürfen sich wieder über eine Fanfahrt freuen - Anmeldung unter
Gespielt wird am 07.04.2018 um 20:00 Uhr in der Brühlhalle in Reichenbach.
    
TV REICHENBACH - HC HOHENEMS
Sa, 07.04.2018     |     20:00 Uhr
Brühlhalle Reichenbach

 

 

Saisonendspurt - Starker TV Steinheim kommt nach Hohenems

Herren Vorbericht - 20.03.2018

HC HOHENEMS - TV STEINHEIM
SA, 24.03.2018     |     19:30 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems


Am Samstag 19:30 Uhr heisst der Gegner in der Herrenriedhalle das Team der Stunde - der TV Steinheim. Die Emser haben Respekt vor dem Gegner, neben dem schnellen Mittespieler haben sie auch körperlich starke Rückraumspieler, die immer wieder mit Schlagwürfen überraschen und ihre Wurfgewalt in Szene setzen. Das Hinspiel in Steinheim konnte nach langem Kampf und mit Hilfe der besserer Kondition in den letzten 15 Minuten für die Emser entschieden werden. Auf Seiten der Emser heisst es diese Woche die Fehler vom letzten Spiel in Kuchen-Gingen aufzuarbeiten und weiterhin konzentriert zu trainieren, nach dem doch etwas ärgerlichem 34:34 Unentschieden bei der SG Kuchen-Gingen vergangenes Wochenende sind die Spieler um Trainer Watzl auf Wiedergutmachung aus. Nach einer klar dominierten ersten Halbzeit und einem 7-Tore Vorsprung liessen die Hohenemser die Zügel zu leichtsinnig schweifen und mussten in der Schlusssekunde noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. In den letzten Spielen konnten die Herren meist nur eine Halbzeit so richtig überzeugen, zuletzt bei den Spielen in Ravensburg, zuhause gegen Brenz und eben in Kuchen-Gingen war einen starke Hälfte ausschlaggebend
Der Saisonendspurt wird mit dem Spiel gegen die TV Steinheim eingeläutet - nun heisst es Crunchtime - bei noch 5 ausstehenden schweren Spielen führen die Emser weiterhin mit 2 Punkte Vorsprung die Tabelle an. Jedes Spiel hat nun Enspielcharakter und die Herrenmannschaft braucht die Unterstützung der Emser Fans. Kommt in die Halle und feuert uns an im Saisonendspurt.

 

 

Interview in der NEUE fürs Saisonfinale!

Vereinsnachricht - 15.03.2018

Besten Dank an Sebastian Rauch von der NEUE für das tolle Interview mit Vize-Obmann Clemens Märk.

Clemens Märk gibt darin eine Vorschau aufs Saisonfinale und die nächste Saison - hoffentlich in der Württembergliga!

Interview Märk.pdf

 

 

Unentschieden gegen die SG Kuchen - Gingen

Herren Spielbericht - 17.03.2018

SG Kuchen/Gingen - HC Hohenems 34:34 (23:18)

Am Ende des Auswärtsspiels der Emser Handballber jubelten leider nur die Spieler von der SG Kuchen-Gingen. Für die Heimmannschaft fühlte sich das 34:34 wie ein Sieg an und für die Emser waren überaus entäuscht - auch weil man über 59 Minuten klar die bessere Mannschaft war und immer in Führung lag. Die Emser starteten stark in die Partie und hatten die Gastgeber klar im Griff. Über schnelle Spielzüge konnte Watzl und Co schnell eine 6:2 Führung herausspielen. In dieser Tonart ging es bis zur Halbzeit weiter und man wechselten die Seiten bei einem Spielstand von 18:13 für die Emser.
Auch nach der Halbzeit ging es in dieser Tonart weiter und man fühlte sich bereits wie der sichere Sieger, kurz nach der Pause bauten die Gäste den Vorsprung sogar auf 7 Tore aus. Doch mit Fortdauer des Spiels scheiterte man immer öfter an dem Torwart von Kuchen-Gingen und gleichzeitig agierte der Spielmacher auf der Mittelposition Ambrosch immer effektiver und die Spielgemeinschaft fand immer öfters die Lücke im Emser Abwehrverbund. Speziell in Halbzeit Zwei fanden die Emser kein Mittel in der Abwehr gegen die stark aufspielenden Hausherren. So spitzte sich die Situation am Ende des Spieles zu - Roland Ropoli konnte beim Stand von 34:33 noch einen 7 Meter halten und die Emser hatten erneut Ballbesitz - aber man brachte den Vorsprung leider nicht über die Zeit und die Gastgeber konnten einen abgefangen Ball quasi mit der Schlusssirene im Emser Tor unterbringen. So glichen die Kuchen-Ginger das erste Mal wieder aus nach dem 0:0 bei Spielanfang, die Emser Spieler samt Fan-Anhang war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Die Emser werden aus dieser durchwachsenen Leistung, vorallem in der zweiten Halbzeit mit 21 Gegentoren ihre Lehren ziehen und wieder gestärkt in das nächste Heimspiel gehen.

Es heist nun „Mund abputzen und weiterarbeiten“, denn kommendes Wochenende kommt mit dem TV Steinheim das Team der Stunde in die Herrenriedhalle. Die Steinheimer belegen mit Platz 3 die „Lauerposition“ auf den Aufstieg in die Württembergliga und konnten ihre letzten 8 Spiele allesamt gewinnen. Spielbeginn ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems.

HC HOHENEMS - TV STEINHEIM
SA, 24.03.2018     |     19:30 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Emser Handballer gastieren bei der SG Kuchen/Gingen

Herren Vorbericht - 15.03.2018

SG KUCHEN-GINGEN - HC HOHENEMS
Sa, 17.03.2018    |     20:30 Uhr
Hohensteihalle, Gingen/Fils

Kommenden Samstag steht für die Herren des HC Hohenems das schwere Auswärtsspiel bei der SG Kuchen Gingen an. Die Hausherren aus der schwäbisch Alp befinden sich im unteren Mittelfeld der Landesliga Tabelle und brauchen im Kampf um den Abstieg jeden Punkt. Nach der Auswärtsniederlage vergangenes Wochenende in Feldkirch stehen die Jungs um Trainer Riethmüller mit dem Rücken zur Wand und wollen gegen die Emser einen vollen Erfolg einfahren. 
Die Hohenemser Herren dagegen hatten im ungewohnten Sonntagsspiel zuhause gegen den TV Brenz keine Mühe und sicherten sich mit dem 29:18 Erfolg die zwei Punkte. Dass mit der Spielgemeinschaft aber ein ganz anderes Kaliber auf die Männer um Coach Gernot Watzl wartet ist wohl jedem Spieler bewusst. Deswegen gilt es mit der nötigen Konzentration und Einstellung in diese schwere Auswärtspartie zu gehen um nicht die zwei Punkte in der Ferne lassen zu müssen. Angesetzt ist das Spiel in der Hohensteinhalle um 20:30 Uhr.

FANFAHRT
Für das Auswärtsspiel ist wieder eine Fanfahrt angesetzt - Abfahrt des FAN-BUS ist um 16:00 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems. Anmeldung unter:

 

 

Herren wollen Tabellenführung verteidigen

Herren Vorbericht - 05.03.2018

HC TECTUM HOHENEMS - TV BRENZ
Sonntag, 11.03.2018    |     18:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

Die Emser bestreiten kommenden Sonntag ein weiteres wichtiges Heimspiel im Kampf um den Meistertitel gegen den TV Brenz. Das Hinspiel in Brenz war lange Zeit offen und die Emser taten sich gegen die körperlich starken Spieler aus Brenz schwer klare Torchancen zu erspielen. Am Ende konnte noch ein deutlicher Sieg herausgespielt werden - auch aufgrund des enorm breiten Kader der Emser. Die Gegner aus Brenz stehen mitten im Abstiegskampf und belegen nach 19 Runden den geteilten 12 Platz in der Tabelle. Die Hohenemser sind gewarnt vor dem Spiel, tat man sich in den letzten Spielen gegen die vermeintlich schwächeren Gegner enorm schwer. Auch aufgrund der Tatsache, dass die Gegner im Tabellenkeller gegen den Tabellenersten nichts zu verlieren haben und oftmals befreit aufspielen können. Im Kampf um den Meistertitel musste in der letzten Spielrunde ein direkter Konkurrent, der TV Reichenbach, Federn lassen und kassierte eine doch etwas überraschende Niederlage gegen Steinheim. Auf Seiten der Emser sind weiterhin alle Spieler fit, ausser Matthias Spiegel der nach seiner Operation an der Schulter auf dem Weg zurück aufs Spielparkett ist. Die Emser um Spielertrainer Gernot Watzl freuen sich auf zahlreiche Fan - Unterstützung am Sonntag um 18 Uhr.

 

 

Auswärtserfolg der Herren in Ravensburg

Herren Spielbericht - 03.03.2018

TSB Ravensburg Rams - HC Hohenems 23:29 (15:12)

Mit einem deutlichen 23:29 Sieg kehrten die Emser Handballer am Samstag Abend vom Auswärtsspiel in Ravensburg zurück. Mit einem voll besetzen Fanbus fuhren die Herren des HC Hohenems zum mit dem Rücken zur Wand stehenden Tabellen-Elften aus Ravensburg.
Die erste Halbzeit startete gar nicht nach Wunsch von Coach Gernot Watzl - schnell war man deutlich im Hintertreffen. Topwerfer Schmidel und Co überraschten die Herren das ein um andere Mal und die Herren mussten - wie schon zu oft in dieser Saison - zu Beginn einen Rückstand hinnehmen. Doch die Herren kämpften sich zu Mitte der ersten Halbzeit zurück ins Spiel und konnten den Ausgleich erzielen (9:9). Eine zu schwache Abwehrleistung bescherte den Gästen dann aber wieder einen 12:15 Rückstand gegen eine hochmotivierte Heimmannschaft zur Halbzeit. Die Devise in der Halbzeitpause war klar - der Schlüssel zum Erfolg war eine verbesserte Defensive. Hoch motiviert starteten die Herren in die zweite Spielhälfte und konnten schon nach wenigen Spielminuten den Spielstand ausgleichen (19:19)
Und als Spielertrainer Watzl auf eine offensiveres Abwehrverhalten umstellte, vermochten die Ravensburg RAMS in dieser Phase nichts mehr den Emsern entgegenzusetzen und verzweifelten am starken Hohenemser Abwehrblock. Zudem vernagelte Roland Ropoli sprichwörtlich sein Tor und musste in Halbzeit zwei bis zur 55. Minute nur 4 mal hinter sich greifen. Die Ergebniskosmetik der Hausherren in den letzten Minuten tat dem am Ende deutlichen Sieg nicht mehr weh und die Emser durften sich zurecht über einen verdienten Auswärtserfolg freuen.
Das nächste Spiel bestreiten die Herren kommenden Sonntag, den 11.03.2018 zuhause gegen den TV Brenz. 

 

 

Mit Selbstvertrauen zum Spiel nach Ravensburg

Herren Vorbericht - 02.03.2018

Die Emser spielen am Samstag 18 Uhr ihr Spiel gegen den bekannten TSB Ravensburg. Die „Rams“ stehen derzeit nur 1 Punkt vor dem Abstiegsplatz auf elfter Stelle und die Emser lachen nach ihrem überzeugenden Sieg gegen Friedrichshafen weiter von der Tabellenspitze. Nichtsdestotrotz wurde unter der Woche sehr hart trainiert von Spielertrainer Gernot Watzl und einige neue Varianten im Spiel der Emser trainiert. Im Hinspiel hatte man vor allem in den Anfangsminuten doch einiges an Mühe mit dem TSB, obwohl man am Ende einen klaren Sieg erspielen konnte.  Im speziellen werden die Emser auf Rückraumschütze Schmiedel aufpassen müssen sowie auch die flinken Flügelflitzer von Ravensburg.
Auf Seiten der Emser sind alle Spieler fit und brennen darauf die Tabellenführung zu verteidigen.
Die Emser freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans - jetzt noch zur Fanfahrt anmelden: Abfahrt ist um 15:00 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Müheloser Sieg der Emser Herren

Herren - 27.02.2018

Die Emser um Kapitän Martin Banzer erspielten sich einen mühelosen 39:18 Sieg gegen die Spielgemeinschaft aus Friedrichshafen-Fischbach am Samstag vor einer gut gefüllten Herrenriedhalle. Nur am Anfang konnten die Häfler mit dem enormen Tempo der Emser mitziehen und gingen sogar mit 3:1 in Führung. Dieser Rückstand konnte aber schnell egalisiert werden und dann ging bei den Emsern die Post ab mit den schnellen Flügelspielern sowie auch das Spiel aus der zweiten Welle. Die angereisten stark dezimierten Häfler hatten bereits in der ersten Hälfte ihre liebe Müh und Not und trotz kämpferischen Einstellung war das Spiel bereits nach 30 Minuten entschieden.
Die Mannschaften wechselten bei 23:11 die Seiten. In diesem Tempo ging es auch in der zweite Hälfte weiter, die Emser spielten weiter ihr hohes Tempo und Gernot Watzl hatte die Möglichkeit allen Spielern viel Spielzeit zu geben. Am Ende von 60 Minuten stand ein klarer Sieg zur Buche für die Emser, aber auch die Verfolger aus Altenstadt und Reichenbach konnten ihre Spiele gewinnen und somit bleibt weiterhin der 3-Punkte Vorsprung auf die Verfolger.
Das nächste Spiel bestreiten die Emser Herren kommenden Samstag in Ravensburg - Spielbeginn ist um 18:00 Uhr. Die Abfahrt zur Fanfahrt ist um 15.00 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems. Anmeldung unter:

 

 

Fanfahrt nach Ravensburg!

Herren - 03.03.2018

Anmeldung unter:
Wann? 03.03.2018 - 15:00 Uhr - Herrenriedhalle

Am Samstag, 3. März 2018, wird eine Bus-Fanfahrt nach Ravensburg organisiert. Alle Mitreisenden werden gleich 2 spannende Spiele zu sehen bekommen – wir hoffen auf viele Fans, die unsere Teams anfeuern und für gute Stimmung auf der Tribüne sorgen:

Sa, 3.3.18 - Kuppelnauhalle 
16 Uhr – Herren 2: TSB Ravensburg 2 – HC Hohenems 2
18 Uhr – Herren : TSB Ravensburg – HC Hohenems

Abfahrt um 15 Uhr bei der Herrenried-Halle Hohenems.
Anmeldungen bitte bis Freitagmittag an

Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen und einen vollen Fanbus!

