Spitzenreiter Schwäbisch Gmünd kommt nach Hohenems

Herren - 14.12.2018

Zum Rückrunden-Start hätten die Emser Handballer wohl kein schweres Los als den derzeitigen Tabellen-Ersten der Württemberg-Liga bekommen können. Mit der Ausgangslage von 4:24 Punkten aus der Hinrunde befinden sich die Jungs um Coach Gernot Watzl auf dem letzten Tabellenplatz. Der Verletzungsteufel und auch teils schlechte Leistungen in den Auswärtsspielen liess nur zwei Siege in den insgesamt 14 Spielen der Hinrunde zu.
Mit der TSB Schwäbisch Gmünd kommt wohl einer der stärksten Anwärter auf den Meistertitel in die Herrenriedhalle. Schon beim Spiel im September mussten die Emser neidlos anerkennen, dass die TSB damals in allen Belangen eine Klasse besser war, zumal da kein etatmässiger Kreisläufer bei den Hohenemser auf dem Parkett auflief.
Trainer Watzl hat nun bereits die Vorbereitung für die Ende Januar beginnende Rückrunde begonnen, neben taktischen Einheiten wird auch viel auf die Körperliche Fitness Wert gelegt.
Denn nur mit einer mannschaftlich geschlossenen und auch spielerisch starken Leistung im Frühjahr kann das Ziel Klassenerhalt realisiert werden, dazu sollte sich aber auch das Emser Lazarett lichten. Nur mit einem vollen Kader können die Emser ihr spielerisches Konzept und ihren Handball spielen.

15. Runde Württemberg-Liga Süd
HC Hohenems - TSB Schwäbisch Gmünd 
Sa, 15.12.2018 | 20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Fundsachen

Es sine einige Dinge in der Herrenriedhalle liegen geblieben - diese können noch bis Mitte Jänner bei den Heimspieltagen abgeholt werden.

Eine aktuelle Liste findet ihr unter diesem Link: FUNDSACHEN

 

 

Herren zu Gast bei der HSG Langenau/Elchingen

Herren - 07.12.2018

Kommenden Samstag Abend reisen die Herren um Coach Gernot Watz zum Tabellen-Achten nach Langenau. Mit einer Niederlage bei der HSG Herb-Bolheim vergangenen Spieltag brennen die deutschen Gastgeber auf Wiedergutmachung. Der HC Hohenems kann nun mit einem Wochenende Handball-Pause gestärkt in das schwere Auswärtsspiel in der Nähe von Ulm und die beiden ersten Partien der Rückrunde noch vor Weihnachten gehen. Personell aber hat sich die Situation der Emser nicht wirklich verbessert, einige Leistungsträger laborieren nach wie vor an Blessuren und werden wohl am Samstag nicht einsatzfähig sein. Wer dann konkret auf dem Spielparkett auflaufen wird, wird sich wohl erst kurzfristig vor dem Spiel entscheiden. Spielbeginn der Württemberg-Liga Süd Partie ist um 20:00 Uhr in der Pfleghofhalle in Langenau.

14. Spieltag Württembergliga Süd
HSG Langenau/Elchingen - HC Hohenems
Sa, 08.12.2018     |     20:00 Uhr
Pfleghofhalle Langenau

 

 

Schlechte Leistung bringt nächste Niederlage für die Herren

Herren - 25.11.2018

HSG OSTFILDERN - HC HOHENEMS 37:27 (16:11)

Wieder einmal ohne Punkte mussten die Emser Herren des HC Hohenems die Rückreise aus der Partnerstadt Ostfildern antreten. Mit einer 27:37 Packung im Gepäck wurden die Jungs um Coach Gernot Watzl für die lange Reise keineswegs belohnt. Zwar hatten sich die Emser wieder viel vorgenommen, und waren mit dem Sieg vergangenen Sonntag im Rücken wieder mit Selbstvertrauen ausgestattet, doch auf dem Spielparkett waren sie mehr oder weniger machtlos.
Gegen einen guten, aber keinesfalls übermächtigen Kontrahenten aus Ostfildern kamen die Emser gleich zu Beginn in Rückstand und wurden diesen über die komplette Spielzeit nicht mehr los. Schon nach wenigen Minuten war der HCH deutlich im Hintertreffen (3:10), zu viele Bälle wurden im Angriff leichtfertig hergeschenkt. Bis zur Pause gelang den Grafenstädter den Rückstand auf 11:16 zu verringern. Für die zweite Halbzeit wollten die Emser mehr, doch die Leitung an diesem Abend reichte nicht aus um die Ostfildner Führung ernsthaft in Gefahr zu bringen. Näher als vier Tore kamen die Emser nicht mehr an die Hausherren heran, zu viele Fehler ermöglichten den Ostfildnern mehrfach einfach Tore und so konnten diese den Vorsprung auf bis zu 10 Tore ausbauen - Endstand 27:37
Mit der Erkenntnis wieder einmal leichtfertig wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg und gegen einen direkten Konkurrenten hergeschenkt zu haben, mussten dir Emser die Heimreise antreten! Kommende Woche haben die Herren spielfrei, nun gilt es die kleineren Verletzungen auszukurieren, ehe es am 8. Dezember zum Beginn des Jahresendspurts als erstes zu HSG Langenau-Elchingen geht!

 

 

Auswärtsspiel der Herren in der Partnerstadt

Herren - 22.11.2018

Kommenden Samstag Abend treten die Herren des HC Hohenems im nächsten Auswärtsspiel gegen die Mannschaft der Emser Partnerstadt – HSG Ostfildern - an. Gegen den derzeitigen Tabellenzwölften der Württemberg-Liga kann man von einem 4-Punkte Spiel sprechen, weilen die Ostfildner doch nur zwei Zähler vor den Emser Handballern.
Mit dem Sieg vergangenes Wochenende haben sich die Jungs um Coach Watzl wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft und konnten die rote Laterne nun endlich abgeben, mit etwas Zählbaren im Spiel gegen die HSG würden die Herren einen weiteren Schritt nach oben in der Tabelle machen. Die HSG Ostfildern durften in der vergangenen Saison, so wie die Emser, den Meistertitel in der Landesliga und den direkten Aufstieg in die Württemberg-Liga feiern. Dass es als Aufsteiger in der Württemberg-Liga kein Zuckerschlecken wird, mussten auch die Ostfildner, trotz oftmals guter Leistungen in den Spielen, erfahren und konnten bis dato 3 Siege bei 7 Niederlagen einfahren.

Die Herren selbst konnten mit den zwei Punkten letzten Sonntag Abend wieder Selbstvertrauen tanken, dennoch wird man, aufgrund des letzten Ergebnisses der Ostfildner, mit einer gesunden Portion Respekt in das Spiel am Samstag Abend gehen. Wer den weiten Weg in die Stuttgarter Vorstadt alles mitmachen kann, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden, wiederum laborieren einige Spiel an kleinen Verletzungen. 
Für die Auswärtsfahrt wird ein Fanbus vom Verein gestellt. Abfahrt ist um 15:45 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems, Rückkehr wird gegen 0:30 Uhr sein. Um Anmeldung unter  wird gebeten. Anpfiff der Partie HSG Ostfildern – HC Hohenems ist um 20:00 Uhr in der Sporthalle Ostfildern-Ruit.

