Emser Handballer vor Doppelwochenende

Herren - 12.10.2018

Keine Ruhepause für die Herren um Coach Gernot Watzl und Co! Mit dem Heimspiel in der Württembergliga Süd am Samstag und dem ÖHB-Cup Spiel gegen das SPUSU Liga Team aus Leoben dürfen sich die Handball Fans auf zwei Leckerbissen freuen!
Dennoch liegt der Fokus für Watzl aber ganz klar auf der Partie am Samstag Abend! „Mit der Mannschaft aus Laupheim kommt wohl ein Gegner in die Herrenriedhalle, der uns auf Augenhöhe begegnen könnte. Bis auf das Spiel in Herbrechtingen haben wir bis jetzt durchaus gute Leistungen gezeigt, das stimmt optimistisch um am Samstag die ersten zwei Punkte in der Saison einfahren zu können!“ Mit dem HV Rot-Weiss Laupheim kommt ein bisher unbekannter Gegner in die heimische Herrenriedhalle, der bislang zwei Siege einfahren, aber auch drei Niederlagen einstecken musste!  Bezüglich Kader hat sich in letzter Woche etwas getan, dennoch stehen hinter ein paar Spielern nich ein grosses Fragezeichen. Die Emser Fans dürfen gespannt sein, wer am Wochenende alles auf dem Spielparkett stehen wird. Anpfiff gegen den HV RW Laupheim ist um 20:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems

Nur 21 Stunden später müssen dann Martin Banzer und Co in der ersten Runde des ÖHB - Cup ran, Gegner der Partie wird dann das SPUSU Liga Team des Union Juri Leoben sein. Die Herren um Spielertrainer Damir Djukic spielen am Abend zuvor in Bregenz und bestreiten am nächsten Tag die Cup Partie in Hohenems. 
Dabei gilt die Mannschaft rund um den Ex-Harder Tanaskovic ganz klar als Favorit um das Weiterkommen in ÖHB-Cup, zumal sich die Emser Herren mit ihrem Lazarettlager wohl bis auf das Zahnfleisch abackern müssen! Somit stehen beiden Mannschaften vor einem kräftezehrenden Wochenende, wer am Ende den längeren Atem haben wird, entscheidet sich am Sonntag ab 17:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems!

7. Runde Württembergliga Süd
HC HOHENEMS - HV RW LAUPHEIM
Sa, 13.10.2018   |   20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

1. Runde ÖHB-Cup
HC HOHENEMS - JURI UNION LEOBEN
So, 14.10.2018   |   17:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Niederlage im Süd-Derby bei der MTG Wangen

Herren - 07.10.2018

MTG WANGEN HANDBALL - HC HOHENEMS 32:26 (15:14)

Die Emser um Spielertrainer Gernot Watzl konnten auch im 6 Spiel in der Handball Württembergliga gegen die MTG Wangen nichts zählbares nach Hohenems mitnehmen. Die Spielersituation vor dem Spiel wurde nochmal prekärer - Kreisläufer Dominik Wetzel sowie auch Simon Mathis waren nicht einsatzfähig aufgrund von Verletzungen und erhöhten das Lazarett auf Seiten der Emser. Zum Spiel bei der MTG Wangen waren noch 8 Feldspieler auf dem Spielberichtsbogen.
Die Emser kämpften als Mannschaft und spielten ihr Spiel klug im Angriff und so hatte der MTG Wangen am Anfang ihre Mühe mit den Emsern. Nach etlichen Führungswechsel in der ersten Halbzeit ging es mit einem 14:15 Rückstand in die Kabine. Die Emser spielten einen sehr effizienten Handball. Einige Passfehler und daraus resultierende Kontertore brachten die Wangener in der zweiten Halbzeit höher in Führung (15:20 und 20:25). Aber die Emser steckten nicht auf und erzielten durch den 10-fachen Torschützer Dily Daugirdas ihren 23 Treffer zum 23:25. Am Ende riskierten die Emser nochmal alles, aber die MTG Wangen war an diesem Abend zu abgeklärt und spielte den Sieg souverän nach Hause. Am Ende stand ein 28:34 auf der Anzeigetafel und die Niederlage in dieser Höhe war auch verdient, riskierte man am Schluss nochmal alles für einen eventuellen Punktgewinn.
Auf Seiten der Hohenemser hofft man auf eine rasche Genesung der verletzten Spieler. Der Einsatz und Kampfbereitschaft sind zu 100% gegeben auf Seiten der Emser und dies stimmt sehr positiv für die kommenden Spiele - einzig das nötige Glück für den Aussenseiter und Abgeklärtheit lässt noch auf sich warten in der jungen Württembergliga Saison.