Weitere Fanfahrten sind am 17.3. (Kuchen-Gingen) sowie am 7.4. (Reichenbach) geplant – Termine jetzt schon vormerken!

 

 

HC Hohenems in der Pflicht gegen die HSG Friedrichshafen

Herren Vorbericht - 22.02.2018

Die Emser um Kapitän Martin Banzer stehen vor dem Spiel gegen die HSG Friedrichshafen-Fischbach weiter an der Tabellenspitze und wollen den 3 Punktevorsprung auch beibehalten. Im Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Friedrichshafen darf man sich auf sicherlich umkämpften 60 Minuten vorbereiten. Nach dem doch enttäuschendem Unentschieden gegen Bartenbach lautete die Devise das Spiel aufzuarbeiten und einige Dinge klar anzusprechen um wieder in die Spur für die entscheidenden Spiele um die Meisterschaft in der Landesliga zu kommen. Auf Seiten der Emser sind alle Spieler fit, einzig hinter dem Einsatz von Dominik Wetzel steht ein Fragezeichen, er laboriert schon seit Wochen an einem Grippalem Infekt.
Das Hinspiel in Friedrichshafen war eine klare Sache für die Emser, das Spiel war bereits in der ersten Halbzeit entschieden und die Emser spielten über 60 Minuten einen atemberaubendem Tempohandball in Friedrichshafen. Die Friedrichshafener stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen unbedingt Punkte einfahren, dass man die Rote Laterne abgeben kann. Anpfiff in der Herrenriedhalle ist um 19:30. Die Emser freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

 

 

Heimspieltag der U8

U8 - 21.02.2018

Am Sonntag, den 25.02.2018, findet ab 10:00 Uhr der Heimspieltag unserer Kleinsten in der Herrenriedhalle statt. In drei Leistungsklassen werden 18 Mannschaften aus sieben Vorarlberger Vereinen versuchen ihr Bestes zu geben. In den Disziplinen Mattenhandball, Burgball und Ablegerball treten die Teams gegeneinander an. Wir freuen uns auf viele Zuschauer! Verwandeln Sie mit Ihrer lautstarken Unterstützung die Herrenriedhalle in einen kleinen Hexenkessel, damit unsere Nachwuchshandballer zur Höchstform auflaufen können.  Neben delikater Verpflegung in der Kantine wartet auch ein kleines Gewinnspiel mit tollen Preisen.

 

 

Unzufriedenes Unentschieden beim TSV Bartenbach

Herren Spielbericht - 05.02.2018

Der Tabellenführer HC Hohenems kam am vergangenen Samstag nur zu einem unzufriedenem Unentschieden beim TSV Bartenbach. Über die gesamte Spielzeit fanden die Emser nicht wirklich ins Spiel und so wechselten sich gute und schlechte Szenen über 60 Minuten ab. Die Emser starteten unkonzentriert und sahen sich schnell einem 2 Tore Rückstand gegenüber. Mit Fortdauer der Spielzeit stabilisierte sich die Abwehr, jedoch wurden im Angriff zahlreiche Topchancen nicht genützt und so wechselte man die Seiten beim Stand von 10:10.
Auch in der zweiten Halbzeit besserte sich das Spiel der Emser nur bedingt, weiterhin spielte man nicht mit der letzten Konzentrentation und Konsequenz, die man auch bei einem vermeintlich schwächeren Gegner zeigen sollte. Bereits 10 starke Minuten in der zweiten Hälfte waren ausreichend um einen 16:19 Vorsprung herauszuspielen (54. Minute). Doch die Emser schwächten sich wiederum unnötig selber mit zwei Strafen und plötzlich stand man nur noch zu viert auf der Platte. Nichtsdestotrotz konnten die Emser auch diese schwierige Phase überstehen und hatten das Spiel mit eigenem Ballbesitz 20 Sekundern vor Schluss eigentlich im Griff. Eine Unkonzentriertheit und im Gegenzug ein Foul, das mit einem 7-Meter Strafstoss endete besiegelte am Ende ein doch eher enttäuschendes 20:20 Unentschieden.
Die Emser um Spielertrainer Gernot Watzl sehen diese schwächere Leistung als ein Warnhinweiss um weiterhin hart für den Erfolg zu arbeiten. Die Emser werden sich wieder gestärkt zeigen im nächsten Heimspiel in 3 Wochen - da geht es gegen die HSG Friedrichshafen.

 

 

Die Herren müssen zum formstarken TSV Bartenbach

Herren Vorbericht - 31.01.2018

Am kommenden Samstag um 20:30 Uhr dürfen die Herren des HC Hohenems in der Parkhaushalle in Göppingen gegen des TSV Bartenbach antreten.
Die Göppinger sind stark in die Rückrunde gestartet, mussten sie zwar auswärts gegen Reichenbach eine deutliche Niederlage hinnehmen, so konnte eine Runde später überraschend die TG Biberach zuhause mit 28:27 bezwungen werden. Im Kellerduell vergangene Woche in Feldkirch mussten sich die Bartenbacher nur knapp geschlagen geben - Grund genug für die Jungs um Coach Watzl den TSV nicht auf die leichte Schulter zu nehmen - zumal diese mit dem Rücken zur Wand stehen und voll im Abstiegskampf stecken. Mit ihrer offensiven Abwehr konnte die junge Mannschaft aus Bartenbach schon manch Gegner zur Verzweiflung treiben. 
Im Hinspiel Anfang Oktober war die Partie in der Herrenriedhalle eine eindeutige Sache. Bei dem überzeugenden 37:24 Heimerfolg, der mit einer konzentrierteren Leistung in Halbzeit Zwei sogar noch höher ausfallen hätte können, vermochten die Bartenbacher den Hohenemsern nichts entgegenzusetzen.
Die Emser stehen nach dem Unentschieden gegen den SC Vöhringen weiterhin mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Bartenbach hingegen stellt sich als Tabellen-Zwölfter dem Duell am kommenden Samstag und will mit 2 Punkten die Abstiegsränge verlassen und für die deutliche Niederlage im Herbst Revanche nehmen. Mit einer konzentrierten Leistung und schnellen Spiel nach vorne sollte der TSV Bartenbach aber nicht zu einem Stolperstein für den HCH werden. 
            
TSV BARTENBACH - HC HOHENEMS
Sa, 03.02.2018    |     20:30 Uhr
Parkhaushalle Göppingen

 

 

Spitzenspiel der Herren endet Unentschieden

Herren Spielbericht - 27.01.2018

Das Spitzenspiel der Landesliga Staffel 3 zwischen dem HC Hohenems und dem SC Vöhringen endete nach umkämpften und hart geführten 60 Minuten mit einem gerechten 27:27 Unentschieden. Beide Mannschaften kämpften am Samstag Abend um jeden Zentimeter und bereits früh in dem Spiel zeigte sich den Zuschauern, dass sich die derzeit zwei Besten Mannschaften in der Landesliga auf dem Spielparkett messen. Die Angriffe wurden von beiden Seiten konzentriert zu Ende gespielt, starke Torhüterleistungen speziell auf der Gäste-Seite ermöglichte es keiner Mannschaft sich bis zur Halbzeit abzusetzen - so wechselte man mit einem 13:14 Rückstand die Seiten. Die Chancenverwertung, der oftmals schön herausgespielten Einnetz-Möglichkeiten war der Knackpunkt der Emser Mannschaft. Der SC Vöhringen hatte sich gut auf die Rückraumwerfer der Hausherren eingestellt und die Emser kamen auch über die Seiten bzw. über den Kreis nur schwer zum Torabschluss. In der Defensive hatte man immer wieder Probleme mit dem überragenden Halbrechten Rückraumspieler Istoc, der es am Ende auf 10 Tore brachte. 
So gut die beiden Mannschaften spielten, sich nur wenige Fehler erlaubten und sicher in ihren Abschlüssen waren, mussten Sie doch zu oft mit den kuriosen und unverständlichen Entscheidungen der beiden Unparteiischen hadern. Die Gäste aus Vöhringen starteten besser in die zweite Hälfte und konnte schon nach wenigen Minuten einen 3 Tore Vorsprung herausspielen. Die Emser starteten erneut eine Aufholjagd und wurden in der Abwehr immer kompakter und bei Vöhringen zeigte sich langsam die Müdigkeit aufgrund der wenigen Auswechselmöglichkeiten. In den letzten Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse, die Emser konnten jeweils durch Tore von Martin Banzer und Gernot Watzl vorlegen, aber immer wieder konnte Valentin Istoc ausgleichen. Am Ende vergaben die Hausherren die Möglichkeit wenige Sekunden vor Schluss das Spiel zu entscheiden, dennoch war man mit dem 27:27 Endergebnis nicht unzufrieden. War es doch speziell beim Torabschluss einer ihrer schwächeren Spiele in dieser Saison. Nichtsdestotrotz sah man die enorme Stärke des SC Vöhringen und die Emser können sich sicher sein, dass Vöhringen probieren wird bis zur letzten Runde den Meistertitel noch wegzuschnappen - mit diesem Unentschieden konnte der Abstand auf 3 Punkte gehalten werden. Die Emser möchten sich noch einmal bei den sensationellen Fans für die Unterstützung in der Herrenriedhalle bedanken.

 

 

Nächster Top-Kracher in der Herrenriedhalle!

Herren Vorbericht - 27.01.2018

Die Emser Handballfans dürfen sich am kommenden Samstag Abend wieder auf einen Handball-Kracher in der heimischen Herrenriedhalle freuen. Zu Gast wird dann der Tabellenzweite aus Vöhringen sein, der den Emsern bis dato die einzige Niederlage in dieser Saison zugefügt hat.
Im September 2017 mussten sich die Herren des HC Hohenems auswärts nach einer über 45 Minuten guten Leistung mit 23:27 geschlagen geben. Die Gäste um ihren Top-Werfer Valentin Istoc sind für ihren guten Positionsangriff und ihre harte Defensive bekannt und sind auf allen Positionen stark besetzt. Vergangenes Wochenende durften Sie einen am Ende etwas zu deutlichen 32:27 Heimsieg über die tapfer kämpfenden Feldkircher freuen, die 10 Minuten vor Schluss noch in Führung lagen. Speziell in der Schlussphase zeigt sich das Können und die Erfahrung des SC Vöhringen, was auch die Emser im Hinspiel schmerzhaft hinnehmen mussten. Damals wandelten die Illertaler einen 19:21 Rückstand in einen 27:23 Sieg um - auch aufgrund der Unzulänglichkeiten der Emser in den letzten Minuten. Damals verloren die Herren in den Schlussminuten etwas den Kopf, Vöhringen profitierte davon mit schnell vorgetragenen Gegenstosstoren und netzten konstant ein, die Grafenstädter hingegen konnten mit Kampf und Krampf nur noch zwei Tore erzielen. 

Der SC Vöhringen musste sich in der Hinrunde den Mannschaften aus Altenstadt, Kuchen-Gingen und Reichenbach geschlagen geben, alle Niederlagen fuhren sie in fremder Halle ein. Speziell in den Top-Spielen wie gegen Biberach oder lieferten die Illertaler meist eine starke Leistung ab und siegten souverän. Vergangene Saison kamen die Emser zuhause gegen Vöhringen mehr als nur unter die Räder und mussten sich zu Ende sehr deutlich geschlagen geben. Nach dem Sieg zuhause gegen Altenstadt und der eher durchwachsenen Leistung in Uhingen, gilt es sich für die Emser gut auf die Vöhringer vorzubereiten und einzustellen, damit am Samstag die zwei Punkte in heimischer Halle behalten werden können. Hätte die Chancenverwertung speziell in Halbzeit Zwei nur ansatzweise Normalform erreicht, hätten die Emser wohl locker über 40 Tore erzielt, dennoch war der 36:32 Auswärtssieg in der Haldenberghalle zu keiner Zeit in Gefahr. Auch die Abwehr hat noch einiges an Potential nach Oben, mussten die Herren doch 32 Tore hinnehmen. Nur mit einer guten Leistung in der Defensive und im Tor - wie im Spiel gegen Altenstadt, als man nur 18 Gegentore zuliess - können die Werfer des Tabellenzweiten entschärft werden - Spannung ist somit garantiert. 

"Wir müssen am Samstag Abend sicherlich eine Top-Leistung abliefern um Vöhringen in die Knie zu zwingen. Die Leistung in Uhingen war okay, doch mit dem Tabellenzweiten kommt ein ganz anderes Kaliber in die Herrenriedhalle. Das wird ein Spiel auf Messers Schneide, in der Kleinigkeiten den Ausschlag geben werden" so Gernot Watzl nach dem Sieg gegen HT Uhingen/Holzhausen. Auf Seiten der Emser sind bis auf den Langzeit-Verletzten Matthias Spiegel wieder alle Spieler fit, Spielertrainer Watzl hat wohl die Qual der Wahl und kann aus dem vollen Kader schöpfen. 

Die Herren freuen sich auf zahlreiche Zuseher mit lautstarker Unterstützung in einer hoffentlich vollen Herrenriedhalle, auch die Gäste aus Deutschland werden mit einem Fanbus anreisen. Spannung, Emotionen und eine geladene Atmosphäre ist also garantiert.


HC HOHENEMS - SC VÖHRINGEN
Sa, 27.01.2018    |     19:30 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Pflichtsieg der Emser in Uhingen

Herren - 20.01.2018

Mit einem 36:32 Sieg im Gepäck kehrten die Herren des HC Hohenems in der Samstag Nacht aus Deutschland zurück! Zwar scheint das Endergebnis von einer eher knappen Partie spricht, doch der Sieg der Emser war eigentlich zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr! Begonnen hatte das Spiel mit sehr offenen Abwehrverbänden auf beiden Seiten, nach einer Viertelstunde waren schon 20 Tore gefallen (8:12). Den Emsern gelangen stets leichte Tore, doch die Defensive fand keinen Zugriff und war zu statisch. Beim Stande vom 13:19 für den HCH wurden die Seiten gewechselt, obwohl die Herren nur da Nötigste auf dem Spielparkett brachten.
Nach der Halbzeitpause bauten die Emser schnell den Vorsprung auf 14:22 aus ehe Sie nochmals einen Gang zurück schalteten und das Ergebnis nur noch verwalteten. Die Hausherren aus Uhingen liessen aber nicht locker und konnten bis zum Schluss noch auf 4 Tore verkürzen! 
Coach Gernot Watzl konnte allen Spielern genügen Einsatzzeit geben und den ein oder anderen Spieler für das Spitzenspiel kommende Woche gegen den Tabellenzweiten SC Vöhringen schonen.

 

 

Herren des HC Hohenems müssen nach Uhingen!