13. Runde Württemberg-Liga Süd
HSG Ostfildern – HC Hohenems
24.11.2018     |     20:00 Uhr
Sporthalle Ostfildern-Ruit

 

 

Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gegen SG Hegensberg-Liebersbronn

Herren - 18.11.2018

HC HOHENEMS - SG HEGENSBERG-LIEBERSBRONN 29:25 (15:13)

Für die Emser konnte man vor diesem Spiel doch von einem Schicksalspiel sprechen - der HC Hohenems konnte erst einen Sieg aus zwölf Handball-Matches erspielen. Wollte man im Kampf um den Abstieg noch ein Wörtchen mitreden, so sollte gegen den Tabellen-Elften unbedingt was zählbares her. 
Von Anfang an gestaltete sich die Partie zu dem erwartet hartem Schlagabtausch. Die Gäste aus Hegensberg-Liebersbronn versuchten die Mannen rings um Spielertrainer Watzl mit einer offensiven 3-3 Deckung zu überraschen. Mit der Einwechselung eines 7. Feldspielers konnte der taktischen Maßnahme der Gäste schnell Paroli geboten werden. In der 11 Minute konnte man dann erstmals in Führung gehen. Kleinere Unkonzentrierten auf Seiten der Hausherren liessen die Gäste die Emser 15:11 Führung verkleinern und so konnten due Hausherren nur mit einen knappen 2-Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.
In den jetzt folgenden 30 Minuten hieß es die Abwehr zu stabilisieren und die Angriffe noch konsequenter zu Ende zu spielen, um einen so wichtigen Sieg feiern zu können.
Die Gäste kamen aber doch etwas besser aus der Kabine und egalisierten innerhalb von einer Minute denn knappen Vorsprung der Hausherren. Schnell aber wieder fingen sich Martin Banzer und Co. und konnten vor allem durch leichte Tore von unserem Neuzugang Christian Jäger und unserem Shooter Dylis Dogi Daugirdas sich bis zur 45 Minuten einen 5 Tore Vorsprung zum 23:18 erspielen. Die Spielgemeinschaft versucht bis zum Schluss alles um doch noch in fremder Halle einen Punkt zu ergattern, doch die Grafenstädtler waren an diesem Sonntag Nachmittag zu abgeklärt. Am Ende konnten die Emser einen ungefährdeten 29:25 Sieg feiern und nehmen jetzt das gewonnen Selbstvertrauen mit in die kommenden Spiele.
Nächste Woche bestreitet der HC Hohenems in der Partnerstadt Ostfildern das nächste Auswärtsspiel. Gespielt wird am Samstag Abend um 20:00 Uhr in der Sporthalle Ostfildern Ruit.

 

 

Richtungsweisendes Heimspiel für den HC Hohenems!

Herren Vorbericht - 16.11.2018

Kommenden Sonntag Nachmittag um 16:15 Uhr steht wohl eine Schlüsselpartie für die Herren des HC Hohenems an. Mit nur einem Sieg und 10 Niederlagen stehen die Emser Handballer mit dem Rücken zur Wand und wollen nun im nächsten Heimspiel möglichst die rote Laterne abgeben. Dabei treffen die Watzl Schützlinge auf den Tabellen-Elften aus Hegensberg-Liebersbronn, der sich mit einem Fanbus angekündigt hat! Die Niederlage von vergangener Woche gegen eine starke Heininger Mannschaft ist bereits verkraftet, mit gutem Training unter der Woche und einer konzentrierten Leistung wollen die Emser an das letzte Heimspiel vor zwei Wochen anknüpfen. 
Die Spielgemeinschaft aus der Nähe von Stuttgart ist den Emsern aus der Landesliga vor zwei Jahren bekannt, damals gelang der SG He-Li mit dem Meistertitel und direkten Durchmarsch als Aufsteiger eine kleine Sensation, der HC wurde schlussendlich nach einer bärenstarken Rückrunde „nur“ Tabellen-Dritter. Ein Remis zu Hause und einen Auswärtssieg konnten die Jungs um Kapitän Martin Banzer damals verbuchen und würden dies in der jetzigen Situation wohl sofort unterschreiben.
Denn wieder einmal stehen die Vorzeichen für die Herren für das Heimspiel unter keinem guten Stern - einige Spieler werden wohl verletzungs- und krankheitshalber nicht auf dem Spielparkett stehen können, wer genau wird sich erst im Laufe des Wochenendes zeigen! Dennoch sind die Emser Spieler voll motiviert und bereit den Kampf am Sonntag Nachmittag anzunehmen um den Emser Fans eine tolle und spannende Partie abzuliefern.

12. Runde Württemberg-Liga Süd
HC HOHENEMS - SG HEGENSB./LIEBERSB.
SO, 18.11.2018   |   16:15 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Herbe Niederlage beim Tabellendritten aus Heiningen

Herren - 10.11.2018

TV HEININGEN - HC HOHENEMS   31:23 (18:8)

Nicht nach Wunsch lief es am Samstag Abend für die Herren des HC Hohenems beim Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten aus Heiningen. Einer körperlich robusten Mannschaft standen die Jungs um Coach Gernot Watz wieder einmal gegenüber - und dass auswärts die Früchte hoch hängen mussten die Emser ein weiteres Mal erfahren.
Mit dem Abwehrverband, Torhüter und Schnelligkeit der Hausherren kamen die Hohenemser speziell zu Beginn des Spiels gar nicht zurecht. Schon nach kurzer Zeit zog der Tabellendritte davon, mit der offensiven Abwehr hatten die Emser ihre Probleme und mussten so einige Ballverluste hinnehmen. Heiningen wusste ihre Dominanz auszuspielen und zog bis zur Halbzeit spielentscheidend auf 18:8 davon.
Doch so einfach wollten sich die Gäste mit der Klatsche beim momentanen Dritten der Tabellen nicht hinnehmen und kamen besser aufs Spielparkett in Halbzeit Zwei zurück. Mit einer kompakteren und aggressiveren Abwehr, einer besseren Torhüterleistung und einer dynamischeren Offensive konnte die weitere Partie ausgeglichen gestaltet werden, obgleich die Hausherren ihren Vorsprung auch etwas zu verwalten wussten. Schlussendlich mussten sich die Herren mit 31:23 geschlagen geben, eine verdiente Niederlage gegen sicherlich einen Titel-Kanidaten der heurigen Württemberg-Liga Saison. Auf Einstellung und kämpferischen Leistung in der zweiten Partie-Hälfte können die Emser aufbauen, die erste Halbzeit war nicht Württemberg-Liga tauglich.

Für die kommenden zwei Wochen stehen für die Emser Handballer sicherlich vorentscheidende Spiele im Kampf um den Abstieg an. Nächsten Sonntag, dem 18.11.2018 um 16:15 Uhr gastiert der Tabellen-Elfte - die HSG Hegensberg-Liebersbronn in der heimischen Herrenriedhalle. Eine Woche später treffen die Herren auswärts auf die HSG Ostfildern - ein Mitaufsteiger, der derzeit zwei Plätze vor den Emsern weilt. Nun heisst es in den kommenden zwei Wochen konsequent und gut zu trainieren um möglichst bald die rote Laterne in der Württemberg-Liga Süd abgeben zu können.

 

 

Der HC Hohenems muss sich nach hartem Kampf geschlagen geben!

Herren - 04.11.2018

HC HOHENEMS - TSV DEIZISAU 24:28 (14:14)

Auch gegen den TSV Deizisau hatten die Herren des Handballclub Hohenems vergangenen Samstag Abend mit 24:28 (14:14) das Nachsehen. Mit dem Baden-Württemberg Oberliga Absteiger aus Deizisau kam eine Mannschaft in die Herrenriedhalle, die sich im Mittelfeld der Tabelle platziert hatte - Hohenems hingegen war weiter Schlusslicht der Württemberg-Liga. Hoch motiviert waren die Jung um Coach Gernot Watzl vor dem Spiel - wollte man doch die Niederlage von vergangener Woche mit einer deutlichen Leistungssteigerung wieder vergessen machen. Doch die Emser gerieten zu Beginn der Partie gleich in Hintertreffen und liefen in Halbzeit Eins stets einem Rückstand hinter her. Mit Fortdauer des Spiel stabilisierte sich die Emser Abwehr und kurz vor dem Halbzeit-Pfiff gliechen die Hausherren zum 14:14 Pausenstand aus.
Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern das gleiche Bild wie anfangs der Partie - zwar konnten die Hausherren kurzzeitig einen Zwei Tore Vorsprung herausspielen, aber Deizisau zog darauf mit drei Toren davon. Die Emser aber steckten nicht auf, gliechen in Minute 45 wiederum aus und konnten wenig später sogar in Führung gehen.
Doch wiederum gab es im Emser Spiel einen kleinen Einbruch, den die Gäste aus Deutschland eiskalt ausnutzten. Individuelle Fehler im Angriff und Unzulänglichkeiten im Abwehrverband ermöglichten den Gästen vier Tore in Folge - die Emser hingegen konnten in der letzten Viertel Stunde nur einen Treffer verzeichnen - zu wenig um ein Spiel in der Württemberg Liga erfolgreich zu gestalten. „Wir hätten uns heute Abend absolut mindestens einen Punkt verdient gehabt. Kampf und Einsatz hat gestimmt - uns fehlt noch ein Quäntchen Glück und etwas Abgeklärheit um zwei Punkte zu behalten.“ 
Nächstes Wochenende wird es keineswegs einfacher, es geht es zum Tabellen-Dritten nach Heinigen. Gespielt wird am Samstag Abend um 20:00 Uhr in der Voralbhalle in Heiningen.