 

 

Ein Spiel zum vergessen -Niederlage in Herbrechtingen

Herren - 05.10.2018

Am Mittwoch mussten die Mannen rings um Spielertrainer Watzl ins 167 km weit entfernte Herbrechtingen. Bis zur 7. Minute gestaltete sich die Partie zu den Vorstellungen der Emser und man konnte einen 4 Tore Vorsprung erspielen. Doch dann riss der Faden und die Emser zeigten die schlechteste Leistung in der noch jungen Saison. Der Angriff war geprägt von technischen Fehlern und etlichen Fehlwürfen. Und obwohl an diesem Abend die Mannschaft aus Herbrechtingen-Bolheim„nur“ 26 Tore erzielen konnte, waren auch diese schlussendlich zu viel. Nach 60 Minuten stand es 18:26 und Kapitän Martin Banzer und Co. mussten die 5. Niederlage in Folge hinnehmen.

Diese Spiel giltet es schnellstmöglich abzuhaken und den Blick auf die kommenden Aufgaben zu richten. So gastiert man scho dieses Wochenende beim MTG Wangen. Bis dahin gilt es die vielen Wehwehchen auszukurieren und einen geeigneten Matchplan zu entwickeln.

 

 

Erneut knappe Heimniederlage der Herren

Herren - 01.10.2018

Auch im zweiten Heimspiel in der Württembergliga gab es für Kapitän Martin Banzer und Co. eine knappe Heimniederlage gegen die Favorisierten Gäste aus Wolfschlugen. Die Emser starteten erneut stark in die Partie und gingen früh mit einigen Tore in Führung - die Defensive stand kompakt und im Angriff wurde flüssig gespielt bis sich eine klare Torchance ergab. Das Wolfschlugen aber durchaus Ambitionen auf die vordersten Plätze in der Württembergliga hat zeigte sich im Verlauf des Spieles. Auch Sie überzeugten in der Deckung durch ihre Robustheit und im Angriff mit einem Mix aus schnellen und wurfgewaltigen Spielern. Nach 30 Minuten stand es 16:16 trotz mehrfacher zwei und drei Toreführung der Emser was aus Emser Sicht Schade und auch unnötig war.  In der zweiten Hälfte gelang Wolfschlugen der bessere Start und führten schnell mit drei Toren Vorsprung, jedoch kämpften sich die Emser zurück und erzielten immer wieder den Gleichstand, konnten jedoch nie in Führung gehen. Gegen Ende der Partie zahlten die Emser erneut Lehrgeld wie in den letzten beiden Spielen und liessen sich die Butter noch Brot nehmen durch einige technische Fehler und 2- Minuten Strafen und standen dadurch erneut mit leeren Händen auf dem Spielfeld nach umkämpften 60 Minuten.

Das 28:32 war am Ende sicherlich zu hoch, jedoch riskierte man in den letzten Minuten alles um zumindest noch einen Punkt zu holen. Nichtsdestotrotz gehen die Emser gestärkt aus der Partie und sammeln wertvolle Erfahrung in der Württembergliga die sich gegen die kommenden Gegner auszahlen wird. Mit der nötigen Abgeklärtheit in den entscheidenden Minuten werden auch die ersten Punkte folgen für die Emser, dass die Würrtembergliga nochmal ein anderes Kaliber ist wie die Landesliga war allen Emsern am Anfang der Saison klar. Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Mittwoch an gegen die SG Herbrechtingen - Bolheim an und die Emser werden alles geben für die ersten Punkte in der Saison.

 

 

Schweres Heimspiel für die Watzl-Schützlinge

Herren - 27.09.2018

Wiederum keine leichte Aufgabe wird wohl die nächste Partie für die Herren des HC Hohenems kommenden Samstag Abend werden. Mit der TSV Wolfschlugen gastiert der letztjährige Tabellen-Fünfte in der Hohenemser Herrenriedhalle. Die Gäste aus der Region Stuttgart sind für die Emser Handballer fast gänzlich unbekannt, einzig aus dem Videomaterial der noch jungen Saison können sich Watzl & Co die Spielweise des Württemberg-Ligisten abschauen.
Die Wolfschlugner Handballer konnten bis dato beide Spiele in dieser Saison gewinnen und fahren so mit viel Selbstvertrauen nach Hohenems. Die Emser Herren hingegen mussten sich gegen die Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger aus Schwäbisch Gmünd und Lauterstein auswärts und zuhause gegen die HSG Winz/Wiss/Donz geschlagen geben. Doch bei der letzte Niederlage gegen die SG Lauterstein zeigten die Herren vor allem in der ersten Halbzeit eine bärenstarke Leistung und mussten sich am Ende aufgrund des kleineren Kaders geschlagen geben. Dies stimmt aber die Mannschaft positiv, zumal man eine Mannschaft, mit der vor knapp einem halben Jahr noch zwei Klassen Unterschied mit den Emser Handballer herrschte, am Rande einer Niederlage brachte.