Herren Vorbericht - 18.01.2018

Gegen den derzeit Neuntplatzierten der Landesliga Staffel 3 müssen die Emser Handballer kommenden Samstag um 20:00 Uhr ihre Tabellenführung verteidigen. Nach dem Arbeitssieg letzte Woche gegen den TV Altenstadt sind die Herren gut in die Rückrunde gestartet, nächster Prüfstein ist das Handballteam aus Uhingen/Holzhausen, die sich in den letzten Jahren gut in der Landesliga etablieren konnten. 
Im Heimspiel vergangenen September konnte die Emser Handballer ihre Kontrahenten deutlich mit 32:23 bezwingen, doch die Spielgemeinschaft nördlich von Göppingen kam in Laufe der Saison immer besser in Fahrt und kletterte Rang um Rang nach oben. Speziell solch Überraschungssiege wie im Auswärtsspiel gegen Steinheim lassen das Handballteam zu einem wahrlich ernst zunehmenden Gegner wachsen.
Somit gilt es für die Herren um Coach Gernot Watzl diese Auswärtspartie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und mit voller Konzentration in diese Aufgabe zu gehen.
      
HT UHINGEN/HOLZHAUSEN - HC HOHENEMS
Sa, 20.01.2018   |   20:00 Uhr
Haldenberghalle Uhingen

 

 

Starker Heimsieg im Topspiel der Landesliga

Herren - 13.01.2018

Die Emser Handballer festigten am Freitag Abend ihre Tabellenführung mit einem starkem 23:18 Sieg im Topspiel gegen den TV Altenstadt in der Hohenemser Herrenriedhalle. Die favorisierten Emser spielten ab der ersten Minute wie ein Tabellenführer gegen die aufopfernd kämpfenden Altenstädter. Gegen den Tabellenzweiten war eine starke Abwehrleistung und ein geduldig und clever spielender Angriff der Schlüssel zum Erfolg. Speziell im Angriff in der ersten Halbzeit spielte "Dogi" Daugirdas stark auf, war vor allem in der ersten Halbzeit kaum zu halten und erzielte immer wieder knallharte Rückraumtreffer. Aber auch in der Abwehr gab es kaum ein Durchkommen für die Altenstädter, so bekamen die Grafenstädtler nur 9 Gegentore in den ersten 30 Minuten. Aber auch die Emser hatten mit der individuell überzeugenden Abwehr der Altenstädter immer wieder zu kämpfen, beim Stande von 11:9 wechselten man die Seiten mit einem 2 Tore Vorsprung. 
Die zweite Hälfte begann weiter umkämpft und Altenstadt kam aufgrund von einigen Stangenwürfen auf Seiten der Hausherren immer besser ins Spiel und ging sogar kurzzeitig mit 17:16 in Führung. 
Aber dann drehte Spielertrainer Gernot Watzl und seine Spieler auf und die enorm breite und ausgeglichene Bank war ein weiterer Vorteil in diesem Spitzenspiel. In den letzten 15 Minuten konnten die Altenstädter nur noch ein Tor erzielen und die Emser deren 7 Tore. So entstand am Ende vielleicht ein etwas zu klares Ergebnis für den spannenden Spielverlauf, aber der Hohenemser Sieg war auf jeden Fall aufgrund der enorm starken und schnellen Abwehrleistung der Emser mehr als verdient. Die Emser konnten somit die Tabellenführung festigen, bleiben aber im Hinblick auf die kommenden Aufgaben dennoch konzentriert, weil die Rückrunde ist noch lange und es warten noch viele schwere Spiele. 
Am kommenden Wochenende sind die Herren beim HT Uhingen/Holzhausen zu Gast. Am Samstag, den 20.01.2017 um 20:00 Uhr treffen die Jungs um Flügelflitzer Fabian Füssinger in der Haldenberghalle auf den Tabellenneunten, der vor Weihnachten immer Besser ins Spiel kam und sich im Mittelfeld der Landesliga gefestigt hat.

 

 

Herren Heimspiel gegen Altenstadt

Herren Vorbericht - 08.01.2017

Mit einem individuellen Trainingsplan haben sich die Jungs um Kreisläufer Dominik Wetzel über die Weihnachtspause fit gehalten - nun stehen diese Woche noch schweisstreibende Kraft- und Ausdauereinheiten bevor, ehe es sich nächste Woche mit voller Konzentration auf das erste Spiel gegen Altenstadt vorzubereiten gilt.
Im ersten Spiel der Saison konnte die Mannschaft des TV Altenstadt auswärts doch überraschend deutlich bezwungen werden. War das Team um Neo-Coach Frey für die Emser Herren in den letzten Jahren oftmals ein schweres Pflaster, so machte sich diese Saison die schweisstreibende Vorbereitung bezahlt und man konnte den Turnverein mit 27:35 bezwingen.
Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison aber kam Altenstadt immer besser in Fahrt und ackerte sich kontinuierlich Tabellenplatz um Tabellenplatz nach oben - bis am letzten Spieltag der Hinrunde der zweite Zwischenrang für die Frey-Schützlinge aufleuchtete. Mit nur drei verlorenen Spielen - punktegleich mit dem SC Vöhringen und dem TG Biberach - darf die Mannschaft des TV Altenstadt selbstbewusst in die zweite Saisonhälfte begeben.
Die Emser wollen ihren Erfolgslauf ebenfalls fortsetzen, dürfen abermals keinen Gegner unterschätzen, an einem schlechten Tag kann in dieser Liga jede Mannschaft zu einem Stolperstein werden - somit heisst es hart weiter trainieren und konzentriert in jedes Spiel zu gehen.
Erster Prüfstein ist gleich der Tabellenzweite aus Altenstadt, am Freitag, 12.01.2017 um 20:15 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems.

HC HOHENEMS - TV ALTENSTADT
Fr. 12.01.2017     |     20:15 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Damen bestreiten zweite Runde des Bezirkspokals

Damen Cup - 02.01.2018

Am Freitag, den 12.01.18, wird das Cupspiel der Damen in der Hohenemser Herrenriedhalle ausgetragen. Die Auslosung ergab ein Duell gegen die in der Landesliga spielende Mannschaft MTG Wangen. Das Team aus Deutschland belegt momentan mit 16:6 Punkten den 4. Tabellenplatz. Dabei handelt es sich für den HC Hohenems um einen unbekannten Gegner, es wird jedoch eine sehr schnelle und druckvolle Spielweise erwartet. 
Für die Damen des HC Hohenems ist das Aufeinandertreffen insofern interessant, da das Ziel „Aufstieg in die Landesliga“ verfolgt wird und dadurch ein Messen mit einem Gegner der entsprechenden Liga ermöglicht wird. Anpfiff am Freitag ist um 18:15 Uhr. 

Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung würde sich der aktuelle Herbstmeister freuen!

 

 

Herren starten in die Rückrunde!

Herren - 03.01.2017

Für die Herren des HC Hohenems beginnt die Vorbereitung für die Rückrunde der Landesliga Saison 2017/18. Mit der Zwischenplatzierung auf Rang 1 nach der Hinrinde durften sich die Emser zufrieden geben, doch noch ist nicht alles Gold was glänzt. "Speziell die ersten drei Spiele sind eine Standortbestimmung in welche Richtung unsere weitere Saison verlaufen wird“ betont Coach Gernot Watzl. Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Altenstadt, dem Auswärtsspiel gegen die HT Uhingen-Holzhausen und wiederum einer Heimpartie gegen den SC Vöhringen, der auf dem dritten Tabellenplatz weilt, steht den Herren eine Hammer-Programm gleich zu Beginn der Rückrunde bevor. 
Mit einem individuellen Trainingsplan haben sich die Jungs um Kreisläufer Dominik Wetzel über die Weihnachtspause fit gehalten - nun stehen diese Woche noch schweisstreibende Kraft- und Ausdauereinheiten bevor, ehe es sich nächste Woche mit voller Konzentration auf das erste Spiel gegen Altenstadt vorzubereiten gilt.
         
HC HOHENEMS - TV ALTENSTADT
Fr. 12.01.2017     |     20:15 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Auswärtssieg der Herren in Lauterstein!

Herren Spielbericht - 16.12.2017

SG LAUTERSTEIN II - HC HOHENEMS 27:35 (14:14)
          
Der Liga-Neuling aus der Schwäbisch Alp hatte sich bis jetzt durchaus achtbar in der bisherigen Saisonhälfte geschlagen. Mit nur vier Niederlagen in 12 Spielen sah sich die zweite Garde der Baden-Württemberg-Oberliga Mannschaft auf dem 5. Tabellenplatz wieder. 
Um die Tabellenführung weiter behalten zu können, war für die Emser klar - ein Sieg musste her -  und auch so war die Mannschaft um Coach Gernot Watzl eingestellt.
Doch zu Beginn war noch etwas Sand im Getriebe, in der Defensive wurde etwas zu herzlos zugepackt, was den Hausherren immer wieder einfache Tor aus dem Rückraum ermöglichte. Im Angriff aber lief es wie am Schnürchen, die Emser Rückraumshooter um Daugirdas, Watzl und Jochum netzten nach Belieben ein. So war die erste Hälfte ein offener Schlagabtausch in der sich die Emser - obwohl sie mehrfach die Möglichkeit dazu hatten - nicht absetzen konnten. Beim Stande von 14:14 bat der Schiedsrichter die beiden Mannschaften zum Seitenwechsel.
Mit einer besseren Defensive und einem schnelleren Spiel nach Vorne wollten die Emser in Halbzeit Zwei überzeugen. Mit einer gestärkten Abwehrleistung und einem wurfsicheren Flügelflitzer Füssinger konnten sich die Gäste aus Hohenems nach nur wenigen Minuten mit 3 Toren absetzen. Doch die Lautersteiner wollten den Sieg im letzten Spiel im Jahre 2017 nicht so einfach hergeben und kämpften sich wieder heran. Mit 6 Toren in Folge zeigten die Emser Herren zehn Minuten vor Spielende aber ihre Klasse und liessen sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen. Am Ende stand ein doch noch deutlicher - aber hart erarbeiteter - 27:35 Sieg auf der Anzeigetafel und die Herren des HC Hohenems dürfen sich über die Winterkrone in der Landesliga Staffel 3 freuen.
Weiter gehts im neuen Jahr mit einem wahren Spitzenspiel, am 12.01.2018 ist der neuerdings Tabellenzweite aus Altenstadt zu Gast in der Herrenriedhalle. Nach einem durchwachsenen Saisonstart starteten Sie ein fulminante Serie und konnten durch die Niederlage des SC Vöhringen dieses Wochenende auf den zweiten Platz vorstossen.
           
HC HOHENEMS - TV ALTENSTADT
Fr. 12.01.2018     |     20:15 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

HC Hohenems zu Gast in Lauterstein!

Herren Vorbericht - 11.12.2017

SG Lauterstein II - HC Hohenems
Sa, 16.12.2017   |    19:30 Uhr
Kreuzberghalle Lauterstein

Kommendes Wochenende dürfen die Herren des HC Hohenems die Reise zur SG Lauterstein II antreten. Nach dem knappen Derby-Erfolg gegen den HC BW Feldkirch Anfangs Dezember, konnten sich die Emser nun zwei Wochen auf das letzte Spiel im Jahre 2017 vorbereiten. Die SG Lauterstein II hatte zu Beginn der Saison als Aufsteiger eine starke Phase und konnte sich in die vorderen Tabellenränge einordnen. Im Laufe der Hinrunde setzte es nur vier Niederlagen für die zweite Garde der Baden-Württemberg-Oberliga Mannschaft, der fünfte Tabellenplatz spiegelt die gute Leistung des Aufsteigers wider. Einzig gegen die Top-Teams der Liga hatten die Lautersteiner das Nachsehen, Coach Gernot Watzl erwartet eine knappe Partie auf auf hohem Niveau. Nur mit einer kompromisslosen und aggressiven Abwehr, die die Emser im Derby etwas vermissen ließen, wird ein voller Erfolg in der Ferne möglich sein. Bis auf den Langzeit-Verletzten Matthias Spiegel wird Watzl wohl auf den vollen Kader zurückgreifen können. Spielbeginn in der Kreuzberghalle in Lauterstein ist um 19:30 Uhr.

 

 

Knapper Emser Sieg im Ländle-Derby

Herren - 02.12.2017

HC HOHENEMS - HC BW FELDKIRCH 29:28 (16:16)

Nichts für schwache Nerven war die Schlussphase des kleinen Ländle-Derbys zwischen den Vorarlberger Landesliga-Mannschaften Hohenems und Feldkirch. Bis zur letzten Sekunde war die prall gefüllte Herrenriedhalle mit Spannung versetzt. Die Feldkircher mit viel Selbstvertrauen aus dem deutlich Auswärtssieg gegen die SG Lauterstein angereist, kamen höchst motiviert nach Hohenems. Von der Papierform her als Aussenseiter gehandelt, waren die Herren um Trainer Balogh gewillt die Emser in fremder Halle von der Tabellenspitze zu stossen.
Doch auch die Hausherren waren sich der Wichtigkeit des Spieles bewusst, wollte man die Tabellenführung behalten, musste ein doppelter Punktgewinn her.
Begonnen hatte das Spiel sehr ausgeglichen, Hohenems konnte mit viel Tempo die Gästeabwehr etwas leichter bezwingen, Feldkirch ihrerseits spielte lange Angriffe und verschleppte das Tempo, was gar nicht in die Karten der Emser spielte. Die Abwehr der Heimmannschaft ackerte brav, doch die Montfortstädtler fanden stets die Lücke in der Abwehr - so konnte man vor Allem in Halbzeit Eins nicht von einer Abwehrschlacht sprechen. Der Halbzeitstand von 16:16 spricht da eine deutliche Sprache. Zwar konnten sich die Emser zu Mitte der Halbzeit auf 3 Tore absetzen, doch nur wenige Minuten später war der Ausgleich auf Seiten der Gäste wieder hergestellt und bis zur Halbzeitpause vermochte sich keine der beiden Mannschaften mehr abzusetzen.
Einen doppelten Erfolg würde nur über eine verbesserte Abwehrleistung führen, waren sich die zahlreich erschienenen Zuschauer in der vollen Herrenriedhalle sicher.
Die Grafenstädtler starteten besser in Halbzeit zwei und gingen mit 21:19 in Führung, doch wenige Minuten später sahen Sie sich - auch aufgrund von einigen vergebenen Torchancen - mit 21:22 in Rückstand. 2x Matthias Spiegel und zwei 7m-Tore durch Michael Jochum stellten aber wieder den alten Abstand her. Beim Spielstand von 26:23 sahen sich die Emser schon auf der Siegerstrasse, doch die Feldkircher wollten die drohende Niederlage nicht so einfach akzeptieren und warfen mit dem siebten Feldspieler alles in die Waagschale. Dieser taktische Schachzug schien auch zu fruchten, 5 Minuten vor Spielende gingen die Gäste aus Feldkirch wieder mit einem Tor in Führung. 
Dogi Daugirdas mit einem Gewaltwurf und Gernot Watzl gehörten die beiden letzten Treffer der Partie. Beide Mannschaften hatten aber noch Möglichkeiten nachzulegen, doch keinem Team wollte noch einen Treffer gelingen. Erst als Chrissi Winkler im Emser Tor den letzten Wurf der Feldkircher zu Nichte machte und so den knappen aber viel umjubelten Sieg der Emser fest hielt, konnten sich die Nerven der Zuschauer wieder entspannen. Bis spät in den Abend wurde der Derbysieg in der Herrenriedhalle noch gefeiert.