 

 

Heimspiel gegen den TSV Deizisau

Herren Vorbericht - 01.11.2018

Nach der Niederlage vergangenes Wochenende gegen den SKV Unterensingen wollen sich die Herren des HC Hohenems diesen Samstag wieder von ihrer besten Seite zeigen!
Nichts wurde aus dem erhoffen Befreiungsschlag gegen den Tabellen-Elften - mit einer mageren Chancenauswertung und zu wenig Ambitionen im Spiel selbst - hatten die Emser ein weiteres Mal das Nachsehen in eigener Halle. Mit dem Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger aus Deizisau wird dieses Unterfangen am kommenden Samstag aber wohl nicht einfacher. Der TSV steht an Tabellenrang 6 und hat mit 9:9 ein ausgeglichenes Punkte-Konto. 
Für die Herren des HC Hohenems gilt es nun über Kampf, Einsatz und absoluter Wille ins Spiel zu finden und die Chance auf zwei weitere Punkte zu wahren. Geschenkt wird in der Württembergliga keinem Gegner was, das mussten die Emser diese Saison schon zu genüge erfahren, trotz mehrheitlich guter Leistungen verlor man die Spiele meist knapp und muss nun vom letzten Tabellenplatz aus - mit dem Rücken zur Wand - die Spiele angehen, was die Aufgaben auch nicht leichter macht. Doch die Jungs um Coach Watzl sind motivert um die Tabelle von hinten aufzurollen und brennen auf das nächste Heimspiel. Gespielt wird um 20:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems.

HC HOHENEMS - TSV DEIZISAU
Sa, 03.11.2018  |  20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Bittere Niederlage für den HC Hohenems

HC HOHENEMS - SKV UNTERENSINGEN 21:28 (9:14)

Eine weitere, absolut vermeidbare Niederlage haben die Herren der Emser Handballer vergangenen Samstag kassiert! Über mehr Spieler auf der Kaderliste durfte sich Coach Gernot Watzl vor dem Spiel gegen den SKV Unterensingen freuen. Dies brachte trotzdem nicht den erhofften Befreiungschlag gegen den Tabellenelften. Gleich zu Beginn des Spiels gerieten die Emser ina Hintertreffen, zu wenig Durchschlagskraft im Angriff ermöglichte den Gästen zahlreiche Tempogegenstöße. Doch die Hausherren kämpften sich wieder heran, doch beim Stande von 7:8 und der Chance zum Ausgleich, verloren die Emser etwas das Konzept und ermöglichten den Gästen in doppelter Unterzahl drei Tore in Folge zu erziehlen. Wenige Minuten später musste Rainer Nachbaur auch noch mit einer Roten Karte auf der Tribüne Platz nehmen und die Gäste bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 9:14 aus.
So leicht wollten sich die Jungs um Coach Watzl aber nicht geschlagen geben, doch es wollte an diesem Abend einfach nicht sein! Gleich zu Anfang der zweiten Halbzeit zog die Mannschaft aus Unterensingen spielentscheidend davon und den Hausherren blieb meist nur das Nachsehen. Am Ende musste man sich mit einer schwachen Leistungdeutlich mit 21:28 geschlagen geben. Speziell in Halbzeit eins fehlte Emsern das Feuer, welches man schon oft genug von den Akteuren in der heimischen Herrenriedhalle gesehen hatte. Zu oft wurden freie Würfe der Emser durch den Gäste Torwart entschärft, mit einer mageren Ausbeute von nur 21 Treffen ist es schwer ein Spiel zu gewinnen.
Gleich kommendes Wochenende geht es bereits mit dem nächsten Heimspiel weiter - am 03. November ist der Baden Württemberg Oberliga Absteiger TSZ Deizisau zu Gast in Hohenems. Dann sollten sich die Emser vob einer anderen Seite zeigen, möchten sie die zwei Punkte zuhause behalten. Anpfiff am Samstag ist um 20:00 Uhr.

 

 

HC Hohenems empfängt den SKV Unterensingen

HC HOHENEMS - SKV UNTERENSINGEN
Sa, 25.10.2018   |    20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

Nach der Niederlage gegen den TV Gerhausen, brennen die Herren rund um Spielertrainer Watzl auf Wiedergutmachung. Denn die Niederlage wäre mit einem vollen Kader doch sicherlich vermeidbar gewesen und die Emser Handballer hätten sich etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Doch die Herren musste zum Wiederholten Male ohne Punkte im Gepäck die Heimreise antreten und stehen mit 2:14 Punkten mit dem Rücken zur Wand. In den nun zwei folgenden Heimspiel wollen die Jungs um Rückkehrer Michael Jochum das Maximum an Punkten herausholen, damit die Emser wieder etwas entspannter auf die Tabelle blicken können.
Mit dem SKV Unterensingen kommt wohl eine Mannschaft in die Hohenemser Herrenriedhalle, die sich bislang etwas unter Wert verkauft hat. Mit viel Ambitionen in die Saison gestartet, stehen die Handballer aus der Region Stuttgart derzeit nur auf dem 11. Tabellenrang und wollen sich nun stetig die Tabelle hocharbeiten. Mit dem Sieg vergangenes Wochenende gegen die SG Herb-Bol konnte der SKV den zweiten Sieg in der noch jungen Saison einfahren, dem gegenüber stehen bereits vier Niederlagen.
Die Emser wollen nun mit neuem Elan losstarten und den – aufgrund vieler Verletzungen – etwas verkorksten Saisonstart wieder gutmachen. Die Leistungen in den ersten Saisonspielen waren stets gut, mussten man aber doch meist zu Ende des Spiels dem kleinen Kader Tribut zollen und hatte deswegen oft das Nachsehen. Für das Spiel am Samstag sollte sich das Lazarettlager der Emser wieder etwas lichten und Coach Watzl darf wohl endlich wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen.
Mit der Unterstützung der Emser Fans wollen die Herren wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.

 

 

Nächste Niederlage der Herren in Gerhausen

Herren - 21.10.2018

TV GERHAUSEN - HC HOHENEMS 27:20 (14:9)

Mit keinen guten Vorzeichen traten die Herren des HC Hohenems die Reise zum TV Gerhausen an! Ohne die Verletzen Mathis, Nachbaur, Nicolussi, Spiegel, Jochum, Stockinger, Molnar und einen angeschlagenen Wetzel, der nach kurzer Zeit w.o geben musste, hatte Spielertrainer Watzl lediglich einen Rumpfkader zur Verfügung. Mit den Hausherren aus Gerhausen stand den Emsern ein Gegner aus dem Mittelfeld der Württembergliga-Tabelle auf dem Spielparkett gegenüber! Der Turnverein aus der Nähe von Ulm legte zu Beginn vor und die Grafenstädter glichen stets aus, bis sich die Heimmannschaft aufgrund der Emser Unzulänglichkeiten immer weiter absetzen konnte! Speziell die Abwehr fand über die gesamte Spielzeit nicht zu ihrer gewohnten Kompaktheit und so mussten die Watzl Schützlinge des Öfteren einfache Gegentore hinnehmen. Mit einem Spielstand von 14:9 wurden die Seiten gewechselt. Mit mehr Kampf konnten die Emser nach Wiederanpfiff den Abstand auf 17:14verkürzen, es keimte Hoffnung im Lager der Gäste auf, doch etwas fragwürdige Pfiffe der Unparteiischen und mit vier Toren in Folge der Hausherren wurde diese im Keim erstickt! Näher als fünf Tore kamen die Emser aber nicht mehr an die Gerhausner heran und mussten schlussendlich eine 27:20 Niederlage hinnehmen. Durch das Fehlen von zahlreichen Schlüsselspielern fehlten über die ganze Spielzeit die Alternativen, doch mit dem Gefühl, dass mit einem vollen Kader wohl 2 Punkte möglich gewesen wären, traten die Emser Handballer mit einem postiven Gefühl die Heimreise an!
Mit der Hoffnung, dass sich das Emser Lazarettlager bis kommendes Wochenende etwas lichtet, gehen die Emser in die nächste Trainingswoche. Am Samstag, den 27.10.2018 wird dann der SKV Unterensingen, der nur zwei Tabellenplätze vor den Emsern weilt, zu Gast in der Herrenriedhalle sein! Anpfiff in einem ganz wichtigen und richtungsweisenden Spiel für den HC Hohenems ist um 20:00 Uhr!
 