In der Trainingswoche konnten die Herren fast vollständig trainieren, was optimistisch auf kommenden Samstag blicken lässt. Die Spieler sind motiviert und wollen zuhause undbedingt die ersten Punkte in der Württemberg-Liga einfahren.
Mit der Verletzung von Simon Mathis, der wohl einige Zeit ausfällt, kommt ein weitere Spieler zum Lazarettlager der Emser hinzu und lässt die Personalsorgen von Spielertrainer Watzl nicht unbedingt lindern. Mit David Stockinger und Simeon Rappitsch – beide noch rekonvaleszent – hoffen aber die Hohenemser möglichst bald wieder Verstärkungen aus den eigenen Reihen zu bekommen.
Mit der Unterstützung der Emser Fans ist aber vieles möglich – Anpfiff in der Herrenriedhalle am kommenden Samstag ist um 20:00 Uhr.

3. Spieltag   |   Württemberg-Liga Süd
---------------------------------------------------------------------------------
HC Hohenems – TSV Wolfschlugen
Sa, 29.09.2018    |     20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

ÖHB - CUP Termin fixiert

ÖHB - Cup - 14.10.2018

Die beiden ÖHB - Cup Partien für die Herren und Damen wurden nun fixiert - Spieltermin für beide Erst-Runden Spiele der Emser Handballer-Innen ist der Sonntag, 14.10.2018.
Da sowohl die Frauenmannschaft aus Wiener Neustadt als auch das SPUSU LIGA Team aus Leoben am Vortag in Vorarlberg spielen (Wiener Neustadt gegen SSV Dornbirn und Leoben in Bregenz) wurde der Spieltermin auf allseitigen Einverständnis auf den Sonntag, 14.10.2018 vorverlegt.
Somit ergeben sich folgende Anwurfzeiten:

1. RUNDE ÖHB-CUP 
So, 14.10.2018
Herrenriedhalle Hohenems 

DAMEN
HC HOHENEMS - ZV WIENER NEUSTADT    15:00 Uhr

HERREN
HC HOHENEMS - UNION JURI LEOBEN        17:00 Uhr 

 

 

HC Hohenems verliert beim BW-OL-Absteiger aus Lauterstein

Herren - 23.09.2018

SG LAUTERSTEIN - HC HOHENEMS  35:30 (13:14)

Knappe Niederlage gegen die SG Lauterstein
Zum dritten Spiel der noch jungen Württemberg-Liga Saison durften die Emser Handball Herren auswärts beim Baden-Württemberg Oberliga Absteiger aus Lauterstein ihr Können unter Beweis stellen. Hohenems startete fulminant in die Partie und führte nach 10 Minuten mit 3:8 Toren. Bis zur 20. Minute konnten die Mannen rings um Spielertrainer Gernot Watzl den 5 Tore Vorsprung halten, bis sich dann das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch gestaltet. In der Abwehr konnte sich Christopher Winkler mit einigen tollen Paraden auszeichnen und im Angriff erzielte Matthias Spiegel nach 25 Minuten bereits sein 6. Tor. Mit der Halbzeit Sirene erzielte die SG Lauterstein noch den Anschlusstreffer zum 13:14. 
       
In der 2. Halbzeit ging die SG Lauterstein erstmals in Führung und lieferte den Emsern ab diesem Zeitpunkt, den erwartet harten Kampf. Der Verlauf der noch zu absolvierenden 30 Minuten erinnerte dann doch sehr stark an die vergangene Woche, in welcher dem Emser Team immer wieder in den entscheidenden Phasen, durch erhaltenen 2 Minuten Strafen, der Wind aus den Segeln genommen wurde. Trotz schnellen Toren von Gernot Watzl (8 Tore) und dem unermüdlichen Kampfgeist, welchen die Mannschaft an diesem Abend auf das Parkett legte, musst man sich am Ende mit 35:30 Toren geschlagen geben.
       
Die 35:30 Niederlage ist letztendlich zu hoch ausgefallen und spiegelt nicht den knappen Spielverlauf wider, war man doch 7 Minuten vor Spielende mit den Hausherren noch gleichauf. Gleichzeitig zeigt sich aber, dass auch ein Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger schlagbar gewesen wäre und stimmt somit für die kommenden Partien optimistisch.

Das nächste Spiel bestreiten die Emser kommenden Samstag um 20:00 Uhr gegen den Tabellen-Vierten TSV Wolfschlugen, der seine beiden ersten Partien klar für sich entscheiden konnten.