 

 

LÄNDE-DERBY in der Herrenriedhalle

Herren Vorbericht - 27.11.2017

+++ LÄNDLE DERBY +++
HC HOHENEMS -HC BW FELDKIRCH
Fr, 01.12.2017    20:15 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems
              
Kommenden Freitag um 20:15 Uhr dürfen sich die Vorarlberger Handball-Fans auf einen Leckerbissen freuen, denn da gastiert der HC BW Feldkirch zum kleinen Ländle-Derby in der Herrenriedhalle Hohenems. Die Feldkircher Handballer sind etwas zäh in die Landesliga-Saison 2017/18 gestartet, nach zwei Siegen, zwei Unentschieden und 7 Niederlagen belegen Sie nach 11 gespielten Runden den 11. Tabellenrang in der Landesliga-Staffel 3. Ein deutliches Ausrufezeichen setzte Feldkirch mit dem souveränen 22:28 Erfolg im letzten Spiel gegen die SG Lauterstein 2. Die Emser ihrerseits sind mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden stark im Rennen um die Aufstiegsplätze zur Württembergliga - doch die Saison ist noch lang.
Das erste Aufeinandertreffen in dieser Spielzeit konnten die Emser souverän und deutlich mit 23:30 im Finale des VHV-Cups in der Harder Sporthalle am See für sich entscheiden. Auch mit einem starken 28:30 Erfolg im Rücken gegen den ehemaligen Tabellenführer TG Biberach vergangenes Wochenende konnten die Emser ihre Ambitionen auf die vorderen Tabellenplätze wiederholt unterstreichen und die Tabellenführung zurückerobern.
Nichtsdestotrotz darf das Spiel aufgrund der Tabellensituation keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden, im vergangenen Jahr reisten die Emser ebenfalls in einer ähnlichen Situation nach Feldkirch und mussten sich dort geschlagen geben. Somit heisst es höchste Konzentration und Kampfbereitschaft für die Jungs um Coach Gernot Watzl um in heimischer Halle erfolgreich bestehen zu können.
Mit Live-Musik von Harry Weber und der schon fast legendären JAGG-Bar soll der Handball-Abend umrundet werden.

 

 

Emser entscheiden das Top-Duell für sich!

Herren - 26.11.2017

TG BIBERACH - HC HOHENEMS 28:30 (11:14)
           
Mit einem 28:30 Sieg konnten die Herren des HC Hohenems am Samstag die Tabellenführung in der Biberacher Sporthalle zurückerobern. Die Jungs um Trainer Gernot Watzl waren sich der Bedeutung des Spitzenspiels - Erster gegen Dritter - bewusst. Wollte man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren, so musste etwas Zählbares aus Biberach mit nach Österreich gebracht werden. Die Vorbereitung auf die Partie unter der Woche war nicht optimal, die Herren konnten aufgrund kleinerer Verletzungen und privaten Verhinderungen kaum vollzählig trainieren. Dennoch hatte Coach Watzl seine Spieler gut auf die Heimmannschaft eingestellt, auf die Aussenspieler und Rückraumschützen galt es besonders Acht zu geben, auch das schnelle Spiel nach Vorne war eine starke Tugend in den letzten Spielen des TG Biberach.
Kaum war das Spiel angepfiffen, sahen sich die Emser Handballer mit einem 2:0 im Hintertreffen. Im Angriff wurden gleich mehrere Bälle in den Block der grossen Hintermannschaft geworfen, und die Biberacher konterten ihrerseits mit einfachen Treffern. Doch der HC Hohenems hatte die Anfangsnervosität schnell abgelegt, und ging aufgrund einer starken Defensivleistung und schnellen Gegenstosstoren mit 2:6 in Führung. Die frühe Biberacher Auszeit brachte für die Hausherren nur mässig Erfolg, die Emser Abwehrspieler hatten sich auf die Biberacher Rückraumschützen gut eingestellt und ackerten bis zum Umfallen. Mit guten Tempo nach Vorne konnten Sie die TG - Hintermannschaft das Ein ums Andere Mal erfolgreich ausspielen und wussten vor Allem über die Halb-Positionen erfolgreich zu Torerfolgen zu kommen. Über 4:7, 8:12 und 11:14 zur Halbzeit konnte der Vorsprung über die erste Hälfte erfolgreich verteidigt werden. Das Erfolgsrezept war klar, konnte man die gute Defensivleistung über die kompletten 60 Minuten bringen, würde man einen doppelten Punkteerfolg mit nach Hause nehmen.
Doch nach nur 5 Minuten in Halbzeit Zwei war der 14:14 Ausgleich für den TG Biberach hergestellt. Individuelle Fehler in der Abwehr und etwas Sand im Getriebe im Offensivspiel brachte wieder Spannung ins Spiel. Die Emser konnten in weiterer Folge zwar meist vorlegen, doch die Hausherren hatten in dieser Phase stets die richtige Antwort parat. Die Abwehr wurde im Laufe der zweiten Halbzeit aber wieder stabiler, so konnten zur Mitte des zweiten Spielabschnitts ein 3-Tore-Vorsprung herausgespielt werden. Mit einer offensiveren Abwehr versuchten die Hausherren die Emser aus dem Konzept zu bringen, doch diese liessen sich nicht beirren und hielten an ihrem Konzept fest. Beim Stand von 21:25 - 10 Minuten vor Schluss - lag der Auswärtssieg in der Luft, die Biberacher gaben aber nicht auf und verkürzten 3 Minuten vor Spielende nochmals auf 2 Tore. Mit einem Gewaltakt von Dogi Daugirdas konnten die Emser mit 3 Toren in Vorsprung gehen und liessen sich den Sieg nicht mehr nehmen.
Das Erfolgsrezept der Emser war wieder einmal eine starke Defensivleistung rund um Torhüter Roland Ropoli und einem gut aufgelegten Michael Jochum, der im Positionsangriff souverän die Fäden zog und sich auch als Toptorschütze auszeichnen konnte.
Auf dem kurzzeitigen Erfolg ausruhen spielt sich für die Herren des HC Hohenems nicht - schon am kommenden Freitag findet DAS Highlight vor Weihnachten in der Herrenriedhalle in Hohenems statt. Denn da heisst es Derby-Time, um 20:15 Uhr treffen die Emser Handballer auf die Ländle-Kontrahenten des HC BW Feldkirch.
Die Feldkircher sind sehr mässig in die Landesliga Saison 2017/18 gestartet und belegen derzeit den 11. Tabellenrang. Doch - wie heisst es so schön - Derbys haben ihre eigenen Gesetze, so wir nur eine herausragende Leistung zu einem Erfolg führen.

 

 

Nächstes Spitzenspiel für die Emser Handballer

Herren Vorbericht - 25.11.2017

TG BIBERACH - HC HOHENEMS
Sa, 25.11.2017     |     18:00 Uhr 
Pestalozzi-Gymnasium, Biberach
            
Wollen die Emser die vorderen Tabellenplätze im Auge behalten, sollte gegen die TG Biberach kommenden Samstag das schwere Auswärtsspiel erfolgreich gestaltet werden.
Mit dem etwas glücklichen Remis gegen den TV Reichenbach vor heimischen Publikum, kann man zwar im Nachhinein zufrieden sein, dennoch sollten gerade solche Spitzenspiele zuhause gewonnen werden, um am Ende der Saison möglichst weit oben in der Tabelle angesiedelt zu sein. Und dafür braucht es am kommenden Samstag auch wieder eine Glanzleistung der Emser Herren, denn die Biberacher mussten in dieser Saison erst eine Niederlage hinnehmen. Den einzigen Punkteverlust erlebten die TG Biberach, wie die der HC Hohenems, beim SC Vöhringen am ersten Spieltag, danach konnten Sie alle Spiele erfolgreich bestreiten, auch beim TV Reichenbach durften die Herren um Cosmin Popa einen doppelten Punktegewinn bejubeln - was eine deutliche Warnung für die Herren um Trainer Watzl sein sollte. Vergangenes Jahr war die TG Biberach als Aufsteiger sehr lange bei den Spitzenmannschaften der Liga dabei und konnten bis kurz vor Saisonende noch vom Aufstieg träumen. Am Ende belegten Sie den 5. Tabellenrang - Die Emser konnten beide Spiele gegen Biberach nach jeweils spannenden 60 Minuten knapp gewinnen. Somit heisst es nach dem anstrengenden Spiel vergangenen Samstag gut auszukurieren und sich konzentriert auf das Spiel in Biberach vorzubereiten. Die Emser werden vermutlich mit kompletten Kader das Auswärtsspiel bestreiten können.
Spielbeginn in der Pestalozzi-Gymnasium Sporthalle in Biberach ist bereits um 18:00 Uhr.
Der HCH Hohenems veranstaltet dafür wieder ein Fanfahrt nach Biberach zum Herren-Spiel am Sa, 25.11.15. Abfahrt um 14:45 Uhr bei der Herrenriedhalle. Anmeldungen bitte an

 

 

FANFAHRT NACH BIBERACH!

Verein - 21.11.2017

Wie bereits angekündigt wird für das kommende Auswärtsspiel der Herren am Samstag, 25.11.17, eine Fanfahrt nach Biberach organisiert. Es gibt noch freie Plätze im Fanbus - kommt mit und sorgt für gute Stimmung auf der Tribüne!
Sa, 25.11.17: TG Biberach – HC Hohenems
Abfahrt um 14:45 Uhr bei der Herrenried-Halle Hohenems
Anpfiff um 18:00 Uhr Sporthalle Pestalozzi-Gymnasium in Biberach
Anmeldungen bitte bis Freitagmittag unter
Wir freuen uns auf zahlreiche Rückmeldungen und einen vollen Fanbus!

 

 

Remis im Spitzenspiel gegen den TV Reichenbach!

Herren Spielbericht - 18.11.2017

HC HOHENEMS - TV REICHENBACH 31:31 (15:15)
        
Das Handball-Spiel am Samstag Abend bot den Zuschauern ein wahrer Nervenkrimi in der Hohenemser Herrenriedhalle. Mit einer tollen Aufholjagd konnten die Emser Handballer Sekunden vor Spielende noch einen Punktgewinn bejubeln.
Coach Watzl hatte vor der jungen und agilen Mannschaft aus der Nähe von Stuttgart gewarnt, der mehr als deutliche Sieg vergangenes Wochenende in Feldkirch war ein Warnsignal für die Herren. Doch auf ihr Erfolg in Steinheim konnte sich sehen lassen, mit einer starken Mannschaftsleistung wurde der Württembergliga-Absteiger knapp bezwungen.
Begonnen hatte das Spiel zwischen den Tabellenersten und Tabellenvierte mit einem starken Phase der Gäste, diese legten gleich zu Beginn vor und wussten mit ihrem starken Torhüter und dem schnellen Spiel nach Vorne zu überzeugen. Nach 12 Minuten beim Stand von 3:7 und eine Auszeit der Hausherren, wachten die Emser endlich auf und konnten wenige Minuten später durch eine verbesserte Abwehrleistung sogar mit 8:7 in Führung gehen. Als der Gäste-Trainer seine Auszeit nahm kamen die Reichenbacher wieder besser in Spiel und konnten ihrerseits das Spiel wieder zu drehen. Mit einem Doppelpack von Fabian Füssinger direkt vor der Halbzeitpause gingen beiden Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis in die Katakomben der Herrenriedhalle.
In Hälfte Zwei kamen Gäste besser in Spiel und vermochten sich kontinuierlich einen Vorsprung herauszuspielen, immer wieder scheiterten die Emser Spieler am gut aufgelegten Gäste Torhüter oder schwächelten ein wenig in der Defensive. Das Team aus Reichenbach wusste mit den Unzulänglichkeiten der Hohenemser umzugehen und bauten ihre Führung zehn Minuten vor Schluss auf 5 Tore aus. Erst jetzt schienen Grafenstädtler alles in die Waagschale zu werfen und allen voran Gernot Watzl wusste in der spannenden Schlussphase mit seinen Toren zu überzeugen. Tor um Tor holten die Emser auf, beim Stand von 30:31 für die Gäste hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeit mit einer Auszeit das Momentum auf ihre Seite zu bringen. Dieses wurde von den Hausherren besser ausgenutzt, wenige Sekunden vor Spielende glichen die Hohenemser zum 31:31 aus und feierten einen etwas glücklichen aber auch aufgrund der starken Aufholjagd einen verdienten Punktegewinn.
Zeit zum verschnaufen haben die Emser nicht wirklich, am kommenden Samstag wartet schon das nächste Spitzenspiel auf die Jungs von Gernot Watzl. Gegen die TG Biberach wird wohl eine noch stärkere Leistung von Nöten sein um in der Biberacher Sporthalle bestehen zu können.
Der HC Hohenems lädt alle Handballfreunde zur Fanfahrt nach Biberach ein, wir brauchen möglichst viele Unterstützer um erfolgreich das Spiel gegen den Tabellenersten meistern zu können. Abfahrt ist um 14:45 Uhr bei der Herrenriedhalle, Spielbeginn um 18:00 Uhr in der Pestalozzi-Gymnasium Sporthalle in Biberach.

 

 

Reichenbach als unbekannter Gegner zu Gast in Hohenems

Herren - 18.11.2017

HC HOHENEMS - TV REICHENBACH
SA, 18.11.2017   |   19:30 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems
                
Am kommenden Samstag um 19:30 empfangen die Emser Handballer den starken TV Reichenbach in der Herrenriedhalle. Die Reichenbacher sind für die Emser einer der unbekannten Mannschaften in der heurigen Landesliga, da Sie in den letzten Jahren in der höheren Württembergliga gespielt haben und letztes Jahr den Abstieg hinnehmen mussten.  Die durchwegs starken Leistungen der Reichenbacher in der bisherigen Saison und der ganz klare Sieg gegen Feldkirch letzte Woche sollte Warnung genug sein für Martin Banzer und Co.
Auf Seiten der Emser sind alle Spieler fit und brennen auf das wichtige Spiel um die Tabellenspitze, einzig Sebastian Wolfgang wird fehlen, er weilt derzeit auf Urlaub.
Die Emser konnten mit dem Sieg auswärts beim TV Steinheim weiter das Selbstvertrauen stärken und freuen sich auf zahlreiche Unterstützung der Emser Fans in diesem schwerem Heimspiel.