 

 

18:27 Niederlage im ÖHB-Cup gegen JURI Union Leoben

ÖHB-Cup - 15.10.2018

HC HOHENEMS - UNION JURI LEOBEN 18:27 (6:16)

21 Stunden später und noch etwas müde von dem Match am Vortag musste man in der ersten Runde des ÖHB - Cup gegen das SPUSU Liga Team aus Leoben ran. Diese spielten am Vortag 26:26 gegen Bregenz und konnten doch etwas überraschend einen Punkt gewinnen.
Mit einem Sieg gegen Hohenems würde man also ein erfolgreiches Vorarlberg-Wochenende aus Leobener Sicht feiern können.
Bis zur 15 Minute schien es aber so, dass die Emser den Gästen einen Strich durch die Rechnung machen würden. Konnte die Partie doch sehr ausgeglichen gestaltet werden. Dann aber zeigte sich die Klasse der Gäste aus der Steiermark und vor allem die besseren physischen Voraussetzungen, verhalfen zu schnellen Gegenstoßtoren. Nach 60 Minuten stand es 18:27 für die Leobener und das Ausscheiden in der ersten Runde des ÖHB-CUP war besiegelt. Dennoch kann man durchaus mit erhobenen Kopf auf die Partie zurückblicken, konnten doch alle Spieler Spielminuten gegen eine Mannschaft der ersten Österreichischen Handball-Liga sammeln.

 

 

Emser feiern ersten Saisonsieg in Württembergliga

Herren - 14.10.2018

HC HOHENEMS - HV RW LAUPHEIM  23:18 (10:10)

Ohne die Verletzen Wetzel und Spiegel, dafür mit Manuel Meier, der sein erstes Spiel für die Emser bestreiten durfte, und unserem Routinier Michael Jochum, startete man sehr konzentriert in die Partie. Schnell konnte ein 4 Tore Vorsprung erarbeitet werden und die Emser schienen das Spiel gegen die Gäste aus Laupheim fest im Griff zu haben. Mitte der ersten Halbzeit stabilisierten sich die Laupheimer aber, machten weniger Fehler im Angriff und die Jungs rund am Kapitän Martin Banzer mussten aufgrund der jetzt gutstehenden Deckung für jedes Tor hart arbeiten. In der Halbzeit stand es dann 10:10 unentschieden und man verschnaufte in der Kabine für die noch bevorstehenden 30 Minuten. In den letzten Spielen waren es oftmals erst die letzten paar Minuten, die die Entscheidung - leider meist gegen die Emser - brachten.
Bis zur 50 Minute gestaltete sich das Spiel zum erwartet harten Schlagabtausch und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Mit fünf Toren in Folge gelang es den Hausherren sich dann aber spielentscheidend abzusetzen und nach 60 Minuten und einem Spielstand von 23:18 wurden die ersten beiden zählbaren und viel umjubelten Punkte eingefahren.

 

 

Emser Handballer vor Doppelwochenende

Herren - 12.10.2018

Keine Ruhepause für die Herren um Coach Gernot Watzl und Co! Mit dem Heimspiel in der Württembergliga Süd am Samstag und dem ÖHB-Cup Spiel gegen das SPUSU Liga Team aus Leoben dürfen sich die Handball Fans auf zwei Leckerbissen freuen!
Dennoch liegt der Fokus für Watzl aber ganz klar auf der Partie am Samstag Abend! „Mit der Mannschaft aus Laupheim kommt wohl ein Gegner in die Herrenriedhalle, der uns auf Augenhöhe begegnen könnte. Bis auf das Spiel in Herbrechtingen haben wir bis jetzt durchaus gute Leistungen gezeigt, das stimmt optimistisch um am Samstag die ersten zwei Punkte in der Saison einfahren zu können!“ Mit dem HV Rot-Weiss Laupheim kommt ein bisher unbekannter Gegner in die heimische Herrenriedhalle, der bislang zwei Siege einfahren, aber auch drei Niederlagen einstecken musste!  Bezüglich Kader hat sich in letzter Woche etwas getan, dennoch stehen hinter ein paar Spielern nich ein grosses Fragezeichen. Die Emser Fans dürfen gespannt sein, wer am Wochenende alles auf dem Spielparkett stehen wird. Anpfiff gegen den HV RW Laupheim ist um 20:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems

Nur 21 Stunden später müssen dann Martin Banzer und Co in der ersten Runde des ÖHB - Cup ran, Gegner der Partie wird dann das SPUSU Liga Team des Union Juri Leoben sein. Die Herren um Spielertrainer Damir Djukic spielen am Abend zuvor in Bregenz und bestreiten am nächsten Tag die Cup Partie in Hohenems. 
Dabei gilt die Mannschaft rund um den Ex-Harder Tanaskovic ganz klar als Favorit um das Weiterkommen in ÖHB-Cup, zumal sich die Emser Herren mit ihrem Lazarettlager wohl bis auf das Zahnfleisch abackern müssen! Somit stehen beiden Mannschaften vor einem kräftezehrenden Wochenende, wer am Ende den längeren Atem haben wird, entscheidet sich am Sonntag ab 17:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems!

7. Runde Württembergliga Süd
HC HOHENEMS - HV RW LAUPHEIM
Sa, 13.10.2018   |   20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

1. Runde ÖHB-Cup
HC HOHENEMS - JURI UNION LEOBEN
So, 14.10.2018   |   17:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Niederlage im Süd-Derby bei der MTG Wangen

Herren - 07.10.2018

MTG WANGEN HANDBALL - HC HOHENEMS 32:26 (15:14)

Die Emser um Spielertrainer Gernot Watzl konnten auch im 6 Spiel in der Handball Württembergliga gegen die MTG Wangen nichts zählbares nach Hohenems mitnehmen. Die Spielersituation vor dem Spiel wurde nochmal prekärer - Kreisläufer Dominik Wetzel sowie auch Simon Mathis waren nicht einsatzfähig aufgrund von Verletzungen und erhöhten das Lazarett auf Seiten der Emser. Zum Spiel bei der MTG Wangen waren noch 8 Feldspieler auf dem Spielberichtsbogen.
Die Emser kämpften als Mannschaft und spielten ihr Spiel klug im Angriff und so hatte der MTG Wangen am Anfang ihre Mühe mit den Emsern. Nach etlichen Führungswechsel in der ersten Halbzeit ging es mit einem 14:15 Rückstand in die Kabine. Die Emser spielten einen sehr effizienten Handball. Einige Passfehler und daraus resultierende Kontertore brachten die Wangener in der zweiten Halbzeit höher in Führung (15:20 und 20:25). Aber die Emser steckten nicht auf und erzielten durch den 10-fachen Torschützer Dily Daugirdas ihren 23 Treffer zum 23:25. Am Ende riskierten die Emser nochmal alles, aber die MTG Wangen war an diesem Abend zu abgeklärt und spielte den Sieg souverän nach Hause. Am Ende stand ein 28:34 auf der Anzeigetafel und die Niederlage in dieser Höhe war auch verdient, riskierte man am Schluss nochmal alles für einen eventuellen Punktgewinn.
Auf Seiten der Hohenemser hofft man auf eine rasche Genesung der verletzten Spieler. Der Einsatz und Kampfbereitschaft sind zu 100% gegeben auf Seiten der Emser und dies stimmt sehr positiv für die kommenden Spiele - einzig das nötige Glück für den Aussenseiter und Abgeklärtheit lässt noch auf sich warten in der jungen Württembergliga Saison.

 

 

Ein Spiel zum vergessen -Niederlage in Herbrechtingen

Herren - 05.10.2018

Am Mittwoch mussten die Mannen rings um Spielertrainer Watzl ins 167 km weit entfernte Herbrechtingen. Bis zur 7. Minute gestaltete sich die Partie zu den Vorstellungen der Emser und man konnte einen 4 Tore Vorsprung erspielen. Doch dann riss der Faden und die Emser zeigten die schlechteste Leistung in der noch jungen Saison. Der Angriff war geprägt von technischen Fehlern und etlichen Fehlwürfen. Und obwohl an diesem Abend die Mannschaft aus Herbrechtingen-Bolheim„nur“ 26 Tore erzielen konnte, waren auch diese schlussendlich zu viel. Nach 60 Minuten stand es 18:26 und Kapitän Martin Banzer und Co. mussten die 5. Niederlage in Folge hinnehmen.