 

 

ÖHB-CUP Auslosung

ÖHB-CUP - 18.09.2018

ÖHB-CUP Herren
HC Hohenems - Union JURI Leoben
        
ÖHB-CUP Damen
HC Hohenems - HB WR. NEUSTADT
          
Die heutige Auslosung für die 1. ÖHB-Cup Runde brachte beiden Emser Teams zwei Hammer-Spiele, in denen Sie wohl deutlich als Underdog gelten. Die Herren dürfen sich mit der SPUSU Liga Mannschaft aus Leoben mit den Top-Spielern wie Tanaskovic (ehemals Alpla HC Hard) und Ex-Nationalspieler Damir Djukic messen. Die Damen freuen sich auf ein Duell mit dem WHA Team aus Wr. Neustadt - dem Tabellen-8. aus der vorherigen Saison.
           
Zwei Kracher-Partien, die sich die beiden Emser Mannschaften nach den VHV-Cup Siegen verdient haben und auf die Sie sich absolut freuen dürfen.
Die zwei Spiele finden am 21.10.18 in der Hohenemser Herrenriedhalle statt - die genauen Anwurfzeiten werden noch bekannt gegeben.
        
Weitere Infos zur Cup-Auslosung:

 

 

Hohenems muss sich im ersten Heimspiel mit 24:28 geschlagen geben!

Herren - 17.09.2018

Zum ersten Spiel der Württemberg-Liga Saison in der heimischen Herrenriedhalle begrüsste der HC Hohenems vergangenen Sonntag die HSG Winz-Wiß-Donz! In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie konnte sich das Emser Team in den entscheidenden Phasen leider nicht absetzen. Ausschlaggebend dafür waren die zu diesem Zeitpunkt erhaltenen 2 Minuten Strafen. Zu Beginn überzeugten die Hausherren und konnten mit 5:2 in Führung gehen. Doch eine Schwächephase zu Mitte der ersten Halbzeit liess die Gäste das Spiel drehen und ihrerseits einen knappen Vorsprung herausspielen. MIt einem 2-Tore Rückstand wechselten die beiden Mannschaften die Seiten. Kurz nach der Halbzeitpause konnte Hohenems zum 19:19 ausgleichen, doch eine mangelnde Chancenauswertung und die schon zuvor angesprochenen Unzulänglichkeiten im Defensivverhalten ermöglichten der HSG sich spielentscheidend abzusetzen. Auch ein letztes Aufbäumen der Heimmannschaft war erfolglos und die Emser mussten eine schmerzvolle Heim-Niederlage hinnehmen.
Unnötige Fehler in der Verteidigung ermöglichten der HSG WinzWiDonz immer wieder freie Würfe vom Kreis. Im Angriff war die Wurfausbeute der Emser an diesem Abend nur teilweise zufriedenstellend. In der kommenden Trainingswoche liegt der Schwerpunkt daher in der Verteidigungsarbeit und in einer deutlichen Verbesserung der Chancenauswertung beim Abschluss. Die 24:28 Niederlage gegen eine körperlich robuste Mannschaft ist letztendlich zu hoch ausgefallen und entspricht nicht dem knappen Niveauunterschied der beiden Teams. Die geschlossene kämpferische Leistung stimmt jedenfalls positiv und die notwendigen Siege werden daher auch folgen. Im nächsten Auswärtsspiel triff unser Team auf die SG Lauterstein, also wieder auf einen Württemberg-Oberliga Absteiger - gespielt wird um 19:30 Uhr in der Kreuzberghalle in Lauterstein.
        
FANFAHRT NACH LAUTERSTEIN:
Doppelspiel mit der mB-Jugend, diese bestreitet das Vorspiel um 17:30 Uhr
Abfahrt ist um 13:30 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems
Anmeldung unter

 

 

Württemberg-Heimpremiere für die Emser Handballer

Herren - 16.09.2018

Am kommenden Sonntag dürfen sich die Emser Handball Fans über die Heimpremiere der Hohenemser Herren in der Württemberg-Liga Süd freuen. Ihr Kontrahent um 18:00 Uhr in der heimischen Herrenriedhalle wird dabei die Spielgemeinschaft der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf sein. Die Gäste aus dem Landkreis Göppingen bei Stuttgart belegten zu Ende der Saison 17/18 den 10. Tabellenplatz und konnten sich mehr oder weniger souverän vom Abstieg retten. Vor vier Jahren - in der ersten Landesliga-Saison des HC Hohenems mussten die Herren gegen den damaligen Meister und Aufsteiger zwei Niederlagen hinnehmen. Einer eher knappen 28:31 Niederlage im Heimspiel, stand auch eine eher deutliche 24:31 Schlappe auswärts in der Rückrunde gegenüber. Doch - die Jungs um Coach Gernot Watzl haben in den letzten Jahren vom ehemaligen Jausengegner zum letztjährigen Meister in der Landesliga hochgearbeitet und haben auch diese Saison in der Württemberg-Liga grosse Ziele. 
       