 

 

Leidenschaftlicher Sieg der Herren in Steinheim

Herren - 11.11.2017

TV STEINHEIM  - HC HOHENEMS 30:32 (14:18)

        
Am Ende lagen sich die Emser Handballer in den Armen, der hart umkämpften 32:30 Sieg beim Aufstiegsaspiranten TV Steinheim hatte beiden Mannschaften alles abverlangt. Ein schnelles und temporeiches Handballspiel mit gesunder Härte bekamen die zahlreich erschienen Zuseher in der Wentalhalle in Steinheim am Samstag Abend zur Primetime zu sehen. 
Und die Herren können stolz auf diese Leistung sein - speziell in der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft und in der Offensive versuchte man die Angriffe konzentriert zu Ende spielen und die Konzept-Vorgabe von Spielertrainer Gernot Watzl umzusetzen. 
Der bessere Start erwischten die starken Steinheimer - über den Rückraum und durch den bulligen Kreisspieler lagen die Steinheimer bis zur 20 Minute immer wieder mit 1 bis 3 Tore voran. Oftmals wurden vergebene Torchancen durch den in der Anfangsphase gut haltenden Torhüter der Heimmannschaft eiskalt mit Kontertoren bestraft. Die Emser kämpften sich in die Partie zurück und immer wieder war es "Dogi“ Daugirdas, der mit seinen wuchtigen Würfen die Steinheimer in die Verzweiflung trieb. Auch die Einwechslung von Spielertrainer Gernot Watzl zeigte sofort Wirkung, das Offensivspiel bekam dadurch mehr Struktur. Das Halbzeit Ergebnis von 18:14 war einwenig schmeichelhaft für die Gäste aus Hohenems, aber die Emser Abwehr stabilisierte sich mit Fortdauer des Spiels und auch der eingewechselte Chrissi Winkler zeigte einige starke Paraden.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste aufgehört hatte, über die starke Abwehrleistung zogen die Emser auf 5 Tore davon, Steinheim aber kämpfte weiter und verkürzte in Minute 40 den Rückstand wieder auf 1 Tor. In dieser Phase zeigten sich die Emser Mannschaftsstärke und die starke Emser Bank. Leidenschaftlich und mit Herz ackerte die Hintermannschaft gemeinsam um jeden Ball und Roland Ropoli im Emser Gehäuse wusste sich mehrmals im direkten Duell gegen die starken Steinheimer Werfer auszuzeichnen. Auf 4 Tore konnten sich die Grafenstädtler in der 52. Minute absetzen, doch von Vorentscheidung war in diesem hitzigen Duell noch keine Rede, die Steinheimer vermochten durch ihren wurfgewaltigen Halblinken nochmals auf zwei Tore zu verkürzen, ehe der wurfsichere Sandor Molnar knapp zwei Minuten vor Schluss zur Entscheidung traf. Die Hausherren konnten zwar nochmals einen Treffer versenken, den Sieg und Jubel der Emser Spieler vermochte dieser aber nicht mehr zu verhindern.
Eine starke Leistung brauchte es an diesem Abend für den wichtigen Auswärtssieg, ein Erfolg der sicherlich auf allen Schultern zu verteilen ist - dies ist mit Sicherheit auch die Stärke der Emser - die enorme Breite und Ausgeglichenheit im Kader und dass die Mannschaft eine tolle Einheit bildet.
Eine Verschnaufpause gibt es nicht, bereits am Samstag wartet mit Reichenbach der Tabellenvierte und ein weiterer Aufstiegsaspirant in der Herrenriedhalle auf den HC Hohenems. Spielbeginn gegen den Württembergliga Absteiger ist um 19:30 Uhr.

 

 

Schweres Auswärtsspiel für die Herren!

Herren - 11.11.2017

TV STEINHEIM - HC HOHENEMS
Sa 11.11.2017    |     20:00 Uhr
Wentalhalle, Steinheim am Albuch
          
Entscheidende Wochen für die Herren des HC Hohenems, dort warten mit den Teams aus Steinheim, Reichenbach, Biberach, Feldkirch und Lauterstein gleich mehrere Spitzenteams im Restprogramm der Hinrunde des Landesligastaffel 3.
Zum Auftakt dürfen die Emser beim Württembergliga Absteiger aus Steinheim antreten. Der Tabellensechste ist gut in die Landesliga Saison 2017/18 gestartet und musste sich nur den Top-Teams aus Lauterstein und Biberach geschlagen geben - gegen die Mannschaft aus Kuchen/Gingen verlor man aufgrund eines Formal-Fehlers die zwei davor gewonnen Punkte nachträglich am grünen Tisch. Die Steinheimer konnten vergangenes Wochenende einen Last-Minute-Sieg in Feldkirch einfahren und gehen mit einiges an Selbstvertauen ins Spiel gegen die Grafenstädtler.
Die Emser Handballer konnte vergangene Woche einen deutlichen 35:27 Sieg gegen die SG Kuchen-Gingen einfahren, wobei der Sieg bei einer konzentrierten Leistung im letzten Abschnitt noch höher ausfallen hätte können. Einige kleine Wehwehchen wurde unter der Woche auskuriert, Coach Gernot Watzl kann somit auf einen vollen Kader zurückgreifen und will unbedingt die zwei Punkte aus Steinheim entführen: „Wollen wir den Anschluss an die Top-Teams der Liga nicht verlieren, dürfen wir uns in Steinheim keinen Ausrutscher erlauben. Der Liga-Neuling verfügt über ein schnelles Spiel nach Vorne, da dürfen wir uns keine Fehler erlauben. Wir müssen hoch konzentriert ins Spiel gehen und unser Konzept über die vollen 60 Minuten beibehalten, nur so wird ein Sieg möglich sein“. 
Anpfiff zum Spitzen-Duell in der Wentalhalle in Steinheim/Albuch ist um 20:00 Uhr.

 

 

Damen zu Gast in Ulm

Damen - 10.11.2017

Die Damen des HC Hohenems und bisher ungeschlagener Tabellenführer treffen morgen im nächsten Auswärtsspiel auf die SG Burlafingen/PSV Ulm 2. Volle Konzentration und alle Kräfte mobilisieren heißt es für die Emserinnen. Trotz der guten Ausgangslage wird eine schwierige Partie erwartet, Krankheiten und eine bereits lange Trainings- und Spielphase ohne Pausen stecken den Mädels in den Knochen und ein Spiel ohne Harz wird zudem eine weitere Herausforderung sein. Nichtsdestotrotz ist das Team von Trainer Gyula Csuti optimistisch und reist mit vollem Kader nach Ulm. Die Mannschaft hat sich in den letzten Spielen einiges an Selbstvertrauen und phasenweise ein hohes Spielniveau erarbeitet, um auch die nächste 2 Punkte nach Hause zu bringen. Anpfiff ist um 20:00 Uhr in Ulm!

 

 

Arbeitssieg gegen die SG Kuchen/Gingen

Herren - 06.11.2017

Ein weiterer Heimspielerfolg konnten die Männer um den verletzten Spielertrainer Gernot Watzl nach doch umkämpften 60 Minuten gegen die Spielgemeinschaft uas Kuchen-Gingen feiern. Der Sieg in der Höhe von 35:27 war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, zumal die Emser nur das Nötigste getan haben um den Gegner auf Distanz zu halten. Bereits in den Anfangsminuten konnte man sich absetzen - die  junge und sehr schnelle, Mannschaft aus Kuchen-Gingen wusste aber ebenfalls mit ihrem Tempohandball zu überzeugen. Über eine 11:7 Führung nach 20 Minuten konnte man den Vorsprung weiter auf 16:10 bis zur Halbzeitpause ausbauen. Die Emser starteten richtig gut in die zweite Hälfte und der Vorsprung konnte schnell auf 23:14 ausgebaut werden – dann schlich sich doch ein wenig der Schlendrian in die Mannschaft und man griff in der Abwehr nicht mehr so beherzt, wie man es eigentlich von den Emsern gewöhnt ist.
Nichtsdestotrotz konnten Martin Banzer und Co. die Führung problemlos über die Zeit spielen und gewannen am Ende auch verdient mit 35:27. Auf Seiten der Emser war man unter Umständen mit den Gedanken bereits bei den drei entscheidenden Spielen in der Hinrunde. Hintereinander warten Steinheim, Reichenbach und Biberach als Gegner der Emser. Nach diesen Spielen wird sich zeigen ob die Emser ein Wörtchen um den Meistertitel bzw. Aufstieg mitreden können oder nicht.

 

 

SG Kuchen-Gingen gastiert in Hohenems.

Herren Vorbericht - 02.11.2017

HC HOHENEMS - SG KUCHEN-GINGEN
Sa, 04.11.2017     |     19:30 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems
 
Mit einer altbewährten Landesliga-Mannschaft darf sich das Team um Coach Gernot Watzl kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Herrenriedhalle messen. Die Herren der Spielgemeinschaft Kuchen-Gingen sind etwas zäh in die Meisterschaft gestartet, 2 Siege, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen gehen auf das Konto der Mannschaft von Neo-Trainer Riethmüller. Wobei sie gegen den HC BW Feldkirch vergangenes Wochenende einen 33:30 Heimsieg feieren konnten. Vor Allem auf die Rückraumakteure werden die Emser ein besonderes Augenmerk legen müssen, kristallisierte sich in den letzten Wochen doch die Torgefährlichkeit aus der Kuchener Hintermannschaft heraus.
Die Emser Herren hingegen hatten beim Tabellenletzten aus Brenz doch mehr Mühe als gedacht, das Spiel wurde erst in der letzten Viertelstunde aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der Abwehr gedreht. Daran werden Jungs um Abwehrchef Simon Mathis kommende Woche arbeiten müssen, um gerade auch im Hinbklick auf die schweren Spiele in den kommenden Wochen gewappnet zu sein. 
Der Tabellenplatz des HC Hohenems ist erfreulich, mit nur zwei Verlustpunkten liegen die Herren auf dem sehr guten dritten Rang, die kommenden Wochen gegen die Spitzenteams aus Steinheim, Reichenbach und Biberach werden wohl richtungsweisend für die Saison sein.

 

 

Hart umkämpfter Arbeitssieg in Brenz

Herren - 29.20.2017

TV BRENZ - HC HOHENEMS 29:35 (14:16)

Von der Papierform her hätte das Spiel eine eindeutige Sache werden müssen, die Heimmannschaft aus Brenz rangierte auf dem letzten Tabellenplatz, die Emser hingegen auf Rang 3. Doch Coach Gernot Watzl mahnte bereits vor Spielbeginn zur Vorsicht, der Turnverein Brenz steht mit dem Rücken zur Wand und will unbedingt das erste Mal anschreiben. Die Partie startete mit einem sehr offenen Abwehrverband auf beiden Seiten, nach nicht einmal 3 gespielten Minuten hatten bereits beide Mannschaften schon 3 Mal angeschrieben. Das Defensivverhalten der Emser stabilisierte sich im weiten Verlauf etwas, somit konnten die Flügelflitzer Füssinger und Molnar immer wieder einfache Tore erzielen und sich einen 5-Tore-Vorsprung erarbeiten (8:13). Doch die Hausherren liessen sich nicht abschütteln und konnten aufgrund der Unzulänglichkeiten im Emser Abwehrverband bis zum Halbzeitpfiff auf 14:16 verkürzen.
Die Besprechung vor Seitenwechsel war kurz und knapp - eine bessere Leistung in der Abwehr würde der Schlüssel zum Erfolg sein. Und so kam es auch. Erst als die Brenzer den vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 20:20 erzielten, ging ein Ruck durch die Emser Defensive rund um den gestärkten Torhüter Ropoli. Die Grafenstädtler zogen darauf Tor um Tor davon, auch eine offensive Abwehr der Hausherren konnte das Spiel nicht mehr drehen. Beim Spielstand von 29:35 beendeten die beiden Schiedsrichter die auf einem eher durchschnittlichen Niveau gespielte Partie.
Trainer Gernot Watzl resumiert: "Die Abstimmung in der Defensive war heute der Knackpunkt, dass der TV Brenz das Spiel so eng gestaltet konnte. Kommende Woche gegen die Spielgemeinschaft Kuchen-Gingen erwarte ich mir da eine deutliche Leistungssteigerung.“
Kommendes Wochenende steht das nächste Heimspiel für die Herren des HC Hohenems an. Die SG Kuchen-Gingen gastiert am Samstag, den 04.11.2017 um 19:30 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems.

 

 

Damen wollen in Weingarten punkten

DAMEN - 27.10.2017

Am Samstag, den 28.10.17 spielen die Damen des HC Hohenems im Frauen-Bezirkspokal gegen den TV Weingarten 2. Erst vor zwei Wochen trafen die Mannschaften in der Bezirksklasse aufeinander, wobei der HC Hohenems das Spiel klar mit 27:19 für sich entscheiden konnte. Es gilt, weiterhin an die vergangenen Leistungen anzuknüpfen, um im Cup eine Runde weiter zu kommen. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

 

 

TV Brenz als Pflichtsieg

Herren Vorbericht - 29.10.2017

HC HOHENEMS - TV BRENZ
29.10.2017    |    19:30 Uhr
Hermann-Eberhardt-Halle, Sontheim

Die Emser müssen am Samstag 19:30 zum bisher sieglosen TV Brenz. Die Mannschaft die letztes Jahr bereits im Abstiegskampf war und sich doch noch rettete, hatte bisher eine unglückliche Saison und konnte noch kein Spiel gewinnen. Auf Seiten der Emser heist es die verdiente Niederlage in Atzgersdorf zu vergessen und sich auf den Ligabetrieb zu konzentrieren um die dortigen Ziele zu erreichen. Nach dem wahrscheinlichen Ausfall von Gernot Watzl aufgrund einer Wadenverletzung müssen diesmal wieder andere in die Bresche springen um den Sieg einfahren zu können.
Die Herrenmannschaft würde sich über Unterstützung in Brenz freuen.