Diese Spiel giltet es schnellstmöglich abzuhaken und den Blick auf die kommenden Aufgaben zu richten. So gastiert man scho dieses Wochenende beim MTG Wangen. Bis dahin gilt es die vielen Wehwehchen auszukurieren und einen geeigneten Matchplan zu entwickeln.

 

 

Erneut knappe Heimniederlage der Herren

Herren - 01.10.2018

Auch im zweiten Heimspiel in der Württembergliga gab es für Kapitän Martin Banzer und Co. eine knappe Heimniederlage gegen die Favorisierten Gäste aus Wolfschlugen. Die Emser starteten erneut stark in die Partie und gingen früh mit einigen Tore in Führung - die Defensive stand kompakt und im Angriff wurde flüssig gespielt bis sich eine klare Torchance ergab. Das Wolfschlugen aber durchaus Ambitionen auf die vordersten Plätze in der Württembergliga hat zeigte sich im Verlauf des Spieles. Auch Sie überzeugten in der Deckung durch ihre Robustheit und im Angriff mit einem Mix aus schnellen und wurfgewaltigen Spielern. Nach 30 Minuten stand es 16:16 trotz mehrfacher zwei und drei Toreführung der Emser was aus Emser Sicht Schade und auch unnötig war.  In der zweiten Hälfte gelang Wolfschlugen der bessere Start und führten schnell mit drei Toren Vorsprung, jedoch kämpften sich die Emser zurück und erzielten immer wieder den Gleichstand, konnten jedoch nie in Führung gehen. Gegen Ende der Partie zahlten die Emser erneut Lehrgeld wie in den letzten beiden Spielen und liessen sich die Butter noch Brot nehmen durch einige technische Fehler und 2- Minuten Strafen und standen dadurch erneut mit leeren Händen auf dem Spielfeld nach umkämpften 60 Minuten.

Das 28:32 war am Ende sicherlich zu hoch, jedoch riskierte man in den letzten Minuten alles um zumindest noch einen Punkt zu holen. Nichtsdestotrotz gehen die Emser gestärkt aus der Partie und sammeln wertvolle Erfahrung in der Württembergliga die sich gegen die kommenden Gegner auszahlen wird. Mit der nötigen Abgeklärtheit in den entscheidenden Minuten werden auch die ersten Punkte folgen für die Emser, dass die Würrtembergliga nochmal ein anderes Kaliber ist wie die Landesliga war allen Emsern am Anfang der Saison klar. Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Mittwoch an gegen die SG Herbrechtingen - Bolheim an und die Emser werden alles geben für die ersten Punkte in der Saison.

 

 

Schweres Heimspiel für die Watzl-Schützlinge

Herren - 27.09.2018

Wiederum keine leichte Aufgabe wird wohl die nächste Partie für die Herren des HC Hohenems kommenden Samstag Abend werden. Mit der TSV Wolfschlugen gastiert der letztjährige Tabellen-Fünfte in der Hohenemser Herrenriedhalle. Die Gäste aus der Region Stuttgart sind für die Emser Handballer fast gänzlich unbekannt, einzig aus dem Videomaterial der noch jungen Saison können sich Watzl & Co die Spielweise des Württemberg-Ligisten abschauen.
Die Wolfschlugner Handballer konnten bis dato beide Spiele in dieser Saison gewinnen und fahren so mit viel Selbstvertrauen nach Hohenems. Die Emser Herren hingegen mussten sich gegen die Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger aus Schwäbisch Gmünd und Lauterstein auswärts und zuhause gegen die HSG Winz/Wiss/Donz geschlagen geben. Doch bei der letzte Niederlage gegen die SG Lauterstein zeigten die Herren vor allem in der ersten Halbzeit eine bärenstarke Leistung und mussten sich am Ende aufgrund des kleineren Kaders geschlagen geben. Dies stimmt aber die Mannschaft positiv, zumal man eine Mannschaft, mit der vor knapp einem halben Jahr noch zwei Klassen Unterschied mit den Emser Handballer herrschte, am Rande einer Niederlage brachte.

In der Trainingswoche konnten die Herren fast vollständig trainieren, was optimistisch auf kommenden Samstag blicken lässt. Die Spieler sind motiviert und wollen zuhause undbedingt die ersten Punkte in der Württemberg-Liga einfahren.
Mit der Verletzung von Simon Mathis, der wohl einige Zeit ausfällt, kommt ein weitere Spieler zum Lazarettlager der Emser hinzu und lässt die Personalsorgen von Spielertrainer Watzl nicht unbedingt lindern. Mit David Stockinger und Simeon Rappitsch – beide noch rekonvaleszent – hoffen aber die Hohenemser möglichst bald wieder Verstärkungen aus den eigenen Reihen zu bekommen.
Mit der Unterstützung der Emser Fans ist aber vieles möglich – Anpfiff in der Herrenriedhalle am kommenden Samstag ist um 20:00 Uhr.

3. Spieltag   |   Württemberg-Liga Süd
---------------------------------------------------------------------------------
HC Hohenems – TSV Wolfschlugen
Sa, 29.09.2018    |     20:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

ÖHB - CUP Termin fixiert

ÖHB - Cup - 14.10.2018

Die beiden ÖHB - Cup Partien für die Herren und Damen wurden nun fixiert - Spieltermin für beide Erst-Runden Spiele der Emser Handballer-Innen ist der Sonntag, 14.10.2018.
Da sowohl die Frauenmannschaft aus Wiener Neustadt als auch das SPUSU LIGA Team aus Leoben am Vortag in Vorarlberg spielen (Wiener Neustadt gegen SSV Dornbirn und Leoben in Bregenz) wurde der Spieltermin auf allseitigen Einverständnis auf den Sonntag, 14.10.2018 vorverlegt.
Somit ergeben sich folgende Anwurfzeiten:

1. RUNDE ÖHB-CUP 
So, 14.10.2018
Herrenriedhalle Hohenems 

DAMEN
HC HOHENEMS - ZV WIENER NEUSTADT    15:00 Uhr

HERREN
HC HOHENEMS - UNION JURI LEOBEN        17:00 Uhr 

 

 

HC Hohenems verliert beim BW-OL-Absteiger aus Lauterstein

Herren - 23.09.2018

SG LAUTERSTEIN - HC HOHENEMS  35:30 (13:14)

Knappe Niederlage gegen die SG Lauterstein
Zum dritten Spiel der noch jungen Württemberg-Liga Saison durften die Emser Handball Herren auswärts beim Baden-Württemberg Oberliga Absteiger aus Lauterstein ihr Können unter Beweis stellen. Hohenems startete fulminant in die Partie und führte nach 10 Minuten mit 3:8 Toren. Bis zur 20. Minute konnten die Mannen rings um Spielertrainer Gernot Watzl den 5 Tore Vorsprung halten, bis sich dann das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch gestaltet. In der Abwehr konnte sich Christopher Winkler mit einigen tollen Paraden auszeichnen und im Angriff erzielte Matthias Spiegel nach 25 Minuten bereits sein 6. Tor. Mit der Halbzeit Sirene erzielte die SG Lauterstein noch den Anschlusstreffer zum 13:14. 
       
In der 2. Halbzeit ging die SG Lauterstein erstmals in Führung und lieferte den Emsern ab diesem Zeitpunkt, den erwartet harten Kampf. Der Verlauf der noch zu absolvierenden 30 Minuten erinnerte dann doch sehr stark an die vergangene Woche, in welcher dem Emser Team immer wieder in den entscheidenden Phasen, durch erhaltenen 2 Minuten Strafen, der Wind aus den Segeln genommen wurde. Trotz schnellen Toren von Gernot Watzl (8 Tore) und dem unermüdlichen Kampfgeist, welchen die Mannschaft an diesem Abend auf das Parkett legte, musst man sich am Ende mit 35:30 Toren geschlagen geben.
       