Nach dem deutlich verlorenen Spiel zum Saisonauftakt bei dem Aufstiegsaspiranten aus Schwäbisch Gmünd wollen Kapitän Martin Banzer & Co ihre Sache zuhause besser machen und sich den Emser Fans von ihrer besten Seite zeigen. Gegen die TSB Schwäbisch Gmünd gab es, auch aufgrund des stark dezimierten Kaders - nichts zu holen, die Gmünder nutzten jeden Fehler der Grafenstädter eiskalt aus und stellten schon in Halbzeit Eins die Weichen auf Sieg. Doch der HCH zeigte tolle Moral, steckte nicht auf und konnte die zweite Halbzeit mehr oder weniger ausgeglichen gestalten. Am Ende mussten die Emser zwar mit einer 33:20 Packung in den Bus zurück nach Österreich steigen, doch Coach Watzl fand aufmunternde Worte: „Mit der TSB hat heute ein Kandidat um den Aufstieg uns die Grenzen aufgezeigt, die Jungs haben aber bis zum Schluss gekämpft, das stimmt mich optimistisch für die kommenden Aufgaben. Wir werden auch gegen Mannschaften auf Augenhöhe spielen, da müssen wir dann voll da sein und uns die Punkte erkämpfen. In der Württemberg-Liga gibt es keinen leichten Spiele mehr, speziell in heimischer Halle müssen wir uns wichtige Punkte erspielen"
       
Geht man von der Papierform aus, dürfte die HSG wohl nicht ganz mit dem Team aus Schwäbisch Gmünd vergleichbar sein. Vielleicht springt doch für die Herren der ein oder andere Punkt heraus. Wir freuen uns mit einer vollen Herrenriedhalle die Württemberg-Saison einläuten zu dürfen. Kommt und peitscht die Watzl-Schützlinge zum ersten Sieg in der Saison 2018/19. Anpfiff am Sonntag ist um 18:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems
        
         
2. Spieltag   |   Württemberg-Liga Süd
---------------------------------------------------------------------------------
HC Hohenems - HSG Winz/Wiß/Donzdorf
So, 16.09.2018    |     18:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Der TSB Schwäbisch Gmünd vermasselt dem HC Hohenems das Württemberg-Liga Debüt

Herren - 09.09.2018

Hohenems verliert verdient mit 33:20 Toren gegen den TSB Schwäbisch Gmünd 

            
TSB SCHWÄBISCH GMÜND - HC HOHENEMS 33:20 (18:7)
            
Zum Saisonauftakt in der Württemberg-Liga mussten die stark ersatzgeschwächten Emser Gäste in das 225 km weit entfernte Schwäbisch Gmünd. Ohne die beiden etatmässigen Kreisläufer stand das Team aus Hohenems vor einer Herkules-Aufgabe, zumal mit dem Absteiger und Aufstiegsaspiranten Schwäbisch Gmünd sicherlich ein übermächtiger Gegner den Hohenemser auf dem Spielparkett gegenüber stand. Gegen die gut organisierte Abwehr der Hausherren fanden die Mannen um Spielertrainer Watzl kein Rezept und mussten zahlreiche Kontertore hinnehmen. So sahen sich die Emser von Beginn an im Hintertreffen und traten in der Halbzeitpause den Gang in die Kabine mit einem deutlichen 18:7 Rückstand an. Trotz dem deutlichen Rückstand ließen die Grafenstädter die Köpfe nich hängen und konnten in der 2. Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten. Am Ende stand eine 20:33 Niederlage gegen einen sehr starken Gegner zu Buche. 
Der Blick geht trotzdem nach vorne, steht am kommenden Wochenende mit dem ersten Heimspiel gegen die HSG WinzWiDonz wohl eher ein Gegner auf Augenhöhe an. Spielbeginn ist kommenden Sonntag den 16.9.2018 um Uhr 18:00 in der Herrenriedhalle Hohenems. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

 

 

Emser Württemberg-Liga-Debüt bei der TSB Schwäbisch Gmünd

Herren - 04.09.2018

Mit einem richtigen Kracher starten die Emser Handball-Herren in ihre erste Württemberg-Liga Saison - denn kommenden Samstag sind die Jungs um Coach Gernot Watzl bei der TSB Schwäbisch Gmünd zu Gast. Die Gastgeber aus dem Remstal mussten am Ende der letzten Spielzeit den Abstieg aus der Baden-Würrtemberg-Oberliga verkraften und möchten auf direktem Wege wieder in die vierthöchste deutsche Spielklasse zurück. Für die Emser Handballer wird dies ein erstes Abtasten in der noch jungen Saison sein, obgleich Sie mit dem Sieg des VHV-Cups vor zwei Wochen und guter Testspiel-Ergebnisse mit breiter Brust in dieses Spiel gehen können. Nach wochenlanger harter und schweisstreibender Vorbereitung auf die kommende Spielzeit brennen nun alle Spieler auf den Liga-Start und wollen gleich in der ersten Auswärtspartie die ersten Punkte mit nach Hause nehmen - was aber sicherlich ein hartes Unterfangen für die Herren sein wird.
Die meisten Mannschaften in der Württemberg-Liga Süd sind für den HC Hohenems totales Neuland, einzig an die ehemaligen Aufsteiger der vergangenen Saisonen der Landesliga haben die Emser noch Erinnerungen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Team um Kapitän Martin Banzer das erste Spiel die der Württemberg-Liga bestreitet. 
Welchen Spieler die Emser Fans dann auf dem Spielparkett zu sehen bekommen, wird sich wohl eher kurzfristig entscheiden. Spielertrainer Gernot Watzl wird am Freitag seinen Kader festlegen und dann mit vollem Elan die Auswärtsfahrt nach Schwäbisch Gmünd antreten.
          