 

 

Niederlage im ÖHB - Cup bei Atzgersdorf

ÖHB-CUP - 22.10.2017

HC HOHENEMS - WAT ATZGERSDORF 32:25 (16:12)

Nach dem deutlichen Sieg am Ende gegen die Handballer aus Ravensburg, reisten die Männer um Kapitän Martin Banzer bereits um 4 Uhr früh in Richtung Wien. Nach problemloser Anfahrt konnte man bereits beim Aufwärmen sehen, dass dies keine einfache Partie wird und es viel Kampf und einen gutes Spiel der Emser brauchen wird um in Atzgersdorf zu bestehen. Die Emser starteten stark und waren zu Beginn meist mit einem Tor vorne. Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich dann Spielertrainer Gernot Watzl unglücklich und wird sicherlich für einige Zeit ausfallen. Die Emser sahen sich zur Halbzeitpause mit einem 4 Tore Rückstand trotzdem nicht chancenlos. Gegen den gut haltenden Torhüter der Hausherren vergab man einige gute Torchancen, darunter 2  Siebenmeter und die Abwehr hatte noch nicht die 100% Abstimmung gegen den bulligen Kreisläufer und die Rückraumshooter gefundenn.
Leider verschliefen die Emser den Start in die zweite Hälfte und schnell wuchs der Rückstand auf 7 Tore an, was an diesem Nachmittag eine kleine Vorentscheidung war. Die Emser spührten nun mehr und mehr die Doppelbelastung vom Wochenende und die lange Anfahrt. Nichtsdestotrotz gab man nicht auf und man kämpfte um jedes Tor, die Heimmannschaft aus Wien agierte aber sehr abgeklärt und wusste den Vorsprung zu verwalten. Am Ende stand eine verdiente 25:32 Niederlage gegen eine starke Atzgersdorfer Mannschaft auf der Anzeigentafel. Jetzt heisst es regenerieren, die kleinen Verletzungen auskurieren, damit am nächsten Wochenende wieder zwei Punkte aus Brenz entführt werden können.

 

 

Die Emser bezwingen die Ravensburg RAMS

Herren - 21.10.2017

HC HOHENEMS - TSB RAVENSBURG RAMS 33:26 (16:13)

Zum ersten Spiel an diesem Wochenende luden die Emser Herren gegen die Ravensburg Rams. Dass das Spiel gegen die Ravensburger kein einfachas werden würde, war wohl den meisten klar - sie hatten letzte Woche die Mannschaft aus Feldkirch zuhause besiegt. Die Gäste überraschten die Emser mit einer sehr offensiven Abwehr, was zunächst auch fruchtete. Die Hausherren waren in der Offensive etwas zu hektisch, in der Defensive hatte man zu Beginn nicht den nötigen Zugriff auf die Rückraumspieler der Gastmannschaft. DIe Ravensburger konnten somit vorlegen, die Emser zogen zumeist nacht, erst in Minute 20 gelang den dem Team um Coach Watzl den Ausgleich und konnten bis zur Pause einen 16:12 Tore Vorsprung herausspielen.
Die tapfer kämpfenden Ravensburger gaben nicht auf und blieben hartnäckig. Doch die Emser blieben geduldig und konnten mit schnellen Tempo den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Bei Abpfiff stand dann wieder ein deutliche Sieg zu Buche, der 33:26 Erfolg gegen die Mannschaft aus der Turmstadt war am Ende ein hart umkämpfter und kein Einfacher. 
im nächsten Spiel treffen die Herren des HC Hohenems kommendes Wochenende auf den TV Brenz. Der Tabellenletzte des Landesliga wird alles daran setzen um endlich einen Sieg feieren zu können. Gespielt wird um 19:30 Uhr in der Hermann-Eberhardt-Halle in Sontheim.

 

 

Nächster Kantersieg der Damen

Damen - 21.10.2017

Die Damen des HC Hohenems gewinnen erneut zuhause deutlich mit 37:8 (18:2) gegen die HSG Friedrichshafen-Fischbach 2. Die Emserinnen legten erneut los wie die Feuerwehr und führten bereits nach knapp 20 Minuten mit 11:0 Toren. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk mit einer sehr gut haltenden Torfrau dahinter. Kaum gefährliche Würfe kamen aufs Tor und mit schnellen Tempogegenstößen und Angriffen bauten die Emserinnen ihren Vorsprung immer weiter aus. Die Partie war bereits nach der ersten Halbzeit entschieden. Dennoch ließen die Damen dieses Mal nicht nach und legten noch weiter zu. Ein paar Würfe der Gegnerinnen fanden noch den Weg in das Tor, die Heimmannschaft drückte aber immer weiter aufs Gas und konnte schöne Tore von allen Positionen erzielen. Vor allem das Zusammenspiel funktionierte gut und Einzelaktionen brauchte es kaum, um diesen erneuten Kantersieg einzufahren. Damit stehen die Emserinnen weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz mit einem bisher makellosen Torverhältnis von 167:61. 
Nächsten Samstag geht es im Cup-Spiel erneut auswärts gegen Weingarten 2, hier soll an die letzte Leistung angeknüpft werden. Stehen vor allem in der Liga noch einige schwierige Aufgaben, vor allem auswärts, auf dem Programm.

 

 

Doppelwochenende für die Herren

Herren ÖHB-Cup - 17.10.2017

WAT ATZERGSDORF - HC TECTUM HOHENEMS
So, 22.10.2017     |     14:30 Uhr
Hans-Lackner-Halle, Wien
       
Eine weite Reise steht für die Herren des HC Hohenems am kommenden Sonntag auf dem Programm. Nicht weniger wie nur 19 Stunden nach dem Heimspiel gegen die Ravensburg Rams stellen sich die Emser in Wien dem WAT Atzgersdorf. Somit steht den Herren ein Kurztrip nach Wien bevor, um 04:00 Uhr ist Abfahrt in Hohenems, um 14:30 Uhr findet das ÖHB Cup Spiel in Wien statt, ehe wieder die Rückreise nach Vorarlberg ansteht. Die Heimmannschaft des WAT Atzgersdorf ist für den HC Hohenems ein noch unbeschriebenes Blatt, das Ergebnis der Wiener in der vorigen Saison im ÖHB Cup lies bei den Herren dennoch aufhorchen, in Runde Eins wurde der HLA-Ligist aus Ferlach eliminiert, in Runde Zwei konnte Bärnbach-Köflich (2. Bundesliga) deutlich aus dem Cup geworfen werden. Dennoch gehen die Jungs um Coach Watzl gestärkt und mit viel Selbstvertrauen der letzten Spiele in diese Partie und wollen unbedingt Runde Eins des ÖHB Cups erreichen.

 

 

Die Rams aus Ravensburg gastieren in Hohenems

Herren Vorbericht - 17.10.2017

HC HOHENEMS - TSB RAVENSBURG RAMS
Sa, 21.10.2017     |     19:30 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems
        
Mit den Ravensburg Rams kommt ein alter Bekannter zum nächsten Heimspiel nach Hohenems. Die Gäste aus Ravensburg begleiteten die Emser Herren bei ihrem Meistertitel und Aufstieg als Tabellenzweiter in die die Landesliga, nach einer spannenden Saison und noch brisanterem Saisonfinale mussten die Ravensburger wieder den Weg zurück in die Bezirksliga antreten, Hohenems dagegen konnte seinen Verbleib in der Landesliga im letzten Saisonspiel fixieren und sich stetig steigern. Nach zwei Jahren in der unteren Liga, feierte die Gastmannschaft aus der Turmstadt souverän den Aufstieg und gab für diese Saison den Klassenerhalt als Saisonziel aus. Eher durchwachsen lief der Saisonstart für die Herren rund um Trainer Farkas, im letzten Heimspiel gab es einen 30:27 Erfolg gegen die Mannschaft aus Feldkirch - Ravensburg belegt nun Ran 10, die Emser liegen mit dem selben Minus-Punkte-Stand wie der Erste auf dem 4. Tabellenrang. Vergangenes Wochenende gab es einen deutlichen 19:36 Erfolg in Friedrichshafen, eine gut gelungene Generalprobe für die Doppelbelastung an diesem Wochenende. Für die Herren von Trainer Watzl zählen nur 2 Punkte, will nicht den Anschluss an die Spitzenplätze in der Landesliga verlieren. Anpfiff gegen die Ravensburg Rams ist um 19:30 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems.

 

 

Damen weiterhin souverän

Damen - 16.10.2017

Nichts anbrennen lassen hat die Damenmannschaft in der bisherigen Saison. In 4 Spielen gab es 4 Siege - jeweils 2 Zuhause und 2 in fremder Halle. Mehr als souverän stellen sich die Ergebnisse der einzelnen Spiele dar. Im ersten Spiel wurde die 3. Garde des SC Lehr sehr deutlich mit 27:10 besiegt. In der zweiten Runde kamen die Mädels von Trainer Csuti mit einem 6:43 Erfolg aus Bad Saulgau nach Hohenems zurück, der SV Tannau wurde dann zuhause ebenfalls sehr klar mit 33:18 besiegt, ehe die Damen vergangenes Wochenende auch in Weingarten mit dem Endergebnis von 27:19 nichts anbrennen liessen. Wir wünschen unseren Damen eine weiterhin so geschlossene Mannschaftsleitung im Weg zu Aufstieg in die Bezirksliga Bodensee.

 

 

Deutlicher Erfolg bei der HSG Friedrichshafen

Herren Spielbericht - 15.10.2017

HSG FRIEDRICHSHAFEN - HC HOHENEMS 19:36 (8:18)
        
Nur zu Beginn konnten am Samstag beim Spiel in Friedrichshafen die Spielgemeinschaft vom Bodensee den Emsern Paroli bieten. Bis zum Spielstand von 3:3 konnten die zahlreich mitgereisten Emser Zuschauer noch vermuten, dass die Partie von den Hausherren ausgeglichen gestalten werden könne, doch dann kamen die Gäste aus Hohenems so richtig in Fahrt. Die Abwehr um das Bollwerk Mathis & Wetzel ging konzentriert zur Sache und Roland Ropoli im Kasten liess den Hausherren nur wenig Grund zur Freude. Die Emser setzten sich mit schnellen Spiel nach Vorne auf 4:12 und bis zur Halbzeit auf 8:18 ab - der Kuchen war somit fast schon gegessen. In der Halbzeitpause nahmen sich die Herren vor, das Tempo weiter hoch zu halten und in der Abwehr möglichst wenig zuzulassen. So liess die weiterhin konstante Leistung nach der Halbzeit den Vorsprung der Emser auf bis zu 18 Tore wachsen (9:27), ehe Sie den Fuss etwas vom Gas nahmen und Gernot Watzl sowohl im Angriff als auch in der Abwehr einige Sachen ausprobierte. Die HSG konnte in der Schlussphase den Vorsprung nicht wirklich mehr verkürzen, am Ende stand ein überaus deutlicher 19:36 Erfolg für den HC Hohenems zu Buche. Die Emser waren an diesem Abend zu stark für die Hausherren, ein Erfolg, der für die kommenden Wochen und Aufgaben Selbstvertrauen gibt. Ein harter Wermutstropfen sind aber die zwei schweren Verletzungen der Emser Spieler Nicolussi und Daugirdas, die wohl eine längere Zwangspause hinnehmen müssen.
Kommendes Wochenende heisst es Handball PUR für die Herren des HC Hohenems. Diese werden dann gleich zwei mal in zwei unterschiedlichen Bewerben aufs Spielparkett geboten. Am Samstag um 19:30 Uhr steigt das Heimspiel gegen den TSB Ravensburg in der Herrenriedhalle, ehe Sie nur 19 Stunden später in Wien im Rahmen der 1. ÖHB-Cup - Runde um 14:30 Uhr auf die Mannschaft des WAT Atzgersdorf treffen.

 

 

HSG Friedrichshafen - Fischbach wartet auf die Emser

Herren Vorbericht - 14.10.2017

HSG FRIEDRICHSHAFEN - HC HOHENEMS
Sa, 14.10.2017    |    20:00 Uhr
Bodenseesporthalle Friedrichshafen

Nach der sehr überzeugenden Leistung gegen den TSV Bartenbach, wo man in der 44 Minuten mit 19 Tore in Führung lag und man Mannschaftlich über 60 Minuten eine geschlossene Leistung zeigen konnte, gilt es eine ähnliche Leistung auch in Friedrichshafen abzurufen. Das Ziel ist klar ausgegeben von Trainer Gernot Watzl – die Emser sollen 2 Punkte wieder mit nach Hause nehmen, auch wenn die Mannschaft aus Friedrichshafen sicherlich gefestigter und aggressiver ans Werk gehen werden wird als die Bartenbacher am vergangenen Samstag. Die Emser müssen in diesem Spiel noch auf die verletzten Spieler Sebastian Wolfgang und Matthias Spiegel verzichten, die hoffentlich bald wieder ins Training einsteigen können. Die Gegner aus Friedrichshafen sind verhalten in die Saison gestartet. Mit 2 Niederlagen und jeweils einem Sieg und einem Unentschieden, belegen die Haefenstädtler im Moment den 8. Tabellenrang - aber nichtsdestotrotz dürfen die Häfler auf keinem Fall unterschätzt werden. Kapitän Martin Banzer und seine Kameraden würden sich über zahlreiche Unterstützung der Emser Fans in Friedrichshafen freuen. Spielbeginn ist am Samstag 20 Uhr – 14.10. 2017.

 

 

Ungefährdeter Erfolg gegen TSV Bartenbach

Herren - 08.10.2017

HC HOHENEMS - TSV BARTENBACH 37:24 (18:5)

Die Partie der Emser gegen den TSV Bartenbach war schnell entschieden. Der klare Erfolg von 37:24 war nie gefährdet und hätte auch noch höher ausfallen können hätte man das Tempo voll durchgezogen. Das Spiel war bereits nach 15 Minuten entschieden beim Spielstand von 11:1 für die Emser. Die Abwehr stand wie ein Bollwerk und im Angriff konnten leichte Tore erzielt werden. Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung auf 18:6 ausbauen und die Emser demonstrierten ihre Geschlossenheit nach dem verlorenen Spiel in Vöhringen. Die zweite Hälfte fing an wie die erste und der Vorsprung konnte relativ schnell auf 15 Tore ausgebaut werden. Spielertrainer Gernot Watzl wechselte alle Positionen durch und zur Freude konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Am Ende Stand ein klarer Erfolg zur Buche für die Emser, aber auch mit dem Wissen, dass ihn den nächsten Wochen stärkere Gegner kommen werden. Bereits am nächsten Samstag geht es nach Friedrichshafen. Auch da wollen die Emser wieder zwei Punkte nach Hohenems entführen.