Die 35:30 Niederlage ist letztendlich zu hoch ausgefallen und spiegelt nicht den knappen Spielverlauf wider, war man doch 7 Minuten vor Spielende mit den Hausherren noch gleichauf. Gleichzeitig zeigt sich aber, dass auch ein Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger schlagbar gewesen wäre und stimmt somit für die kommenden Partien optimistisch.

Das nächste Spiel bestreiten die Emser kommenden Samstag um 20:00 Uhr gegen den Tabellen-Vierten TSV Wolfschlugen, der seine beiden ersten Partien klar für sich entscheiden konnten.

 

 

ÖHB-CUP Auslosung

ÖHB-CUP - 18.09.2018

ÖHB-CUP Herren
HC Hohenems - Union JURI Leoben
        
ÖHB-CUP Damen
HC Hohenems - HB WR. NEUSTADT
          
Die heutige Auslosung für die 1. ÖHB-Cup Runde brachte beiden Emser Teams zwei Hammer-Spiele, in denen Sie wohl deutlich als Underdog gelten. Die Herren dürfen sich mit der SPUSU Liga Mannschaft aus Leoben mit den Top-Spielern wie Tanaskovic (ehemals Alpla HC Hard) und Ex-Nationalspieler Damir Djukic messen. Die Damen freuen sich auf ein Duell mit dem WHA Team aus Wr. Neustadt - dem Tabellen-8. aus der vorherigen Saison.
           
Zwei Kracher-Partien, die sich die beiden Emser Mannschaften nach den VHV-Cup Siegen verdient haben und auf die Sie sich absolut freuen dürfen.
Die zwei Spiele finden am 21.10.18 in der Hohenemser Herrenriedhalle statt - die genauen Anwurfzeiten werden noch bekannt gegeben.
        
Weitere Infos zur Cup-Auslosung:

 

 

Hohenems muss sich im ersten Heimspiel mit 24:28 geschlagen geben!

Herren - 17.09.2018

Zum ersten Spiel der Württemberg-Liga Saison in der heimischen Herrenriedhalle begrüsste der HC Hohenems vergangenen Sonntag die HSG Winz-Wiß-Donz! In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie konnte sich das Emser Team in den entscheidenden Phasen leider nicht absetzen. Ausschlaggebend dafür waren die zu diesem Zeitpunkt erhaltenen 2 Minuten Strafen. Zu Beginn überzeugten die Hausherren und konnten mit 5:2 in Führung gehen. Doch eine Schwächephase zu Mitte der ersten Halbzeit liess die Gäste das Spiel drehen und ihrerseits einen knappen Vorsprung herausspielen. MIt einem 2-Tore Rückstand wechselten die beiden Mannschaften die Seiten. Kurz nach der Halbzeitpause konnte Hohenems zum 19:19 ausgleichen, doch eine mangelnde Chancenauswertung und die schon zuvor angesprochenen Unzulänglichkeiten im Defensivverhalten ermöglichten der HSG sich spielentscheidend abzusetzen. Auch ein letztes Aufbäumen der Heimmannschaft war erfolglos und die Emser mussten eine schmerzvolle Heim-Niederlage hinnehmen.
Unnötige Fehler in der Verteidigung ermöglichten der HSG WinzWiDonz immer wieder freie Würfe vom Kreis. Im Angriff war die Wurfausbeute der Emser an diesem Abend nur teilweise zufriedenstellend. In der kommenden Trainingswoche liegt der Schwerpunkt daher in der Verteidigungsarbeit und in einer deutlichen Verbesserung der Chancenauswertung beim Abschluss. Die 24:28 Niederlage gegen eine körperlich robuste Mannschaft ist letztendlich zu hoch ausgefallen und entspricht nicht dem knappen Niveauunterschied der beiden Teams. Die geschlossene kämpferische Leistung stimmt jedenfalls positiv und die notwendigen Siege werden daher auch folgen. Im nächsten Auswärtsspiel triff unser Team auf die SG Lauterstein, also wieder auf einen Württemberg-Oberliga Absteiger - gespielt wird um 19:30 Uhr in der Kreuzberghalle in Lauterstein.
        
FANFAHRT NACH LAUTERSTEIN:
Doppelspiel mit der mB-Jugend, diese bestreitet das Vorspiel um 17:30 Uhr
Abfahrt ist um 13:30 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems
Anmeldung unter

 

 

Württemberg-Heimpremiere für die Emser Handballer

Herren - 16.09.2018

Am kommenden Sonntag dürfen sich die Emser Handball Fans über die Heimpremiere der Hohenemser Herren in der Württemberg-Liga Süd freuen. Ihr Kontrahent um 18:00 Uhr in der heimischen Herrenriedhalle wird dabei die Spielgemeinschaft der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf sein. Die Gäste aus dem Landkreis Göppingen bei Stuttgart belegten zu Ende der Saison 17/18 den 10. Tabellenplatz und konnten sich mehr oder weniger souverän vom Abstieg retten. Vor vier Jahren - in der ersten Landesliga-Saison des HC Hohenems mussten die Herren gegen den damaligen Meister und Aufsteiger zwei Niederlagen hinnehmen. Einer eher knappen 28:31 Niederlage im Heimspiel, stand auch eine eher deutliche 24:31 Schlappe auswärts in der Rückrunde gegenüber. Doch - die Jungs um Coach Gernot Watzl haben in den letzten Jahren vom ehemaligen Jausengegner zum letztjährigen Meister in der Landesliga hochgearbeitet und haben auch diese Saison in der Württemberg-Liga grosse Ziele. 
       
Nach dem deutlich verlorenen Spiel zum Saisonauftakt bei dem Aufstiegsaspiranten aus Schwäbisch Gmünd wollen Kapitän Martin Banzer & Co ihre Sache zuhause besser machen und sich den Emser Fans von ihrer besten Seite zeigen. Gegen die TSB Schwäbisch Gmünd gab es, auch aufgrund des stark dezimierten Kaders - nichts zu holen, die Gmünder nutzten jeden Fehler der Grafenstädter eiskalt aus und stellten schon in Halbzeit Eins die Weichen auf Sieg. Doch der HCH zeigte tolle Moral, steckte nicht auf und konnte die zweite Halbzeit mehr oder weniger ausgeglichen gestalten. Am Ende mussten die Emser zwar mit einer 33:20 Packung in den Bus zurück nach Österreich steigen, doch Coach Watzl fand aufmunternde Worte: „Mit der TSB hat heute ein Kandidat um den Aufstieg uns die Grenzen aufgezeigt, die Jungs haben aber bis zum Schluss gekämpft, das stimmt mich optimistisch für die kommenden Aufgaben. Wir werden auch gegen Mannschaften auf Augenhöhe spielen, da müssen wir dann voll da sein und uns die Punkte erkämpfen. In der Württemberg-Liga gibt es keinen leichten Spiele mehr, speziell in heimischer Halle müssen wir uns wichtige Punkte erspielen"
       
Geht man von der Papierform aus, dürfte die HSG wohl nicht ganz mit dem Team aus Schwäbisch Gmünd vergleichbar sein. Vielleicht springt doch für die Herren der ein oder andere Punkt heraus. Wir freuen uns mit einer vollen Herrenriedhalle die Württemberg-Saison einläuten zu dürfen. Kommt und peitscht die Watzl-Schützlinge zum ersten Sieg in der Saison 2018/19. Anpfiff am Sonntag ist um 18:00 Uhr in der Herrenriedhalle Hohenems
        
         
2. Spieltag   |   Württemberg-Liga Süd
---------------------------------------------------------------------------------
HC Hohenems - HSG Winz/Wiß/Donzdorf
So, 16.09.2018    |     18:00 Uhr
Herrenriedhalle Hohenems

 

 

Der TSB Schwäbisch Gmünd vermasselt dem HC Hohenems das Württemberg-Liga Debüt

Herren - 09.09.2018

Hohenems verliert verdient mit 33:20 Toren gegen den TSB Schwäbisch Gmünd 

            
TSB SCHWÄBISCH GMÜND - HC HOHENEMS 33:20 (18:7)
            