Für das erste Auswärtsspiel wird ein Fanbus mit gratis Mitfahrgelegenheit zur Verfügung gestellt.
Anmeldung unter: 
Abfahrt um 15:00 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems
              
1. Spieltag   |   Württemberg-Liga Süd
---------------------------------------------------------------------------------
TSB Schwäbisch Gmünd - HC Hohenems
Sa, 08.09.2018    |     19:30 Uhr
Große Sporthalle, Schwäbisch Gmünd

 

 

Start in die Saison 2018/19

Herren - 30.08.2018

Die Herren beginnen die Saison mit einem Auswärtsspiel gegen den Baden-Württemberg-Oberliga-Absteiger TSB Schwäbisch Gmünd. Der Tabellenletzte der letztjährigen Baden-Württemberg-Oberliga würde gerne den sofortigen Wiederaufstieg feiern und geht deshalb richtig ambitioniert an die Sache ran. Die Herren des HC Hohenems konnten vergangenes Wochenende den VHV-Cup Titel verteidigen und gehen ebenfalls mit breiter Brust in die Württembergliga-Saison, zumal sie sich um die Rolle eines Aufsteigers bewusst sind und den Klassenerhalt als bald als möglich fixieren wollen. Im Gegensatz zur letztjährigen Landesliga, in der das Niveau der Mannschaften doch etwas geteilt waren, warten in der Württembergliga ganz andere Kaliber auf die Emser Handballer - wir dürfen gespannt sein und freuen uns auf viele Handball-Kracher in der Herrenriedhalle Hohenems.

                

WÜRTTEMBERG-LIGA 2018/19 - Ausblick

1. Auswärtsspiel mit Fanfahrt
Sa, 08.09.2018 19:30 Uhr      TSB Schäwbisch Gmünd - HC HOHENEMS
Fanbus Abfahrt Herrenriedhalle Hohenems   15:00 Uhr

                             

SAISONOPENING in der Herrenriedhalle
So, 16.09.2018   18:00 Uhr   HC HOHENEMS - HSG Winz/Weiss/Donzdorf
                            16:15 Uhr   HC HOHENEMS - JANO Filder
Alter Bekannter zu Gast in Hohenems
Mit der HSG Winz/Weiss/Donzdorf kommt eine Mannschaft in die Herrenriedhalle, mit der sich die Emser Handballer in ihrer ersten Landesliga-Saison vor vier Jahren matchen durften. Die damals körperlich robuste Mannschaft durfte in der Saison 2014/15 den Aufstieg in die Württemberg-Liga feiern und hat seit dem die Liga mehr oder weniger souverän gehalten. Genau gegen solche Gegner gilt es in den Heimspielen die Oberhand zu bewahren und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern.

                        

2. Auswärtsspiel mit Fanfahrt (Doppel-Spiel mit mB-Jugend)
Sa, 21.09.2018 19:30 Uhr       SG Lauterstein - HC HOHENEMS
                         17:30 Uhr      SG Lauterstein - HC HOHENEMS mB-Jugend
Fanbus Abfahrt Herrenriedhalle Hohenems      14:00 Uhr
> Letztes Jahr noch gegen die zweite Mannschaft aus Lauterstein gespielt, so dürfen sich die Herren diese Saison mit dem Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger SG Lauterstein messen. Das Vorspiel in der Kreuzberghalle bestreitet unsere mB-Jugend Württemberg-Liga Mannschaft um 17:30 Uhr.

                     

FANFAHRTEN:
Anmeldung unter
Bitte mit Namen und der jeweiligen Auswärtsfahrt (Datum / Gegner) anmelden.

 

 

Es geht wieder los..