 

 

Emser wollen auf die Siegerstrasse zurück!

Herren Vorbericht - 03.10.2017

Genau eine Woche nach der ersten Niederlage im Jahr 2017 kehren die Spieler rund um Gernot Watzl zurück aufs heimische Spielparkett. Dort wartet mit dem TV Bartenbach ein Aufsteiger, der die ersten zwei Spiele eine Niederlage hinnehmen musste, sich aber in der letzten Partie gegen den HC BW Feldkirch rehabilitierte und gegen die Österreicher einen deutlichen 27:22 Heimerfolg feiern durfte.
Die Emser hingegen waren im Spiel gegen den SC Vöhringen über 50 Minuten die bessere Mannschaft und verlor doch etwas unglücklich am Ende mit 27:23. Und genau nach dieser Niederlage wollen sich die Herren um Flügelflitzer Fabian Füssinger wieder von ihrer besten Seite zeigen. Dabei müssen die Hausherren sich auf ihre eigenen Stärken besinnen - aus einer sicheren Abwehr das schnelle Spiel nach Vorne. Die Gäste reisen mit einem Fanbus nach Hohenems, wir dürfen uns auf ein rasantes Handballspiel freuen. Spielbeginn in der Höllenriedarena ist am Samstag um 19:30 Uhr.

 

 

Schmerzvolle Niederlage in Vöhringen

Herren Spielbericht - 03.10.2017

Etwas ratlos blickten die Emser Spieler nach Abpfiff einander an, im Wissen doch fast die ganze Spielzeit die besser Mannschaft gewesen zu sein und mit etwas Pech doch noch das Spiel aus der Hand gegeben zu haben.
Die Gäste aus Hohenems wussten um die Wichtigkeit des Spiels, ein erster richtiger Prüfstein in dieser Saison würde sich ihnen mit dem Vöhringer Team entgegenstellen. Die Illertaler haben sich nach Ende letzter Saison mit 5 neuen Spielern kräftig verstärkt und in der Vorbereitung ihre gute Form mehr als ein Mal unter Beweis gestellt. Doch die Emser Handballer starteten grandios in die Partie, ein fast mit dem Prädikat "Weltklasse" haltender Roland Ropoli im Tor vernichtete so manch eine gut herausgespielter Wurf der Hausherren und leitete postwendend die Konter ein. In den Positionsangriff kamen die Emser oftmals nicht, durch ihr schnelles Spiel nach vorne gelang ihnen meist einfache Tore. Vöhringen wusste sich nur mit einer Auszeit zu helfen, die aber auch fruchtete. Wenige Minuten später waren die Hausherren mit einem Tor in Front, geschuldet den individuellen Fehlern in der Abwehr der Gäste. Das Spiel wogte auf hohem Niveau hin und her, der Ausgleichstreffer des Heim-Teams Sekunden vor der Pause schickte beide Mannschaften in die Umkleiden.
Die Emser kamen nach Wiederanpfiff besser ins Spiel und vermochten sich fortan einen Vorsprung aufzubauen - der auch bis 10 Minuten vor Schluss hielt. In dieser Phase vergaben die Gäste zu viele freie Würfe, die Vöhringer konterten und bogen so in die Siegerstrasse ein. Letztlich etwas glücklich doch auch nicht unverdient, da die Hohenemser ihre Chancen auf dem Sieg vor dem gegnerischen Tor liegen gelassen haben. 
Diese Niederlage ist kein Beinbruch -  die Saison ist noch lange und die Jungs um Coach Gernot Watzl höchst motiviert schon im nächsten Spiel die 2 verlorenen Punkte wieder vergessen zu machen.

 

 

Der HC Hohenems bei der Staatsmeisterschaft

BLM - 02.10.2017

Bei der Bundesländermeisterschaft war der Handballclub Hohenems mit unserer Spielerin Alina Brändle vertreten und erreichten dort den sensationellen 1. Endrang. Gratulation an Alina und ihr Team der Länderauswahl rund um Trainer Norbert Antal.
© Foto Norbert Antal

 

 

Auswärtsspiel der Damen beim TSV 1848 Bad Saulgau

Damen Vorbericht - 29.09.2017

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt und deutlichen Sieg gegen die Damen des SC Lehr 3 in der eigenen Halle, geht es nun für den HC Hohenems zum ersten Auswärtsspiel. Am Samstag, den 30.09.2017 treffen die Mädels von Trainer Gyula Csuti um 14:00 Uhr auf die Damen aus Bad Saulgau. Diese starteten mit einer 14:16 Niederlage bei der SG Burlafingen/Ulm 2 nicht optimal in die Saison und man darf gespannt sein, wie sie bei ihrem ersten Heimspiel in eigener Halle agieren werden. Für die Emserinnen sind die Absteiger noch ein unbeschriebenes Blatt, jedoch nicht zu unterschätzen. Gerade auswärts gilt es alle Kräfte zu mobilisieren und von Beginn an mit dem Kopf auf der Platte zu sein. Die gute Vorbereitung und konditionelle Verfassung sollte den Emserinnen in die Karten spielen, jedoch gilt es immer wieder personelle Ausfälle aufgrund von Verletzungen oder beruflicher Abwesenheiten zu kompensieren. Die Bank ist jedoch breit genug und die Mannschaft ist bereit die nächsten zwei Punkte aus Bad Saulgau nach Hause zu bringen.

 

 

Schweres Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspirant Vöhringen

Herren Vorbericht - 27.09.2017

Nach den bisher zwei erfolgreichen Spielen gegen den TV Altenstadt und Uhingen – Holzhausen wartet auf den HC Hohenems der erste schwere Brocken in der Landesliga Saison 2017/2018. Mit dem SC Vöhringen warten ein absoluter Aufstiegsaspirant am Samstag Abend um 19:30 auf die Männer rund um Spielertrainer Gernot Watzl. Auch nach dem Abgang von Topscorer Andre Bluhm und Jonas Hildebrand zeigen sich die Vöhringer enorm stark in den bisherigen zwei Spielen. Ein klarer Sieg gegen die starke TG Biberach folgte ein ebenso souveränder Sieg gegen HC BW Feldkirch letzte Woche. Besonders auf Spielmacher David Schuler und Linkshänder Valentin Istoc wird man wieder vermehr aufpassen müssen, beide Spieler haben die Klasse ein Spiel auch alleine zu entscheiden. Auf Seiten der Emser kann Trainer Gernot Watzl auf eine gute Trainingswoche zurückblicken und geht mit einer guten Portion Selbstvertrauen in das Spiel zweier Aufstiegsfavoriten. Derzeit kann Trainer Gernot Watzl noch nicht zu 100% sagen, wer alles dabei sein wird am Samstag auf Seiten der Emser, einige Spieler kämpfen mit einer Verkühlung. Auch Sebastian Wolfgang ist nach seiner Verletzung im Vorbereitungsspiel Ende August noch nicht einsatzfähig, befindet sich aber schon wieder im Lauftraining. Der HC Hohenems setzt ein Fanbus nach Vöhringen ein und die Spieler um Kapitän Martin Banzer würden sich über zahlreiche Unterstützungbei diesem schwerem Auswärtsspiel freuen.

 

 

Handballwochenende der mu14 mit dem Fahrrad

mu14 - 23.08.2017

Als erstes trafen wir uns am Freitagmorgen bei der Handballhalle Herrenried. Wir luden unser Gepäck ab und trainierten erst mal 1,5 Stunden. Danach fuhren wir über Hohenems nach Dornbirn zum Landessportzentrum (Olympiazentrum Vorarlberg) um dort Mittag zu Essen. Wir hatten nach dem Essen 15 - 20 Minuten Pause. Gleich danach machten wir uns wieder auf den Weg. Alle mussten über eine große Wiese fahren um an einen Bach (bei der Dornbirner Ach) zu kommen, wo wir unser Wurftraining hatten. Nebenbei konnte man sich auch im klaren Wasser abkühlen.

Wir packten schnell unsere Sachen, um an der nächste Station dem Jannersee noch rechtzeitig an unserem Ziel zu kommen. Dort haben wir wieder gebadet, Wasserball gespielt, Eis gegessen und Pause gemacht. Als wir dann am Pfadfinderheim Hard ankamen, kam auch schon Patze, der unsere Sachen im Transporter mitbrachte. Ein paar Minuten später konnten wir endlich unsere Zelte aufbauen.

Nach dem Zelte aufbauen gab es auch noch ein Trainingsspiel in der Halle am See (ALPLA HC Hard - Luzern). Gleich danach gab es Abendessen in einer Pizzeria. Doch währenddessen kam eine gewaltige Sturmböhe auf Hard zu und wir mussten mit Patze' s Transportwagen zu unserem Camp fahren. Unser Trainer Imre sagte, dass wir im Pfadfinderheim Schlafen sollten, also holten alle ihre Sachen und wir übernachteten im warmen Haus.

Am nächste Tag (Samstag) um 7:00 Uhr mussten alle aufstehen und dann gings erst mal 1 Stunde zum Joggen. Nachdem wir uns warm gelaufen haben, gingen wir zum Einkaufsladen, dann machten wir uns wieder auf ins Pfadfinderheim. Dort hatten wir 30 Minuten Zeit um zu essen. Wir durften unsere Sachen wieder ins Zelt umladen, und sahen dass ein Zelt ein bisschen vom Sturm mitgenommen wurde. Am Anfang dachte ich, wir müssen ab jetzt im Haus schlafen was sehr langweilig gewesen wäre, jedoch habe ich es mit Tape wieder wasserdicht gemacht. Wir packten unsere Trainingssachen wieder mal zusammen und wir machten uns diesmal auf den Weg zur Riedenburg - Mittelschule. Nach dem Training wie gewohnt Duschen und dann gings auch schon los zum Mittagsessen im Kegelrestaurant am See. Nach dem Mittagessen, in der Nachmittagspause haben wir gekegelt, was alle ziemlich toll fanden. Dannach sind wir wieder in die See Halle gegangen, wo unserer Herrenmannschaft ein Testspiel gegen ein Schweizer Mannschaft hatt.

Eine halbe Stunde später gings wieder auf den gleichen Weg (Halle Riedenburg) zurück. Am Abend haben wir ein großes Feuer gemacht und gegrillt. Um 23 Uhr ging es zum Zähneputzen wie jeden Abend und wir gingen in unsere Zelten schlafen.

Am Sonntag Morgen mussten wir wieder um 7:00 Uhr aufstehen und - wie gewohnt - 1 Stunde Joggen gehen. Danach gings zum Frühstücken in eine gute Bäckerei in Hard Zentrum. Sobald wir an unserem Lager ankamen bauten wir unsere Zelte ab und räumten unsere Sachen wieder in Patze' s Wagen. Direkt danach fuhren wir zum Harder Strandbad dort spielten wir Beach – Handball, Volleyball und durften Baden und Rutschen. 3 Stunden später machten wir uns wieder mit dem Fahrrad auf den Weg nach Hohenems. Ca 1 bis 1,5 Stunden später kamen wir an der Halle Herrenried an, dort stand aauch schon Patze. Danach kamen uns die Eltern abholen und wir fuhren nach Hause.

Luca Pöschl (Spieler mU14)

 

 

Damen feiern deutlichen Auftaktsieg

Damen - 23.09.2017

Gegen Lehr 3 holten sich die Damen des HC Hohenems einen deutlichen 27:10 Auftaktsieg. Nach einer anfänglichen Ausgeglichenheit (1:1, 3:2) dominierte die Mannschaft aus Hohenems beide Halbzeiten und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer nach 60 Minuten als Sieger vom Parkett gehen würde. 

Die Damen agierten mit viel Bewegung im Angriff und fanden immer wieder Löcher in der deutschen Abwehr. Die Würfe der Gegnerinnen waren zu ungenau und die Chancenauswertung zu gering. Das Team rundum Trainer Gyula Csuti stand recht kompakt in der Abwehr und verhinderte dadurch einige Gegentreffer. So fand der Ball in der ersten Halbzeit nur dreimal erfolgreich den Weg ins Netz. Die Führung konnten die Damen aus Hohenems, trotz einiger nichtverwerteten und vor allem klaren Chancen, weiter ausbauen (5:2, 8:2, 11:3) bis sie sich mit einem 13:3 in die Halbzeitpause verabschiedeten.

Im zweiten Durchgang übernahmen die Damen weiterhin klar das Ruder und dominierten das Spiel. In der 40. Minute lag der Abstand​zu Lehr 3 bei 12 Toren. Die Abwehr stand weiterhin stabil und ließ die Gegnerinnen nur selten in gute Wurfpositionen kommen. Im Angriff waren die Damen zunehmend treffsicherer. Lehr traf in dieser Phase noch weitere dreimal, doch beim 20:6 war die Führung noch weiterhin mehr als komfortabel. Über die Stationen 21:7 (46. Minute) und 22:9 (50. Minute) holte sich das Team den 27:10 Heimsieg. 

Nächstes Spiel wird auswärts am Samstag, den 30.09.2017, gegen Bad Saulgau sein. Es gilt schnelle Abschlüsse zu finden und klare Chancen zu verwerten, um mit zwei Punkten im Gepäck nachhause fahren zu können.