Zum Saisonauftakt in der Württemberg-Liga mussten die stark ersatzgeschwächten Emser Gäste in das 225 km weit entfernte Schwäbisch Gmünd. Ohne die beiden etatmässigen Kreisläufer stand das Team aus Hohenems vor einer Herkules-Aufgabe, zumal mit dem Absteiger und Aufstiegsaspiranten Schwäbisch Gmünd sicherlich ein übermächtiger Gegner den Hohenemser auf dem Spielparkett gegenüber stand. Gegen die gut organisierte Abwehr der Hausherren fanden die Mannen um Spielertrainer Watzl kein Rezept und mussten zahlreiche Kontertore hinnehmen. So sahen sich die Emser von Beginn an im Hintertreffen und traten in der Halbzeitpause den Gang in die Kabine mit einem deutlichen 18:7 Rückstand an. Trotz dem deutlichen Rückstand ließen die Grafenstädter die Köpfe nich hängen und konnten in der 2. Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten. Am Ende stand eine 20:33 Niederlage gegen einen sehr starken Gegner zu Buche. 
Der Blick geht trotzdem nach vorne, steht am kommenden Wochenende mit dem ersten Heimspiel gegen die HSG WinzWiDonz wohl eher ein Gegner auf Augenhöhe an. Spielbeginn ist kommenden Sonntag den 16.9.2018 um Uhr 18:00 in der Herrenriedhalle Hohenems. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

 

 

Emser Württemberg-Liga-Debüt bei der TSB Schwäbisch Gmünd

Herren - 04.09.2018

Mit einem richtigen Kracher starten die Emser Handball-Herren in ihre erste Württemberg-Liga Saison - denn kommenden Samstag sind die Jungs um Coach Gernot Watzl bei der TSB Schwäbisch Gmünd zu Gast. Die Gastgeber aus dem Remstal mussten am Ende der letzten Spielzeit den Abstieg aus der Baden-Würrtemberg-Oberliga verkraften und möchten auf direktem Wege wieder in die vierthöchste deutsche Spielklasse zurück. Für die Emser Handballer wird dies ein erstes Abtasten in der noch jungen Saison sein, obgleich Sie mit dem Sieg des VHV-Cups vor zwei Wochen und guter Testspiel-Ergebnisse mit breiter Brust in dieses Spiel gehen können. Nach wochenlanger harter und schweisstreibender Vorbereitung auf die kommende Spielzeit brennen nun alle Spieler auf den Liga-Start und wollen gleich in der ersten Auswärtspartie die ersten Punkte mit nach Hause nehmen - was aber sicherlich ein hartes Unterfangen für die Herren sein wird.
Die meisten Mannschaften in der Württemberg-Liga Süd sind für den HC Hohenems totales Neuland, einzig an die ehemaligen Aufsteiger der vergangenen Saisonen der Landesliga haben die Emser noch Erinnerungen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Team um Kapitän Martin Banzer das erste Spiel die der Württemberg-Liga bestreitet. 
Welchen Spieler die Emser Fans dann auf dem Spielparkett zu sehen bekommen, wird sich wohl eher kurzfristig entscheiden. Spielertrainer Gernot Watzl wird am Freitag seinen Kader festlegen und dann mit vollem Elan die Auswärtsfahrt nach Schwäbisch Gmünd antreten.
          
Für das erste Auswärtsspiel wird ein Fanbus mit gratis Mitfahrgelegenheit zur Verfügung gestellt.
Anmeldung unter: 
Abfahrt um 15:00 Uhr bei der Herrenriedhalle Hohenems
              
1. Spieltag   |   Württemberg-Liga Süd
---------------------------------------------------------------------------------
TSB Schwäbisch Gmünd - HC Hohenems
Sa, 08.09.2018    |     19:30 Uhr
Große Sporthalle, Schwäbisch Gmünd

 

 

Start in die Saison 2018/19

Herren - 30.08.2018

Die Herren beginnen die Saison mit einem Auswärtsspiel gegen den Baden-Württemberg-Oberliga-Absteiger TSB Schwäbisch Gmünd. Der Tabellenletzte der letztjährigen Baden-Württemberg-Oberliga würde gerne den sofortigen Wiederaufstieg feiern und geht deshalb richtig ambitioniert an die Sache ran. Die Herren des HC Hohenems konnten vergangenes Wochenende den VHV-Cup Titel verteidigen und gehen ebenfalls mit breiter Brust in die Württembergliga-Saison, zumal sie sich um die Rolle eines Aufsteigers bewusst sind und den Klassenerhalt als bald als möglich fixieren wollen. Im Gegensatz zur letztjährigen Landesliga, in der das Niveau der Mannschaften doch etwas geteilt waren, warten in der Württembergliga ganz andere Kaliber auf die Emser Handballer - wir dürfen gespannt sein und freuen uns auf viele Handball-Kracher in der Herrenriedhalle Hohenems.

                

WÜRTTEMBERG-LIGA 2018/19 - Ausblick

1. Auswärtsspiel mit Fanfahrt
Sa, 08.09.2018 19:30 Uhr      TSB Schäwbisch Gmünd - HC HOHENEMS
Fanbus Abfahrt Herrenriedhalle Hohenems   15:00 Uhr

                             

SAISONOPENING in der Herrenriedhalle
So, 16.09.2018   18:00 Uhr   HC HOHENEMS - HSG Winz/Weiss/Donzdorf
                            16:15 Uhr   HC HOHENEMS - JANO Filder
Alter Bekannter zu Gast in Hohenems
Mit der HSG Winz/Weiss/Donzdorf kommt eine Mannschaft in die Herrenriedhalle, mit der sich die Emser Handballer in ihrer ersten Landesliga-Saison vor vier Jahren matchen durften. Die damals körperlich robuste Mannschaft durfte in der Saison 2014/15 den Aufstieg in die Württemberg-Liga feiern und hat seit dem die Liga mehr oder weniger souverän gehalten. Genau gegen solche Gegner gilt es in den Heimspielen die Oberhand zu bewahren und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern.

                        

2. Auswärtsspiel mit Fanfahrt (Doppel-Spiel mit mB-Jugend)
Sa, 21.09.2018 19:30 Uhr       SG Lauterstein - HC HOHENEMS
                         17:30 Uhr      SG Lauterstein - HC HOHENEMS mB-Jugend
Fanbus Abfahrt Herrenriedhalle Hohenems      14:00 Uhr
> Letztes Jahr noch gegen die zweite Mannschaft aus Lauterstein gespielt, so dürfen sich die Herren diese Saison mit dem Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger SG Lauterstein messen. Das Vorspiel in der Kreuzberghalle bestreitet unsere mB-Jugend Württemberg-Liga Mannschaft um 17:30 Uhr.

                     

FANFAHRTEN:
Anmeldung unter
Bitte mit Namen und der jeweiligen Auswärtsfahrt (Datum / Gegner) anmelden.

 

 

Es geht wieder los..

Saison 2018/19 - 28.08.2018

In den vergangenen Wochen haben sich sowohl die Damen als auch die Herren des HC Hohenems akribisch auf die neue Saison vorbereitet. Vergangenes Wochenende wurde mit dem VHV Cup in Lustenau der Vorbereitungs-Endspurt eingeläutet - und das gleich mit einem Paukenschlag. Die Herren durften mit dem Halbfinal-Sieg gegen den HCB Lauterach und dem Finalsieg gegen den HC BW Feldkirch den Cup-Titel zum vierten Mal in Folge in die Grafenstadt holen. Dies in einer sehr souveränen und deutlichen Manier, zwar war der Emser Württembergliga-Neuling als Favorit in dieses Turnier gestartet, doch die überaus deutlichen Siege und auch die Einsatzzeiten der Emser Youngstars lassen auf die sehr gute Arbeit im Hohenemser Lager schliessen und überzeugten!
Nun gilt es die kommenden zwei Wochen noch konzentriert auf die in den Startlöchern befindenden Saison vorzubereiten. Das erste Spiel der Emser geht zum Baden-Württemberg-Oberliga Absteiger TSB Schwäbisch Gmünd - gleich ein heftiges Kaliber für die Herren um Coach Gernot Watzl.
Die Emser Damen starten schon dieses Wochenende in die 2018/19 - Spielzeit. Im HVW Cup müssen die Bezirksliga-Damen gegen einen übermächtigen Gegner antreten. Am Samstag, den 1. September ist die Baden-Württemberg-Oberliga des TSV Heiningen zu Gast in der Hohenemser Herrenriedhalle - Anpfiff ist um 18:00 Uhr.