Saison 2018/19 - 28.08.2018

In den vergangenen Wochen haben sich sowohl die Damen als auch die Herren des HC Hohenems akribisch auf die neue Saison vorbereitet. Vergangenes Wochenende wurde mit dem VHV Cup in Lustenau der Vorbereitungs-Endspurt eingeläutet - und das gleich mit einem Paukenschlag. Die Herren durften mit dem Halbfinal-Sieg gegen den HCB Lauterach und dem Finalsieg gegen den HC BW Feldkirch den Cup-Titel zum vierten Mal in Folge in die Grafenstadt holen. Dies in einer sehr souveränen und deutlichen Manier, zwar war der Emser Württembergliga-Neuling als Favorit in dieses Turnier gestartet, doch die überaus deutlichen Siege und auch die Einsatzzeiten der Emser Youngstars lassen auf die sehr gute Arbeit im Hohenemser Lager schliessen und überzeugten!
Nun gilt es die kommenden zwei Wochen noch konzentriert auf die in den Startlöchern befindenden Saison vorzubereiten. Das erste Spiel der Emser geht zum Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger TSB Schwäbisch Gmünd - gleich ein heftiges Kaliber für die Herren um Coach Gernot Watzl.
Die Emser Damen starten schon dieses Wochenende in die 2018/19 - Spielzeit. Im HVW Cup müssen die Bezirksliga-Damen gegen einen übermächtigen Gegner antreten. Am Samstag, den 1. September ist die Baden-Württemberg-Oberliga des TSV Heiningen zu Gast in der Hohenemser Herrenriedhalle - Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

 

 

Souverän zum Cuptitel - VHV CUP SIEGER 2018

Herren - 26.08.2018

Nach dem klaren Halbfinal-Erfolg 18:25 (4:13) gegen den HcB Lauterach kam es zur Neuauflage der Begegnung Hohenems vs. Feldkirch - wie schon die letzten vier Jahre!
Die von Spielertrainer Gernot akribisch hart durchgeführte Vorbereitung hat sich gelohnt. Von Anfang an gestaltete sich das Spiel gegen den HC BW Feldkirch als einseitige Angelegenheit für die Emser. Gegen die gut funktionierende Emser Abwehr fanden die Montfortstädter kein Mittel und im Angriff wurde bei Watzl & Co konsequent auf Chancen hingearbeitet. Von Anfang an dominierten die Emser Herren die Partie und zogen gleich zu Beginn davon! Beim Stande von 8:15 wurden die Seiten gewechselt! Auch nach dem Seitenwechsel liessen die Emser keinen Zweifel über den Sieger des Finales aufkommen und bauten den Vorsprung weiter aus. So kam es, dass 10 Minuten vor Spielende Spielertrainer Gernot Watzl den jungen Spielern noch wertvolle Einsatzminuten geben konnte. 
Am Ende feierten die Emser den ungefährdeten 27:16 Sieg, durften sich zum vierten Mal in Folge über den VHV Cup Sieg feieren und freuen sich auf die bevorstehenden Herausforderungen in der Württembergliga und dem ÖHB-Cup.

 

 

Damen des HC Hohenems gewinnen VHV-Cup

Damen - 25.08.2018

Mit 25:21 (10:9) konnten sich die Frauen des HC Hohenems im VHV-Cup Finalspiel gegen den HC Lustenau durchsetzen und sich damit erstmalig für den ÖHB-Cup qualifizieren. 

Nach dem Meistertitel letzte Saison und einigen Abgängen erfahrener Spielerinnen, musste Trainer Gyula Csuti die Mannschaft in der Vorbereitung neu zusammenstellen. Mit ein paar neuen Gesichtern in den Reihen des HC Hohenems (Buket Borihan und Bettina Thöni vom SSV Dornbirn-Schoren und Rückkehrerin Beatrice Drexel aus Hohenems) sowie jungen Spielerinnen (Larissa Lürzer aus Hard, Aleyna Yalcin und Caroline Stranz aus der Hohenemser Jugend) traten die Emserinnen in Lustenau zum VHV-Cup an. Auf dem Papier waren die Gäste aus Hohenems eher als Außenseiter zu betrachten, sicherte sich Lustenau letzte Saison auch den Meistertitel und wird dieses Jahr eine Spielstufe höher als Hohenems in der Landesliga zu finden sein. Nichts desto trotz wollten die Emserinnen sich auf ihre spielerische Stärke und ihr schnelles Angriffsspiel verlassen und erwarteten ein enges Spiel. 