 

 

Start-Ziel-Sieg der Emser gegen Uhingen/Holzhausen

Herren - 23.09.2017

HC HOHENEMS - HT UHINGEN/HOLZHAUSEN 32:23 (15:10)

Mit einem souveränen und deutlichen Sieg endete die Heimpremiere der Herren des HC Hohenems am Samstag in der Herrenriedhalle. Nach 3 Monaten schweisstreibender und intensiver Vorbereitung kehrten die Emser aufs heimsiche Parkett zurück. Coach Watzl vor dem Spiel: "Die ganze Mannschaft hat in den letzten Wochen auf dieses Spiel hingearbeitet, endlich wieder vor heimischen Publikum spielen zu dürfen, wir sind alle hoch motiviert und wollen die zwei Punkte in Hohenems behalten. " 
Die deutschen Kontrahenten aus Uhingen konnten nur zu Beginn mit dem schnellen Spiel nach vorne der Emser mithalten, schon zu Mitte der ersten Halbzeit war wohl den meisten Zuschauern klar wer an diesem Abend das Zepter behalten würde. Abermals konnte die stabile Abwehr des HC Hohenems rund um den gut haltenden Torhüter Christopher Winkler Bälle ergattern und mit ihrem Konterspiel einfache Tore erzielen. Die Gäste versuchten mit einer offensiven Abwehr das Konzept der Grafenstädtler zur stören, was aber über die ganze Spielzeit nicht wirklich fruchtete. Auch im Angriff fanden die Gäste vom Haldenberg bei Göppingen nie wirklich ein Rezept gegen die gut strukturierte Abwehr um Simon Mathis. Mit Fortdauer der Partie ließ dann auch etwas die Konzentration bei Wetzel & Co nach, sodass ein noch höherer Sieg verwehrt blieb. Die Emser kamen oftmals zu einfachen Torchancen und Trainer Watzl konnte somit dem ganzen Kader genügend Spielzeit geben. Am Ende stand ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 32:23 - Heimsieg der Herren zu Buche. Watzl zum Start-Ziel-Sieg: "Dieser Sieg war nicht selbstverständlich, meine Mannschaft hat sich aber in souveränder Manier präsentiert - mit einer etwas konzentrierten Leistung wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Ab sofort gilt der Fokus dem schweren Auswärtsspiel kommendes Wochenende beim SC Vöhringen"
Nächste Woche dürfen sich die Emser Fans auf einen Handballleckerbissen in Vöhringen freuen. Am Samstag den 30.09.2017 sind die Herren zu Gast beim SC Vöhringen - es wird eine Fanfahrt organisiert. Abfahrt ist um 16:30 Uhr bei der Sporthalle Herrenried - Anmeldung unter

 

 

Saison-Opening des Handballclub Hohenems

Herren - 23.09.2017

HC TECTUM HOHENEMS - HT UHINGEN/HOLZHAUSEN
SA, 23.09.2017    |     20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

Nicht weniger als 142 Tage mussten die Emser Fans seit dem letzten Heimspiel in der Herrenriedhalle warten. Doch nun heisst es kommenden Samstag wieder HANDBALL PUR in Hohenems. 
Die Damenmannschaft rund um ihren neuen Coach Guyla Csuti starten gegen den SC Lehr 3 in die neue Saison und haben ambitionierte Ziele. Das neuformierte Team möchte dieses Jahr den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen. Grundstein dafür war eine intensive Vorbereitung und einige erfolgreiche Trainingsspiele in den vergangenen Wochen.

Die Herren treffen zum Hauptabendprogramm um 20:00 Uhr vor heimischem Publikum auf die Mannschaft des HT Uhingen/Holzhausen. Das Team aus der Nachbarstadt von Göppingen konnte in der ersten Runde ein Unentschieden zuhause gegen die Feldkircher verbuchen. Nach einem 4-Tore Rückstand kurz vor Schluss gelang es Uhingen/Holzhausen noch einen Punkt in der heimischen Uhlandhalle zu behalten.

Die Emser um Kapitän Martin Banzer besiegten in Runde Eins den TV Altenstadt auswärts in eindeutiger Manier mit 27:35 (10:16).  Aus einer sicheren Abwehr und schnellen Konterspiel konnte der Vorsprung über die erste Hälfte kontinuierlich ausgebaut werden. Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit setzten sich die Emser auf bis zu 9 Tore ab und verwalteten den Vorsprung bis zum Ende des Spiels souverän.

In den vergangenen Jahren hatten die Emser meist positive Erfahrungen gegen die Gästemannschaft gemacht. Letzte Saison wurde Uhingen/Holzhausen in der Herrenriedhalle mit einem deutlichen 34:21 nach Hause geschickt, auswärts fuhren Watzl & Co einen ungefährdeten 22:30 Sieg ein. Doch die Gäste sind auf keinen Fall zu unterschätzen - kamen sie, so wie die Hohenemser, in der Rückrunde so richtig in Fahrt und konnten nach einer schwachen Hinrunde noch den souveränen 9. Platz erreichen.

Mit der Wein- und Jagg-Bars und Musik vom "Gaudi Quartett" wird der Saisonstart nach den Handballspielen noch feierlich eingeläutet.

 

 

Sieg im ersten Saisonspiel für die Herren

Herren - 17.09.2017

TV ALTENSTADT - HC HOHENEMS 27:35 (10:16) 
Die Emser Herren gewinnen zum Saisonauftakt auswärts gegen den TV Altenstadt mit 27:35! Mit einer starken Leistung lassen die Emser den Hausherren keine Chance und bringen die ersten 2 Punkte nach Österreich zurück!

Die Grafenstädtler konnten sich in Halbzeit Eins mit einer starken Abwehr im Rücken konstant auf 10:16 absetzen! Nach dem Seitenwechsel gingen die Emser weiterhin ein schnelles Tempo und verbuchten bereits nach 10 Minuten eine 9-Tore Führung! Watzl & Co liessen bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen, Altenstadt konnte noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand ein souveräner 27:35 Erfolg zu Buche, Gratulation!

Kommende Woche - beim Saison-Opening - treffen die Herren im ersten Heimspiel auf den HT Uhingen-Holzhausen! Spielbeginn in der Herrenriedhalle Hohenems ist um 20:00 Uhr! 

 

 

Kader der Herren für die Saison 2017/18

Herren - 13.09.2017

Coach Gernot Watzl geht mit einem 19 Mann - Kader in die neue Landesliga-Saison 2017/18.

Nach der Bekanntgabe der Karriereende von Kevin Jenni und Marc Thiebault, dauerte es nicht all zu lange bis 2 neue Spieler ante portas der Türen des HC Hohenems standen. Mit Flo Wassel aus Bregenz stösst ein bekannter Vorarlberger zu den Emsern. Florian spielte in der Jugend und im Herren 2 bei Bregenz Handball bis er vor zwei Jahren eine Handballpause einlegte. Nun möchte er beim HC Tectum Hohenems nochmals so richtig durchstarten. Beruflich ist Flo als Geschäftsführer von TOWA - einer Agentur für digitale Lösungen erfolgreich tätig.
Als zweite Ergänzung steht ab dieser Saison Sandor Molnar im Kader der Herren. Sandor spielte in der vergangenen Saison beim HC Bodensee und möchte bei den Grafenstädtlern seine Passion Handball noch ausführlicher und intensiver Betreiben. Unter Tags arbeitet Sandor als Lagerist in einer Hörbranzer Firma.
Herzlich willkommen beim HC TECTUM Hohenems, Flo und Sandor!
     
Herren HC HOHENEMS   |    Landesliga Saison 2017/18
      
KADER:
#12   Christopher Winkler
#16   Roland Ropoli
      
#3    Gabriel Mathis
#4    Rainer Nachbaur
#5    Martin Banzer
#6    Sandor Molnar
#8    Dominik Wetzel
#11   Michael Jochum
#13  Johannes Nicolussi
#14  Gernot Watzl
#17  Sebastian Wolfgang
#19  Lukas Winkler
#23  Florian Wassel
#24  Matthias Spiegel
#26  Dilys Daugridas
#34  Simon Mathis
#57  Harun Altintas
#64  Ehsan Rezai
#83  Fabian Füssinger
     
Trainer:
Gernot Watzl
     
Betreuer: 
Rene Waibel
Michael Zanghellini
Marc Thiebault
    
Physiotherapeutin:
Martina Widmann

 

 

Herren starten am Sonntag in die Saison!

Herren - 17.09.2017

Am kommenden Wochenende gehts los!

Die harte schweisstreibende Vorbereitung auf die Landesliga Saison 2017/18 findet am kommenden Sonntag ein Ende. Denn da heisst es für die Männer um Coach Gernot Watzl zum ersten Mal - Crunchtime! Die Herren des HC Hohenems gastieren beim Ligakonkurrenten aus Altenstadt. Die Hausherren belegten in der vergangenen Saison mit Rang sechs eine Platzierung im sicheren Mittelfeld und konnten das ein um andere Mal starke Ergebnisse gegen die Top-Mannschaften der Liga erreichen. Auch gegen die Emser konnten die Altenstädter mit einem deutlichen 26:17 Heimsieg in der ersten Begegnung aufzeigen. Im Rückspiel im Jänner verbuchten die Hohenemser einen knappen 25:24 Sieg - der Start in die perfekte Rückrunde der Emser.
Spielbeginn ist am Sonntag um 17:00 Uhr in der Michelberghalle in Geislingen.

TV ALTENSTADT - HC HOHENEMS
So, 17.09.2017 | 17:00 Uhr
Michelberghalle Geislingen

 

 

Vorbereitungsspiele der Emser im September

Herren - 05.09.2017

Nach der intensiven VHV-Final-Woche mit dem VHV-Cup Sieg setzte Coach Gernot Watzl in der vergangenen Woche zwei Konditions-Trainings-Einheiten an. Ab nächster Woche befinden sich die Emser Handballer in der finalen Phase der Vorbereitung zur Landesliga Saison 2017/18. Mit zwei ausstehenden Vorbereitungsspielen gegen den TV Appenzell am 06. September und gegen Bregenz Handball (genauer Termin noch nicht fixiert) sollen sich die Herren auf das erste Spiel gegen den TV Altenstadt am 17. September noch optimal vorbereiten. 
Spiele im September im Überblick
06.09.2017 HC Hohenems - TV Appenzell in Hohenems (19:30 Uhr)
KW 37 Bregenz Handball - HC Hohenems in Bregenz (Termin wird noch fixiert)
17.09.2017 TV Altenstadt - HC Hohenems in Altenstadt (17:00 Uhr)
23.09.2017 HC Hohenems - HT Uhingen / Holzhausen in Hohenems  (19:30 Uhr)
30.09.2017 SC Vöhringen - HC Hohenems in Vöhringen (19:30 Uhr) — FANFAHRT NACH VÖHRINGEN

 

 

Neue Teams und alte Bekannte - Landesliga 2017/18

Herren - 05.09.2017

Die Landesliga Saison 2017/18 bringt einige neue Teams in die Meisterschaft mit. Nicht mehr dabei ist der letztjährige Meister aus Hegensberg-Liebersbronn, dem Liga-Zweiten aus Ostfildern und die Absteiger HC Wernau, FA Göppingen 2 und die SG Bettringen.
Mit dem Absteiger aus Steinheim kommt ein alter Bekannter zurück in die Landesliga - im ersten Landesliga-Jahr der Emser verabschiedeten sich die Steinheimer auch gleich mit dem Aufstieg in die Württembergliga und konnten sich dort zwei Jahre im Mittelfeld halten. Nun mussten Sie und der TV Reichenbach den Weg zurück in die Landesliga hinnehmen. Der ebengenannte TV Reichenbach ist für die Hohenemser ein völlig unbekanntes Pflaster. Mit nur 4 Punkten aus 28 Spielen war der Abstieg für die Reichenbacher besiegelt.
Die Aufsteiger TSB Ravensburg, SG Lauterstein 2 und TSV Bartenbach sind allesamt Mannschaften mit denen sich die Emser Handballer in der Landesliga schon messen durften. Die Ravensburger schafften zusammen mit den Emsern vor 4 Jahren als Vizemeister den Aufstieg, mussten sich aber im selben Jahr wieder in die Bezirksliga verabschieden. Die SG Lauterstein 2 und der TSV Bartenbach schafften nach einem Jahr in der Bezirksliga gleich den Wiederaufstieg zurück in die Landesliga.
Die weiteren Mannschaften aus Altenstadt, Uhingen-Holzhausen, Vöhringen, Friedrichshafen, Brenz, Kuchen-Gingen, Biberach und Feldkirch waren auch letztes Jahr in der Landesliga mit den Emsern - wir dürfen uns auf tolle Spiele in der Saison 2017/18 freuen.

 

 

Der Spielplan für die Landesliga Saison der Herren steht!

Herren - 29.08.2017

Alle Spiele für die Saison 2017/18 sind seit August fixiert. Die Herren starten am 17. September auswärts gegen den TV Altenstadt in die Saison. Samstags darauf, am 23. September findet das Saison-Opening in der heimischen Herrenriedhalle gegen die HT Uhingen-Holzhausen statt.
Das Heim-Derby gegen den HC BW Feldkirch ist auf dem 1. Dezember um 20:00 Uhr datiert - das Rückspiel in Feldkirch findet am zweit letzten Spieltag, den 20.04.18 in der Reichfeldhalle, Feldkich statt.
 

17.09.17 TV Altenstadt HC Hohenems
23.09.17 HC Hohenems HT Uhingen-Holzhausen
30.09.17 SC Vöhringen HC Hohenems
07.10.17 HC Hohenems TSV Bartenbach
14.10.17 HSG FN-Fischbach HC Hohenems
21.10.17 HC Hohenems TSB Ravensburg
28.10.17 TV Brenz HC Hohenems
04.11.17 HC Hohenems SG Kuchen Gingen
11.11.17 TV Steinheim HC Hohenems
18.11.17 HC Hohenems TV Reichenbach
25.11.17 TG Biberach HC Hohenems
01.12.17 HC Hohenems BW Feldkirch
16.12.17 SG Lauterstein 2 HC Hohenems
12.01.18 HC Hohenems TV Altenstadt
20.01.18 HT Uhingen-Holzhausen HC Hohenems
27.01.18 HC Hohenems SC Vöhringen
03.02.18 TSV Bartenbach HC Hohenems
24.02.18 HC Hohenems HSG FN-Fischbach
03.03.18 TSB Ravensburg HC Hohenems
11.03.18 HC Hohenems TV Brenz
17.03.18 SG Kuchen Gingen HC Hohenems
24.03.18 HC Hohenems TV Steinheim
07.04.18 TV Reichenbach HC Hohenems
14.04.18 HC Hohenems TG Biberach
20.04.18 BW Feldkirch HC Hohenems
29.04.18 HC Hohenems SG Lauterstein 2

 

 

Resumee spusu HLA Supercup 2017!

Supercup - 28.08.2017

OK-Chef Clemens Märk zeigte sich nach der Veranstaltung mehr als zufrieden. „Alles hat reibungslos geklappt, wir haben die Halle für diese Jahreszeit und Temperaturen gut gefüllt und auch der sportliche Aspekt mit den beiden Finalspielen des VHV-Cups und dem tollen Supercup Spiel war ein voller Erfolg.“ resumiert der HCH-Vize-Obmann Clemens Märk.
Die 1100 Zuschauern in der Sporthalle am See bei Supercup Spiel der Harder gegen die Fivers aus Wien sahen ein kampfbetontes Spiel, das sicherlich nicht mehr unter die Kategorie „Saison-Vorbereitung-Spiel“ einzuordnen war. In einer sowohl in der Halle als auch auf dem Spielfeld hitzigen Partie behielt die Mannschaft des Alpla HC Hard am Ende die Oberhand und konnte sich verdient den Titel in heimischer Halle sichern.
Nach dem Spiel sorgte die Band „Workout“ für eine tolle Stimmung in der Sporthalle am See, an der Weinbar und in der Teufelsbar wurde bis in die späten Stunden der Abend noch genossen.

Vielen Dank an alle Helfer des spusu HLA Supercups 2017!