 

 

Souverän zum Cuptitel - VHV CUP SIEGER 2018

Herren - 26.08.2018

Nach dem klaren Halbfinal-Erfolg 18:25 (4:13) gegen den HcB Lauterach kam es zur Neuauflage der Begegnung Hohenems vs. Feldkirch - wie schon die letzten vier Jahre!
Die von Spielertrainer Gernot akribisch hart durchgeführte Vorbereitung hat sich gelohnt. Von Anfang an gestaltete sich das Spiel gegen den HC BW Feldkirch als einseitige Angelegenheit für die Emser. Gegen die gut funktionierende Emser Abwehr fanden die Montfortstädter kein Mittel und im Angriff wurde bei Watzl & Co konsequent auf Chancen hingearbeitet. Von Anfang an dominierten die Emser Herren die Partie und zogen gleich zu Beginn davon! Beim Stande von 8:15 wurden die Seiten gewechselt! Auch nach dem Seitenwechsel liessen die Emser keinen Zweifel über den Sieger des Finales aufkommen und bauten den Vorsprung weiter aus. So kam es, dass 10 Minuten vor Spielende Spielertrainer Gernot Watzl den jungen Spielern noch wertvolle Einsatzminuten geben konnte. 
Am Ende feierten die Emser den ungefährdeten 27:16 Sieg, durften sich zum vierten Mal in Folge über den VHV Cup Sieg feieren und freuen sich auf die bevorstehenden Herausforderungen in der Württembergliga und dem ÖHB-Cup.

 

 

Damen des HC Hohenems gewinnen VHV-Cup

Damen - 25.08.2018

Mit 25:21 (10:9) konnten sich die Frauen des HC Hohenems im VHV-Cup Finalspiel gegen den HC Lustenau durchsetzen und sich damit erstmalig für den ÖHB-Cup qualifizieren. 

Nach dem Meistertitel letzte Saison und einigen Abgängen erfahrener Spielerinnen, musste Trainer Gyula Csuti die Mannschaft in der Vorbereitung neu zusammenstellen. Mit ein paar neuen Gesichtern in den Reihen des HC Hohenems (Buket Borihan und Bettina Thöni vom SSV Dornbirn-Schoren und Rückkehrerin Beatrice Drexel aus Hohenems) sowie jungen Spielerinnen (Larissa Lürzer aus Hard, Aleyna Yalcin und Caroline Stranz aus der Hohenemser Jugend) traten die Emserinnen in Lustenau zum VHV-Cup an. Auf dem Papier waren die Gäste aus Hohenems eher als Außenseiter zu betrachten, sicherte sich Lustenau letzte Saison auch den Meistertitel und wird dieses Jahr eine Spielstufe höher als Hohenems in der Landesliga zu finden sein. Nichts desto trotz wollten die Emserinnen sich auf ihre spielerische Stärke und ihr schnelles Angriffsspiel verlassen und erwarteten ein enges Spiel. 

Von Beginn an war es ein Kampf auf Augenhöhe, bis sich die Gäste in der 16. Minute erstmals mit drei Toren Vorsprung ein wenig absetzen konnten. Die Torfrauen hielten auf beiden Seiten sehr gut, aber Hohenems hatte an diesem Tag eine stabilere Abwehr und konnte die Kreise von Spielmacherin Adrienn Bezzeg sehr gut einschränken. Auf Seiten der Emserinnen zog Buket Borihan gekonnt die Fäden und setzte die flinken Halbspielerinnen Leila Juhos und Melanie Reich gekonnt in Szene. Auch das Kreisspiel funktionierte gut und sowohl Beatrice Drexel als auch Beata Antal konnten überzeugen. Dennoch war es ein ständiges Auf und Ab, in der auch schlechte Phasen und viele Auswechslungen eine Rolle spielten. Die Lustenauerinnen holten bis zur Halbzeit auf und es ging mit einem knappen Ein-Tor-Vorsprung in die Kabine. In der zweiten Hälfte legten die Grafenstädterinnen zu und konnten im Angriff wieder erfolgreich abschließen. Die Flügelspieler mit Pia Kopf und den jungen Mädels trafen im Konter und Leila Juhos drückte dem Spiel mit vier Toren in dieser Phase den Stempel auf. Vor allem Torfrau Bettina Thöni überzeugte in ihrem ersten Spiel für den HC Hohenems und lieferte eine herausragende Leistung ab. Am Ende war es ein verdienter 25:21 Sieg für die Emserinnen, die über den gesamten Spielverlauf keinem Rückstand nachliefen und in den wichtigen Phasen konzentriert blieben. Damit haben sich die Damen des HC Hohenems erstmalig für den ÖHB-Cup qualifiziert! Die Auslosung steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.
 

 

 

VHV-Cup 2018

Herren / Damen - 25.08.2018

Pflichtspieldebüt für die Hohenemser Handballer in der Saison 2018/19

Sowohl die Emser Herren als auch Damen starten am Samstag, 25. August im Rahmen des VHV-Cup in die Saison - dabei treffen die Jungs um Coach Watzl im Halbfinale auf den HCB Lauterach, die Damen duellieren sich mit ihren Kontrahentinnen aus Lustenau.

Nach einer doch harten und schweisstreibenden Saisonvorbereitung betreiten die Grafenstädtler ihren ersten Prüfstein. In den vergangenen drei Saisonen konnten die Emser Herren jeweils den VHV Cup Titel feiern und werden alles versuchen um den Titel verteidigen zu können.

Die Herren treffen um 15:30 Uhr, wie schon vergangenes Jahr, auf den HCB Lauterach. Mit dem Bezirksligist steht den Herren oftmals eine kleine Überraschung gegenüber, wer für die Lauteracher aufs Spielparkett aufläuft. Dennoch ist der HCH in dieser Partie sicherlich als Favorit zu nennen und möchte sich fürs Finale um 18:00 Uhr qualifizieren.

Im anderen Halbfinale stehen sich der HC BW Feldkirch (Landesliga) und der Bezirksligist HC Lustenau  gegenüber (Spielbeginn 14:30 Uhr). Die Sieger aus beiden Partien kämpfen dann um 18:00 Uhr um den VHV-Cup-Titel und die damit verbundene Teilnahme am ÖHB-Cup.

 Kapitän Martin Banzer & Co. würden sich auf die Unterstützung aus dem Hohenemser Fan-Lager freuen!

VHV-Cup 2018
Samstag, 25. August 2018
Sporthalle Gymnasium, Mühlefeldstraße 20, 6890 Lustenau

14:30 Uhr: HC Lustenau – HC BW Feldkirch
15:30 Uhr: HC Lauterach - HC Hohenems 
16:30 Uhr HC Hohenems Damen - HC Lustenau Damen
18:00 Uhr: Finale

 

 

Herren starten in die Vorbereitung

Herren - 17.07.2018

Württembergliga als Herausforderung

Nur 5 Wochen Pause gönnte Coach Watzl seinen Spielern um die kleinen Wehwechen zu Ende Saison loszuwerden und die Energie-Reserven wieder aufzufüllen. "In der Württembergliga warten ganz andere Kaliber auf uns, da ist der Vergleich zur Landesliga nur schwer herzustellen. Mit gleich 4 Absteiger aus der Baden-Württemberg Oberliga dürfte die Saison sicherlich keine Leichte werden" Mindestens 3 Trainingseinheiten pro Woche hat Coach Watzl angesetzt. In den ersten Trainings werden die Emser Handballer zuerst auf Ausdauer und Kraft Wert legen, später kommt dann auch das Hallentraining und der Ball dazu. 
Im ersten Training konnte Watzl fast den ganzen Kader willkommen heissen, einzig 3 Spieler weilten noch im Urlaub. Die Stimmung war gut und ausgelassen, alle Spieler freuten sich wieder aufs Spielparkett zurückzukehren und sind soweit fit. Einer anstrengenden und schweisstreibenden Saison-Vorbereitung steht somit nichts im Weg.

Mit dem Karriereende von Michael Jochum und Florian Wassel haben die Emser gleich zwei harte Abgänge zu verkraften, mit David Stockinger (ehemals Bregenz und Graz) und den Youngstars Simeon Rappitsch und Paul Napetschnig stossen gleich zwei Emser Talente aus der eigenen Jugend zu den Herren. Einige Testspiele sind schon fixiert, die genauen Termine werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.