Von Beginn an war es ein Kampf auf Augenhöhe, bis sich die Gäste in der 16. Minute erstmals mit drei Toren Vorsprung ein wenig absetzen konnten. Die Torfrauen hielten auf beiden Seiten sehr gut, aber Hohenems hatte an diesem Tag eine stabilere Abwehr und konnte die Kreise von Spielmacherin Adrienn Bezzeg sehr gut einschränken. Auf Seiten der Emserinnen zog Buket Borihan gekonnt die Fäden und setzte die flinken Halbspielerinnen Leila Juhos und Melanie Reich gekonnt in Szene. Auch das Kreisspiel funktionierte gut und sowohl Beatrice Drexel als auch Beata Antal konnten überzeugen. Dennoch war es ein ständiges Auf und Ab, in der auch schlechte Phasen und viele Auswechslungen eine Rolle spielten. Die Lustenauerinnen holten bis zur Halbzeit auf und es ging mit einem knappen Ein-Tor-Vorsprung in die Kabine. In der zweiten Hälfte legten die Grafenstädterinnen zu und konnten im Angriff wieder erfolgreich abschließen. Die Flügelspieler mit Pia Kopf und den jungen Mädels trafen im Konter und Leila Juhos drückte dem Spiel mit vier Toren in dieser Phase den Stempel auf. Vor allem Torfrau Bettina Thöni überzeugte in ihrem ersten Spiel für den HC Hohenems und lieferte eine herausragende Leistung ab. Am Ende war es ein verdienter 25:21 Sieg für die Emserinnen, die über den gesamten Spielverlauf keinem Rückstand nachliefen und in den wichtigen Phasen konzentriert blieben. Damit haben sich die Damen des HC Hohenems erstmalig für den ÖHB-Cup qualifiziert! Die Auslosung steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.
 

 

 

VHV-Cup 2018

Herren / Damen - 25.08.2018

Pflichtspieldebüt für die Hohenemser Handballer in der Saison 2018/19

Sowohl die Emser Herren als auch Damen starten am Samstag, 25. August im Rahmen des VHV-Cup in die Saison - dabei treffen die Jungs um Coach Watzl im Halbfinale auf den HCB Lauterach, die Damen duellieren sich mit ihren Kontrahentinnen aus Lustenau.

Nach einer doch harten und schweisstreibenden Saisonvorbereitung betreiten die Grafenstädtler ihren ersten Prüfstein. In den vergangenen drei Saisonen konnten die Emser Herren jeweils den VHV Cup Titel feiern und werden alles versuchen um den Titel verteidigen zu können.

Die Herren treffen um 15:30 Uhr, wie schon vergangenes Jahr, auf den HCB Lauterach. Mit dem Bezirksligist steht den Herren oftmals eine kleine Überraschung gegenüber, wer für die Lauteracher aufs Spielparkett aufläuft. Dennoch ist der HCH in dieser Partie sicherlich als Favorit zu nennen und möchte sich fürs Finale um 18:00 Uhr qualifizieren.

Im anderen Halbfinale stehen sich der HC BW Feldkirch (Landesliga) und der Bezirksligist HC Lustenau  gegenüber (Spielbeginn 14:30 Uhr). Die Sieger aus beiden Partien kämpfen dann um 18:00 Uhr um den VHV-Cup-Titel und die damit verbundene Teilnahme am ÖHB-Cup.

 Kapitän Martin Banzer & Co. würden sich auf die Unterstützung aus dem Hohenemser Fan-Lager freuen!

VHV-Cup 2018
Samstag, 25. August 2018
Sporthalle Gymnasium, Mühlefeldstraße 20, 6890 Lustenau

14:30 Uhr: HC Lustenau – HC BW Feldkirch
15:30 Uhr: HC Lauterach - HC Hohenems 
16:30 Uhr HC Hohenems Damen - HC Lustenau Damen
18:00 Uhr: Finale

 

 

Herren starten in die Vorbereitung

Herren - 17.07.2018

Württembergliga als Herausforderung

Nur 5 Wochen Pause gönnte Coach Watzl seinen Spielern um die kleinen Wehwechen zu Ende Saison loszuwerden und die Energie-Reserven wieder aufzufüllen. "In der Württembergliga warten ganz andere Kaliber auf uns, da ist der Vergleich zur Landesliga nur schwer herzustellen. Mit gleich 4 Absteiger aus der Baden-Württemberg Oberliga dürfte die Saison sicherlich keine Leichte werden" Mindestens 3 Trainingseinheiten pro Woche hat Coach Watzl angesetzt. In den ersten Trainings werden die Emser Handballer zuerst auf Ausdauer und Kraft Wert legen, später kommt dann auch das Hallentraining und der Ball dazu. 
Im ersten Training konnte Watzl fast den ganzen Kader willkommen heissen, einzig 3 Spieler weilten noch im Urlaub. Die Stimmung war gut und ausgelassen, alle Spieler freuten sich wieder aufs Spielparkett zurückzukehren und sind soweit fit. Einer anstrengenden und schweisstreibenden Saison-Vorbereitung steht somit nichts im Weg.

Mit dem Karriereende von Michael Jochum und Florian Wassel haben die Emser gleich zwei harte Abgänge zu verkraften, mit David Stockinger (ehemals Bregenz und Graz) und den Youngstars Simeon Rappitsch und Paul Napetschnig stossen gleich zwei Emser Talente aus der eigenen Jugend zu den Herren. Einige Testspiele sind schon fixiert, die genauen Termine werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.